In jedem Fall

Heimfahren im Schnee. Und noch im Berliner Umland kommt die tödliche Kurzmitteilung. Kaputtheit und Unmöglichkeit vermengt mit heroinartigem Zutrauen. Das Jahr hört auf, zehn Tage bevor es zuende ist. Leere Briefkästen auf Papas Rechner, das Telefon schweigt sich aus, über das was da passiert ist. Es ruht allein das stille Grauen über den niederbayerischen Dächern und Wäldern. Ungefähr ein Jahr später wird im Münchner Schneegestöber nach Mitternacht der Startschuß zum Ende fallen. Das letzte Kapitel dieser todernsten und tumorvollen Saga wird in Berlin spielen. In einer Szenerie, die später als Nordstrand bekannt werden wird. Und wie alle Jahre zuvor werden wir untröstlich sein. Untröstbar sogar.

Heimfahren ohne Schnee. Und noch im Berliner Umland entfärbt sich die Erinnerung an die Willkür der Jahre. Der letzte Jahrmarkt gab genug her, um erneut auf Möglichkeit zu setzen. In Niederbayern wartet wieder die Stille, aber sie ist bereinigt von dem Grauen. Sie ist wieder weiß, Schnee hin, Schnee her. Das Jahr hat noch nicht aufgehört, aber bereits jetzt diktiere ich dieser Website: Es war ein sehr gutes. In jedem Fall.

14 comments / Add your comment below

  1. Burns, prophetische wie Du 2006 Kredit gibst sage ich: Es wird weiß. Versprochen. Und wenn doch nicht, dann wird`s hoffentlich spätestens Silvester heiß.
    Berni, schönes Fest.

  2. Schwätz nicht so viel, hau endlich ab. Nieder mit den Bayern!….ähmm, wollte sagen Lieder wider Bayern ….auch nicht, ja was denn nu, also…Liebeslied an Niederbayern!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.