Deutschland – Eine Sommerfarce

Ich könnte mich jetzt seitenlang über beschissene Bilder, fehlende Regie, undurchsichtigen Schnittplan und die völlige Abwesenheit von Dramaturgie auslassen. Ich könnte behaupten, die Musik war die ekelerregendste seit ich damals 4 Stunden am Stück auf der Fahrt nach Italien Andreas Vollenweider hören musste. Ich könnte bemängeln, dass der Film nichts aufbaut, keine Geschichten erzählt, keine Charaktere zeigt und somit auch nichts einreisst. Ich könnte darauf hinweisen, dass unsere bräsigen Kickerkids mehr als nur eine windige Digitalkamera brauchen, um Profil zeigen zu können. Ich könnte Sönke Wortmann einen ganz miesen Scharlatan nennen, der mit unseren Erinnerungen an einen verrückten Fußballsommer seine Rente klarfährt. Ich könnte euch sagen, dass dieser Film kein WM-Gefühl zurückbringt, sondern es zunichte macht. Ich könnte mich darüber beschweren, dass ich im Kino nicht einmal einschlafen konnte, weil der Ton so unangenehm mittenlastig war. Stattdessen zitiere ich einfach nur meinen alten Kumpel Stone Cold, der nach dem Film resümierte:

„Was will man auch erwarten, wenn jemand 7 Wochen lang mit der DV auf Deppen draufhält.“

(Bild von www.deutschlandeinsommermaerchen.kinowelt.de)

20 comments / Add your comment below

  1. Stonecold rules forever!

    Schade nur für die zwei vergeudeten Stunden von euch. Und danke für die Warnung: ich hätt‘ mir den Film zwar eher nicht angeschaut, aber ich hatte doch den Verdacht, Wortmann würde dem Hurra-Fußball-iotismus noch eine weitere Krone aufpflanzen können….

    … hatter wohl nich!

  2. mich würde jetzt brennend interessieren was es mit dieser masochistischen fahrt nach italien auf sich hatte. landjugendausflug? klassenfahrt? da steckt bestimmt potential für einen mehrteiler drin.

  3. Godfather: No way!
    Isarblogger: Die Erinnerung ist nebulös. Ich war 10, wir fuhren in Urlaub und jemand hatte diese verdammte Vollenweider Kassette dabei. Reicht leider nicht für einen Mehrteiler. No way!
    MC: No way!
    Juri: No way!

  4. hatte mir auch was versprochen. hatte nämlich befürchtet, dass ich erstmals im kino weinen würde, vor rührung. aber herr wortmann hat mir das erspart, weil emotion nicht im köcher steckte. und nun will er auch noch, dass wir zu weihnachten die DVD mit bonus-kotze unter die tanne werfen. No way!

    ps: das einzige was ich jetzt definitv weiss (und immer schon ahnte), um tore zu schiessen wie olle poldi muss man strunzdumm sein.

  5. Ich hatte tatsächlich mal ne Vollenweider-LP, ich glaube, die gab’s gratis. Ich hab‘ sie niemals angehört, die Farben auf dem Cover waren mir sogar in meiner Jugend zu wild. Soll ich sie mal suchen für Dich?
    Und den Film werde ich mir aus Prinzip erst ansehen, wenn er auf Kabel1 läuft. Und einschlafen dabei. Immerhin aber sollen die Einnahmen ja in SOS-Kinderdörfer fließen, oder war das auch nur ne Farce?

  6. Ach, das mit den SOS Dörfern wusste ich nicht. Nun gut, die armen Kinder können ja nix dafür, Stilhasi.

    Und Sabbeljan: Aber echt pickepackebieselblöd! Unfassbar!

  7. Ich hatte den Film eigentlich fest eingeplant in dieser Woche. Auch wenn Wortmann als Filmemacher so gut ist, wie ich beim Eisstockschießen. Irgendwas muss doch gehen.
    Vielleicht einfach zu nüchtern gewesen? Bei der WM waren wir ja auch alle Dauerbreit vor lauter Hormonausschüttung und Budweiser-Imitat-Getränken…

  8. Rossi: Don’t do it!
    Bitts: Du bist meine Lieblingslästertante! Do it!
    Matthias: Don’t do it! Und natürlich war ich nicht nüchtern. Wo denkst du hin?

  9. Tach, und untergebenste Zustimmung. Voller Erwartung in diesen Film und dann das – die 6c auf Klassenfahrt ins Schullandheim. Wie gerne hätte ich das Gefühl der Vorfreude auf den Film durch die Trailer zurück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.