Bestens gerüstet

Berlin Basher, bitte jetzt unken: Mein wunderschönes Haus am Berg ist eingekesselt. Das Haus gegenüber trägt seit Monaten ein Gerüst. Das am Haus links neben mir wird wiederaufgebaut und rechts hat man am Montag Morgen mit großem Trara eins aufgestellt.

Das macht selbst aus der schönsten Gegend (und die war es mal) eine etwas ungemütliche Ecke. Ich verlasse das Haus jetzt nur noch über den Hinterhof. Wobei es nur eine Frage der Zeit sein kann, bevor auch dort ein Gerüst steht. Das Dumme an Gerüsten ist ausserdem, dass man sich nie sicher sein kann, ob nicht grad beim nackt fernsehen der Kollege Bauarbeiter in die Wohnung hineingrüßt, selbst im dritten Stock.

Bei uns im Treppenhaus hängt ein Zettel, der die Anwohner darauf hinweist, das Gerüst am Nachbarhaus vorsorglich seiner Versicherung zu melden, falls es zu Diebstählen kommt.

7 comments / Add your comment below

  1. Ich habe schon zwei Gerüstleitern geklaut, weil die so schön aus Metall sind. Die erste für die Bar in dem besetzten Haus, in dem ich einst weilte, die andere für´s Hochbett. Wie die Bauarbeiter wohl auf´s Gerüst gekommen sind?

  2. Mein Schreibtisch wird an einer Seite von einer Gerüstbaustange gestützt, die vom Boden bis zur Decke reicht. Original-Schelle gehört auch dazu. War aber kein terroristischer Akt. Habe meiner Mutter von dem Plan erzählt und die hat die Teile dann gekauft. Soll aber güsntig gewesen sein.

  3. 1. sind da für gew abschliessbare zwischenböden wo die Leitern sind,
    und sonst bietet es sich an aus einer Soft-air knarre eine Art selbstschussanlage zu basteln und sie gut sichtbar zu montieren.

    – Grussregierung.

  4. und mit jedem Posting wird Burnster ein wenig geschulter und untergründiger und baader – herrlich! Geht doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.