Neulich in der Hölle

„Tja, Felix, da haben wir beide ja was gemeinsam. Mein Doktorvater sagte neulich zu mir, dass ich mein Talent nicht an diesen biochemischen Prozessen verschwenden sollte. Schließlich wäre ich ja überhaupt kein Biochemiker. Nun gut, ich kann mich da schon hineinarbeiten, aber selbst jemand wie mir sind Grenzen gesetzt. Soll ich dir mal einen guten Ratschlag geben? Lass die Informatiker raus. Die sollen ihre Finger von der Materie lassen. Ich meine, die mit ihrer verqueren Weltsicht. Das bisschen Informatik schaffe ich bei meiner Arbeit doch mit links. Ich hab neulich diese Daten mit Hilfe eines kleinen Programms ausgewertet, und was soll ich sagen: Easy like Sunday Morning. Hab ich dir eigentlich erzählt, wie es dazu gekommen ist? Nein?! Ich sag, dir Felix, das war eine Riesensache. Oh, übrigens Fräulein, für mich noch eine heiße Milch mit Honig und für den Kollegen ein Kristallweizen. Wo war ich stehengeblieben? Ach ja, wie überhaupt zu der Einladung zu dem Kongress kam. Ich hab da letztes Jahr ein paar Kollegen getroffen, die meinten: Nico, du bist echt so gut, du musst deine Thesen auf dem Kongress vorstellen. Ich sagte, hey, das ist mir echt zu abgefahren, da muss mich doch jemand fragen. Und die meinten ohne Scheiß zu mir: Hinterlassse an den richtigen Stellen, dass du gefragt werden willst, dann fragen sie dich. Also meine Bekannten meinten, ich sei echt zu gut, um mir das entgehen zu lassen. Abgefahren, oder, Felix?“

19 comments / Add your comment below

  1. Da solltest du nicht zu oft hingehen, sowas kann einen wirklich krank gefährlich aggressiv machen. Und wir wollen doch nicht das Leben der deutschen Bildungselite auf’s Spiel setzten, oder?!

  2. Ich befinde mich auch grad in so einer Phase, in der mir solcherlei Gespräche vermehrt auffallen… stell mir nun die Frage, ob die tatsächlich vermehrt vorkommen oder ich sie nur vermehrt registriere… wenn zweiteres zutrifft – und das glaub ich eher – warum sind mir dieser Art Gespräche früher nicht so sauer aufgestoßen?

    Hab ich auch so’n Scheiß von mir gegeben? *hrhr*

  3. Kennst Du „King vom Prenzlauer Berg“, von Max Herre? 1:1, solche Pisser gibt´s halt. Meistens Cokeheads ohne natürliches Ego. Hast Du Photos gemacht? Brauch´ ich eigentlich gar nicht. Weiss so, wie Nico aussieht. So ein Ralf!

  4. [at]schroeder: Geben wir nicht ständig solchen scheiß von uns? *hmhm*
    [at]Burnster: damit beginnt’s: erst mit der Faust auf den Tisch, dann mit dem Kopf des objekts. Hier ist Vorsicht geboten.*hmhmm*
    [at]emcie: war das nicht ein Song von CITY? „Ralf“,*hmhm*

  5. tut nicht wirklich zur sache, aber passt – somehow: jedenfalls kehre ich, der ich doch nun wirklich von einer überdosis popkultur umgeben bin (sein sollte?), bei gelegenheit immer wieder mal zu deiner seite zurück, um mir ein stück heimat (heimischen pop?) einzuheimsen. ich sing beim gehen vor mich hin, damit ich weiß, dass ich noch bin, oder so in etwa. liebe grüße jedenfalls zum g-tag, wenn auch nachträglich. ich dachte, das kann hier ruhig mal stehen.

  6. Das kann hier ruhig mal stehen und freut mich sehr! Wenn es dir in Land der geschwänzten Möglichkeiten zu fad oder zu bunt wird, spendet die Burnstersche Heimathölle immer gern ein wenig Wärme für die entlegenen Seelen ihrer Jüngerschaft. Wohlauf, tapferer Wandersmann:)

  7. hat er wirklich „fräulein“ gesagt? interessant. hat er dafür nichts auf die nase gekriegt dafür?

    gab es einen echten „ralf“ auf der spreeparty oder hiess er nur so und war gar keiner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.