Feuer unterm Arsch

Eigentlich müsste dieser Eintrag auf Grund des Ärgernisses seines Anlasses in die Kategorie „Bummer“ fallen. Aber der Wortspielteufel zwingt mich, es auch in die Kategorie „Burner“ einzudingsen.

Freitag morgen: Ein freier Tag im Universum des heiligen Sankt Burnster. Mit einem ausgefeilten Plan. Erst ins Freibad im herrlichen Humboldthain, dann auf den Weddinger Friedhof für eine kleine morbide Fotosession und anschliessend ins Sonnenstudio, abgerundet durch Lieblingssushi auf dem Zionskirchplatz. So weit, so gut gelungen. Dachte ich.

Nachdem man im Sonnenstudio vor der Hochleistungsstrahlungsbehandlung noch einen kleinen Hauttest absolviert hatte, machte ich mir keine Sorgen um das Endergebnis. Dummerweise hatte mir niemand gesagt, dass man mit Antibiotika im Blut seine Freizeit nicht unbedingt im Solarium verbringen sollte. So wollte ich eigentlich eh nur hin, um meinen platten Schädel vorzubräunen, bevor die WM Sonne ihn anröstet. Am Ende war der rasierte Kopf zwar braun, der Rest dafür aber Rothenburg ob der Tauber.

Und jetzt lieg ich hier auf der Couch und bei jeder Bewegung, werde ich an meine Verbrennungen dritten Grades erinnert. Und das bei dem Mann, den sie den Burnster nennen. Am schlimmsten ist es am Arsch und in den Kniekehlen. Zudem beschert mir der leichte Wetterumschwung noch dermatologische Hauptprobleme und ausgehen will auch keiner mit mir. Neben meiner Haut bin ich dann zudem selbst auch noch ziemlich gereizt, so dass ich gestern einen Mann, der mich an der Kaiser’s Kasse einen Drängler nannte, eine Weile lang auf dem Gehweg mit manischen Drohungen verfolgt habe.

Ins Solarium gehe ich auf jeden Fall so schnell nicht mehr. Ein gebräuntes Kind spielt schließlich nicht mit dem Feuer.

burnt.jpg

20 comments / Add your comment below

  1. Ach du Scheiße! Das sieht ja mehr als übel aus. Mein Tipp in so einem Fall: frische Aloe Vera (solltest du das irgendwo herbekommen), in der Mitte teilen, dass schleimige innere von der Schale abkratzen und daraus einen Brei machen, den man sich dann schön dick auf die Haut aufträgt.

  2. Danke, Nils. Das Foto ist von gestern. Heute sieht es schon etwas besser aus. Zudem stehen meine Chancen auf Aloe Vera Dealer heute eher schlecht. Beim nächsten Großbrand spätestens. Cheers!

  3. Meine Fresse!
    Erinnert mich irgendwie an die Flagge von Albanien oder der UCK.
    Ok das Tattoo sieht besser aus als das Wappentier, aber der rest kommt hin.
    Gute Besserung!

  4. Jo zefix heiliga buansta owara, des kimd dafo wannst de bei de breissn umamanddreibsd, nochad weasd a so a kaasiga meibab dosd nixn mea vadrogst. Bei Koalskron woa heind Fonawei von da Freiwullign, do rennan de oidn Monna bei dera Hitz middam blaun Onzuag umanand, owa da Burns vadrogt no ned ami an Tritschnbackofa.

  5. Au Scheiße, das tut bis hierhin weh!
    Erinnert mich spontan an meinen Barbadosbesuch, als ich ein Tag lang keine Sonnencreme benutzte (es hat doch geregnet, wie aus Eimern!). Am Tag darauf hatte ich Brandblasen, die mal so gar kein Spaß machten..

  6. Dermatologische Hautprobleme? Das klingt nach einer ziemlich pathologischen Krankheit, Eure Heiligkeit. Wie auch immer, gute Besserung auch von mir, wennschon mit etwas Verspätung.

  7. Versuchs doch ma mit der echten Sonne. Die scheint nämlich zur Zeit recht häufich und kost nix.

    Gruß vom Sörfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.