Der Wanderzirkus kommt

Seit ich die bezaubernden 28 Costumes kennengelernt habe, sind meine Sinne besonders für Musik aus Liverpool geschärft. Nachdem ich durch die Cossies schon die ausgezeichneten VOO kennenlernen durfte, wiesen sie mich auch eindringlich auf HOT CLUB DE PARIS hin. Deren Debüt „Drop Til It Pops“ ist neulich bei Cooperative Music erschienen und es ist eine wahrhaft verspielte Angelegenheit geworden. Mehr noch als die Futureheads und 28 Costumes opfern Hot Club gerne Geradlinigkeit für kopfloses Herumkurven in der Musikgeschichte. Die CD ist ein einziges buntes Musik gewordenes Wortspiel aus wahnwitzigen Gesangslinien und verknoteten Arrangements. Und dabei bringen sie das absolute Kunststück fertig, romantisch zu sein.

We broke into the swimming pool after dark. I was slipping through chains and padlocks, she was all smiles and thighs. Some girls just know how to wink as they climb lonely steel gates.

Ein Narr, wer da nicht mitlachen kann. Und selbst Purismusrockpuristen sollten ein wenig Spaß in ihr freudloses Leben lassen dürfen, wenn die Hot Clubs am 4.11. in den Bastard Club nach Berlin kommen. Denn live, versichern mir die Cossies, wird aus dem verspielten Haufen ein echtes Partymonster.

button.gif HCDP bei Myspace.com

button.gif Sometimesit’sbetternottostickbits…(Video)
button.gif Everyeveryeverything (Mp3 mit Newsletteranmeldung)
button.gif „Drop Til It Pops“ bei Amazon kaufen

hotclub.jpg

9 comments / Add your comment below

  1. Noch dazu, wo man bei dene ganz hervorragend den glottal stop nachvollziehen kann. San ja bestimmt a paar Anglistik-Studentinnen unter deine Leserinnen, de werd des vielleicht interessiern. Merse für die Information. Da überleg ich ja gleich, ob ich net noch bis Samstagabend verlänger. Is da draußen vielleicht ein williges barmherziges Weiberleit, das mir Obdach gewähren würde, falls dem so sei? Ich tät als Revanchierung auch was kochen.

    Bei der Freibadgschicht von dene Musiker fällt mir eine ganz liebe ehemalige Mitschülerin ein. In der Nacht vorm Abischerz sind wir da auch eingebrochen, wie mans halt so macht, besoffen und nackert Rutschbahn rutschen. Aufm Rückweg – da waren dann schon die Lichter auf der Terrasse an, weil wir so ein Gschrei zammgmacht ham – hat die am Zaun net richtig aufpasst und sich am Stacheldraht ganz sakrisch den Arsch aufgrissn. Kein Spaß.

  2. Ich fordere ab sofort hochdeutsche Untertitel für die Kommentare des Herrn Rationalstürmer!

    Zum Foto fällt mir gerade auf, dass die kleinsten Jungs immer am breitbeinigsten stehen, wie kommt das?

  3. @Rationalstürmer
    wundert mich nicht, hab’s ja auch nur geschrieben.

    @Burnster
    Schlechter Einwurf. Ein Land, dessen Nationalstürmer kotzt, wenn er ’nen Tor schießt, ist eigentlich schon von der Landkarte verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.