London Must Be Destroyed

UPDATE: JETZT NEU MIT MP3
„London Must Be Destroyed (Worst Case Scenario Demo 05)“

Ich begebe mich mal wieder für ein paar Tage ins Exil. Heute abend tragen mich die Schwingen eines Easy Jets in die britische Haupstadt. Von da aus kann man keine Berichterstattung von mir erwarten, aber das ein oder andere semantische Souvenir werde ich wohl mitbringen. Ich mag London sehr gerne, aber aus persönlichen Gründen war es ein paar Jahre ratsam, der Stadt fernzubleiben. Ein Songtext von mir, der da ganz martialisch „London Must Be Destroyed“ heisst, erinnert mich daran. Doch mittlerweile haben London und ich das Kriegsbeil begraben. Die Geschichte, die ich neulich gepostet habe, ist in all ihrer Hässlichkeit der Abschied von meiner gekränkten Eitelkeit gewesen. Ich freue mich auf meine Rückkehr in diese großartige Stadt und wer wissen will, wie es bei mir ganz sicher nicht zugeht, der kann sich über den Lifestyle eines gewissen Herrn Naughty James informieren. Und selbst wenn man sagt „It’s better to burn out then to fade away.“, dann glaube ich dennoch an einen Mittelweg durch die Flammenhölle. In diesem Sinne: Stay ablaze, top blokes!

Let me take this opportunity
To get rid of something bothering me
For a long time, yes it does
I’ll set fire at all edges of the city
And I’ll start with one right in the middle

I’m not keen on taking lives
But we all need to survive
London must be destroyed
It shall go down in flames
It cannot be saved

Tower bridge is where it starts
Send it crushing into the river
It’s from the heart, a heart that’s dark
London must be destroyed
It shall go down in flames
It cannot be saved

White Chapel highroad
I stand there admidst the gloom
Watching you take your leave
And as the flames reach up to „the Eye“
It’s time to shut this city down

London must be destroyed
It shall go down in flames
It cannot be saved
It is much to late

PS: Und wenn ich Naughty James treffe, spanne ich ihm Akiko aus oder tröste Sarah Goss.

18 comments / Add your comment below

  1. dann aber lieber sarah goss.

    übrigens vielen dank für den tipp mit naughtyjames.
    schaue da schon seit längerer zeit immer mal wieder vorbei.

  2. Der Liedtext ist ganz fett. Sollte man allerdings nicht singen, während man auf einer V2 sitzt. Mein letzter Londonaufenthalt war im Januar – da war es zum Kotzen (welche Stadt im nördlichen Europa ist nicht im Januar zum Kotzen).

  3. Ich könnt mich echt jedesmal wie ein Kind freuen, wenn ich vorübergehend reich bin und mir vom Liefer-Thai aus der Gibitzenhofstraße die süß-saure Ente ankarren lass und er mir ahaane guhde Appertii wünsch. Ich liebe auch die Schnellscheißhosen, die mir meine beste Freundin Ulli vor zig Jahren aus Bangkok mitgebracht hat und die inzwischen kurz vorm auseinanderfallen sind. Aber ich kanns ja eigentlich immer noch nicht glauben, dass Sarah nicht mehr da ist. Was findet er nur an dieser mandeläugigen abgefuckten Neurasthenikerin, was, verdammte Scheiße?!?

    Wollt sagen: Viel Spaß, Burnse.

  4. Lies doch mal, was er in dem Link schreibt, dann weißt du was er an ihr findet. Mit Barbies anal fremdgehen ohne Nudelholz auf die Rübe.

  5. „analy rape MY ass“

    er sagt „my“ und nicht „her“.
    mich schüttelts gerade, auch wenn ich glaube, dass er nur scherzt!

  6. Hab ich ja gelesen und kanns trotzdem nicht glauben. Gott, wenn meine Mutter das hier jemals lesen sollte, dann brauch ich daheim kein böses Wort mehr über die Bild der Frau verlieren. Die macht sich in die Hosn vor lachen, dass ich jetzt unter die Klatschweiber gegangen bin. Ich geh mich jetzt kasteien.

  7. Dazu hätt´ ich gern die Melody, Daddy-O! Hast Du die noch irgendwo liegen?
    Viel Spaß in dieser dreckigen Stadt. Und nimm´ Dir Frühstück mit; eingelegte Bohnen, Wurst und Speck machen Segelohren, helle Haut und Sommersprossen.

    Bidness class?

  8. Oh, gute Reise. Eine London-Einladung hat mich vor zwei Minuten per Mail erreicht. Muss ich auch machen. Laß Dir von ner alten Frau eines raten: Nimm Sarah. Akiko ist prüde und sicher nicht ganz so gelenkig.

  9. Du Klatschweib-Spatzi, bringst du mir eine englische Glamour mit? Die hole ich mir dann im Juni ab, wenn ich dich in Berlin heimsuche. Freue dich jetzt.

  10. Jo, Sarah! *hrhr*… Akiko ist halt keine Lucy Liu. Ach, und viel Spaß in London natürlich. Meine Erinnerungen an die Themsestadt sind eine restlos leere Brieftasche und reichlich Vodka in einem Gewölbe unter einem Rangierbahnhof, wo Faithless aufgetreten ist.

  11. Viel Spass Burnse und befolge den Rat von Mc W. Der überteuerte Saufraß is nix. Nur Asiaten oder Mickee Dee. Ich hab noch jedesmal abgenommen da. Das wäre derzeit ein Grund hinzufliegen …. :-)

  12. mit Clash auf den Lippen die Britenmetropole aufmischen… hach. Da war ich schon viel zu lang nimmer. Und falls Du Naughty James triffst: Viel Erfolg! You’re gonna rock it! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.