Don’t beertruck in anger

Es gab da diese wunderbare studentische Punkband mit dem äußerst konstruierten Namen Tri-Anger. Damals im braven Regensburg. Jedes Mitglied dieser Band befand sich in einer selbsternannten Agonie, die aus einer völligen Ideenlosigkeit in Zukunftsfragen herrührte. Die einzigen Ideen und somit auch der einzige Konsens waren die laute Musik, das unverschämt unmäßige Trinken und die Wettrennen um die Mädchen. Wir rotzten und lärmten und sprangen und stürzten und versoffenen jede einzelne Mark die wir einspielten in ein und derselben Kneipe.

Dehalb musste in den Semsterferien Geld erwirtschaftet werden. Euer hochwohlgeborener Gastgeber war sich nicht zu schade, deshalb bei der Brauerei Thurn und Taxis als Bierfahrer anzuheuern. Besser gesagt als Biermitfahrer. Daher hat er nicht nur seine muskulösen Oberarme und sein alkoholisches Stehvermögen, sondern auch die Geschichte vom selbstherrlichen Bierfahrer Simon, der allerdings mittlerweile das Zeitliche gesegnet hat. Somit erfolgt hier und jetzt ein musikalischer und lyrischer Nachruf auf Simon den Bierfahrer, der einst zu mir sprach (nachdem mir ein Kasten Wasser von der Schippe des Sackwagens gesprungen war):

„Bernhard, ich will einmal ganz ehrlich zu dir sein. Sei mir nicht böse, aber ich glaube, aus dir wird kein Bierfahrer werden.“

15 comments / Add your comment below

  1. So hätte Garp geklungen, wenn er mehr Bier getrunken hätte! Ich lege Dir einen Teppich aus rot angepinselten Tuborg-„Jul Öl“-Dosen zu füßen! :)

  2. Mir wird ganz nostalgisch, ich hab da noch diesen Tri-Anger-Flyer, angeeselohrt, in meinen Tagebüchern Jahrgang Neunzehnhundertirgendwas rumliegen…seufz. Und als ich letzings (Lokalkolorit) in der Filmbühne war, angesichts des sehr jugendlichen und energetischen Publikums (nur der Keeper war älter und müder als ich) aber schnell wieder die Flucht ergriffen habe, wer strahlt mir da in Augenhöhe von einem abgeranzten Sticker auf der Tür entgegen? Unser Gastgeber. Was war ich gerührt.

  3. Scheiße, jetzt bekomm´ ich Zeige- und kleinen Finger nicht mehr krumm, Mittel- und Ringfinger nicht mehr gerade und der Daumen ist auch eingeknickt. An beiden Händen.

    Wie soll ich jetzt noch Auto fahren.
    Und wie Poputzen?

  4. Neidvoll muss ich hier leider anerkennen:
    Das is die groooooooooßartigste Überschrift, die je eines Menschen Verstand erdachte, die eines Menschen Hand für einen Artikel meisselte!

    (dass da ein Kasten Wasser herunterspringen konnte, bedeutet im Detail: Die Sackkarre war mit GENAU EINEM Kasten beladen, oder?)

  5. Danke für die Überschriftsblumen. Und nein, die Sackkarre war schon mit mehreren Kästen beladen, aber genau einer ging zu Bruch. Für Herr Simon eben einer zuviel.

  6. … sorry, da oben ist irgendwas komisches passiert…

    Ich wollte noch sagen:
    Es geht um die Beantwortung des Eintrags noch vor dem Eintrag des Eintrags.

    …oh mann, es gab schon bessere Spammer…

  7. Arrghh!!! Die Zeitanzeige hier ist im 12h-Rhythmus! Und mein vorletzter Beitrag entbehrt damit jeglicher Grundlage.
    Verdammt! Erst lesen – dann schreiben – dann nochmal lesen – und dann nochmal! Dann vielleicht posten. (verzweifelte Selbstschelte)

    P.S.: Aber zu einem Aushilfsbierfahrer in jungen Jahren hätte es halt als Bild gut gepasst, wenn er einen einzelnen Wasserkasten mit der Sackkarre verfährt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.