Kleinstadtherz

Seit heute ist meine MySpace Präsenz komplett.

www.myspace.com/stburnster

Darauf veröffentliche ich ein paar Sachen, die ich per Homerecording verbrochen habe. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr Lust auf ein bisschen Pathospop habt. Mein neustes Lied ist seit Jahren mal wieder deutschsprachig und heißt so wie die Überschrift zu diesem Artikel.

42 comments / Add your comment below

  1. eigentlich bin ich ka kein freund von diesem myspace kram, aber bei ihnen mache ich da gerne eine ausnahme.
    der song gefällt mir übrigens ausgesprochen gut. großartiger text!

  2. Aus Bloglesung mach „Blogger musizieren“.
    …Sie ahnen nicht, welche Qualen ich mit dieser endlos lahmen Verbindung auf mich genommen habe, nur um wenigstens ein bisschen mitzubekommen, worum es in Kleinstadtherz geht. Schade, wenn Ihnen dauernd von 10-15sec Ladezeit das Wort abgeschnitten wird. An Download ist leider gar nicht erst zu denken.

  3. Hmm..dann bringt es Ihnen sicherlich auch nichts, wenn ich das Mp3 hier direkt verlinke. Gehen Sie doch spazieren und treffen ein paar alte Freunde, während Ihr Rechner den Song aus dem Netz holt, Frau Nora.

  4. Das Stück ist klasse. Ich komme zwar nicht aus einer Kleinstadt sondern vom Dorfe. War kürzlich mal wieder ein Wochenende DA und anschließend froh wieder HIER zu sein.

    Download funktioniert leider nicht.

  5. Sehr fein, Herr Burnster. Ich bin aber auch nur ausnahmsweise und Ihretwegen zu diesem Myspacedingens da rübergehüpft.

  6. schöner song und schöner text! „blogger musizieren“ ist vielleicht wirklich keine schlechte idee :-) …
    ich kannte myspace bis heute nicht – was ist daran so schlecht?

  7. Home Recording? Your home is a castle!
    Schöner Song! Fast wie Blumfeld auf Blumendünger, nur ein ganzes Stück besser!

    PS: Neil Young is St. Burnster’s Friend! Wow!

  8. Bei mir müsste es eher heissen: Musiker bloggen. First things first.

    An MySpace ist gar nichts schlecht, außer dass Rupert Murdoch es gekauft hat. Eine Gelddruckmaschine war es schon zuvor. Schlechtes kommt nur von schlechtem Umgang.

  9. Also der erste Download hat einwandfrei geklappt gestern abend. Vorhin wars allerdings auch bei mir dauernd unterbrochen. Aber ich habs ja im Kasten.

    @ undundund
    Als Fangesang bei der Fifi-WM ist der Song allerdings nicht geeignet. Und was brauchst du DSL, du hast doch mich. Opa ist doch immer auf Zick-Zack.

    Berni: wenn sich noch mehr beschweren, kann ich das Ding in Amtshilfe auch bei uns einen Tag reinsetzen und dann wieder löschen. Warten wir doch mal bis heute abend.

  10. Ach, schnüff, schön isses, Hauptsache.
    Wuchs nicht im Süden auf und die Dinge nahmen nicht ihren Lauf.
    War weg, sobald es ging.
    War kein Überleber, der in mancher Stadt saß.
    Bin kein Vergeber, denn es war Trist.
    Habe ein weißichauchnichtwirklich Stadt-Herz.
    Gewöhne mich nicht.
    Gehöre hierher.
    Hier! Her!

  11. Dicker, ich würde Dich natürlich hier auch ganz gerne loben.
    Kann aber heute nicht.
    HEUTE NICHT:

    DEFINITIV.

    Geht nicht los.
    .
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .

    .
    .
    .
    ..
    .
    .

    .
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .

    .
    .
    .

    .
    .
    …. er hat nämlich keine Sounkarte hier.

  12. aaalso, normalerweise kann ich keine deutschen singtexte hören (alles nach diesem ndw200?-dreck mit wir sind scheiss-helden und blöde madsen-bubis und so, klingt für mich alles nach viel zu viel hype, ich bin ehrlich), aber ich liebe tocotronic und tom liwa ist auch so ’ne gute sache. also klick ich drauf – will ja kein indie-nazi sein und so.

    und st.burnster – du hast mich gekratzt, mein lieber. super. ein riesenkompliment!!

  13. Ist schon okay, beste Ally. Ist ja auch für mich als Indiefascho ein weites Hinauslehnen aus einem einst geschlossenen Fenster. Schön, dass es dich kratzt. Ich mag die Formulierung.

  14. Mensch, Burns… ich bin manchmal ungeschickt in meiner Wortwahl. Ich meinte es ernst, nur fiel mir kein geeigneteres Vokabel ein. Take it as a compliment, bitte! Wirst du?

  15. klingt nett aber sehr austauschbar. Die Lyrik trieft förmlich aus dem Lautsprecher.
    Der Titel Kleinstadt orientiert sich vmtl. am Zielpublikum.

  16. So illustre Stars sich auch schon seit langem bei Myspace tummeln, ein ganz zentraler Kracher ist hinzugekommen. Geiles Teil, Bester!

  17. was ist daran frech?
    ist es frech, kein jubelperser zu sein?

    ich erspare es mir Ihren Namen zu verhohnepiepeln,
    die Musik spricht fuer sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.