16 comments / Add your comment below

  1. Das lob ich mir an meinem Burnster: Selbst fern der Heimat, trotzdem immer auch fern der Sünde – ein immer fröhlicher glaubender junger Mann, nahe der Musik, dem Glauben, der Kunst, ein Vertreter des reinen Herzens. An seinen Hirten glaubend, schreitet er durch die Wirrungen unserer Zeit und schenkt uns Freude im Dienste seiner Gemeinschaft.

    Amen.

  2. Der Gute braucht kein Engel mehr zu werden. Nach so manch durchzechter Nacht tanzen ihm Sternchen vor den glitzernden Äuglein, biegt sich sein Mund zu einem seligen Lächeln und über seinem Kopfe oben thront ein Heiligenschein.

    Den hab ich dort festgetackert, damit er ihn nicht aus Versehen noch im Schlaf erschlägt.

  3. Guten Morgen, liebe Lesereisenden.

    Isarblogger, da kann was dran sein. Meinem lieben Freund T. aus H. habe ich nämlich gestern das Hardcore-Heimat-Programm verpasst. Vier Stunden Extrem-Schlenderei in Regensburg gefolgt von fünf Stunden Power-Spazieren München. Die Busfahrt diente zur schnellen Variation der Ausgangslage.

    Creezy, Sie kennen und schätzen mich so, wie ich mich selbst im Spiegel sehe. Aufrichtig, fromm und stets beflissen meinen Mitmenschen ein guter und gutaussehender Hirte zu sein.

    Raz: Irgendwann musste das ja durchschlagen mit dem stets verleugneten Katholizismus-Erbe bei mir. Das behält man nicht auf ewig in sich. Schon allein, dass ich mich irgendwann von Burnster auf St. Burnster umtaufen ließ, zeigt ja schon, wie tief ich mich in der Tradition der Apostolischen Sukzession verwurzelt sehe wenn ich meinen Lesern quasi täglich die Hand auflege.

    Liz: Ich liefere noch ein Bild von mir im Beichtstuhl nach. Da hab ich auch zugegeben, dass es nie einen Arbeitsvertrag zwischen uns gab. Ich armer, kleiner Sünder. Verzeih mir!

    Modeste: Die sind ja meistens nicht da nachmittags. Als Säulenheiliger hat man aber sowieso einen guten Stand bei denen.

    Ole: Du meinst sicher Annkathrinien. Da wars schön. Ein schönes Fleckchen.
    In Alkoholien bin ich sowieso Ehrenaußenminister.

  4. Vielleicht meinte ich auch Ankathodien? Ankathrinien war nie so mein Ding, in AnkhMorpork ist mir zu scheibig, Anklam soll aber auch ganz nett sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.