Antiblogroll

Da hätte ich große Lust drauf. Ich weiß, leben und leben lassen. Aber ich kann meine Boshaftigkeit doch so schwer im Zaum halten. Freunde sagen: Lass es, es ist schön wie es ist. Ich aber mag die Zerstörung und den Umbruch und ich lass es nur deshalb, weil ich nicht genug Zeit habe in den Krieg zu ziehen. Und weil ich niemand in die Parteilichkeit zwingen möchte. Aber es juckt mich so in den Fingern. Hihi, wie das juckt. Nicht kratzen, nicht blutig kratzen. Nicht.

28 comments / Add your comment below

  1. Bringt ja auch nichts.
    Außerdem sind wir ja auch so sympathisch, da geht das ja gar nicht.

    Und Ignoranz schmerzt mehr, als zusätzliche Aufmerksamkeit zu erzeugen.
    Oder?

  2. Man macht sich vermutlich zum Affen, wenn man naiv tut und öffentlich gesteht, erst mal nicht kapiert zu haben, wer oder was Antiblo sein mag, gegen das brennender Groll gehegt wird?
    Sei’s drum.

  3. GEHT MIR DOCH AM DARMAUSGANG VORBEI, OB SIE MICH DA DRAUFSETZEN WÜRDEN!

    DANN SETZE ICH SIE NÄMLICH AUF MEINE ANTIBLOGROLL – UND DIE IST 1000MAL GEMEINER!!

  4. Nur, wenn Sie wieder diese toughen Lederklamotten von der Hoppetosse tragen, Frau Wortschnittchen.

    Zudem wäre eine Antiblogroll klickfrequentiger als die herkömmliche. Da hat der MC schon recht. Aber trotzdem könnt ich doch mal den…

  5. brenner, sie sind doch ein gebildeter. und wissen: erst die negation bringt dinge ans tageslicht, die vorher im dunklen schlummerten („ich habe dich doch nicht wegen des geldes geheiratet!“). aber, sachen ans tageslicht befördern heißt ja auch: das im dunklen schlummernde sichtbar machen, und sichtbares reizt zum nachdenken. jottchen, ich habe heut´ zu viel gelesen.

  6. Find ich sehr gut, diese Idee. Es gibt natürlich in meinen Browserfavoriten einige „Hassblogs“, die ich jeden Tag lesen muss, um wieder sagen zu können: Boah, watt verzapft der Asi fürne Scheiße!

  7. Sie haben ja Recht meine Herren,

    Was im Dunklen schwelt, kann im Lichte platzen. Und das könnte widerlich werden. Herr Cut1977, das Phänomen des Ekelspähens kenne ich sehr gut. Das ist wie Splatterfilme gucken. Und jetzt gute Nacht mit der Katharsis: Unter den Kommentatoren war bisher kein Antiblo Aspirant dabei, auch wenn sich der olle Eigenart wieder so viel Mühe gegeben hat.

    Love & Peace,

    Burns Baader

  8. Wer sagt denn, dass die Klickfrequenz einer Antoblogroll gleich höher sein muss, wenn man nicht drauf klicken kann?
    Ich spiele auch schon länger mit der Idee, nur ganz bestimmt würde ich diese Spacken nicht verlinken! Es reicht doch einfach nur den Namen, denn da wir hier von einer Antiblogroll sprechen, wäre einer Verlinkung doch widersprüchlich… oder?

    Fotos… schlimme Fotos, DAS wäre doch was!
    Nur woher bekommen..?

  9. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie den Spiegel geschaut (oder so ähnlich).

    Nein, Berni, richtig Spaß macht Abo kündigen. Da kriegst du dann eine noreply e-mail (wenigstens bei twoday isses so):

    dein abonnemang bei xxx wurde gekündigt.

    sonst nix. na toll.

  10. ach, machen sie doch mal! so eine antiblogroll kann ja auch wie ein reinigendes Gewitter wirken. ich stelle mir gerade vor, wie die damen und herren aus bloggershausen übereinander herfallen und an welchen fernsehsender man für wieviel geld die show verkaufen könnte. aber eigentlich gehts mich ja nichts an, als webzine-betreiber.

  11. –> doktor katze. da brauch man doch keine fernsehsender mehr für. macht doch irgendeiner ein videolog oder wie das heißt draus.
    vorhin z.b. bin ich über ehrensenf gestolpert. ich selbst kann mir zwar weder etwas ansehen noch anhören, da dass leben meines pc am platinen faden hängt, aber so als tipp. vielleicht ist es ja witzig, keine ahnung.

    ehrensenf.de

  12. Ich hab noch nie ein Blogabo abgeschlossen oder eins gekündigt. Und mich selbst kann man nicht abonnieren. Go and get me if you can. Und ja, Ole, dich mag wirklich die ganze Welt, da hat der Bazi schon recht. Aber das ist nichts wofür man sich schämen muss.

  13. ich kann a) bestätigen, dass erzürnte blogs, in denen sich blogger über blogger beschweren äußerst gerne angeklickt werden und b) dass es aber auch viel zu anstrengend in der wirklichkeit ist, um sich in der virtuality zu prügeln. besides methinks that there are some seriously dangerous angry creatures lurking in this sphere just waiting for their chance to manifest their sad bitter souls in reality.
    ripleydick

  14. Sie würden, Herr Burnster, jedenfalls neue Kultseiten schaffen mit dieser Antiroll. Von daher wäre es noch ganz witzig. Aber wollen Sie wirklich solchen Hass auf sich laden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.