Next Level, nein danke

Jetzt sind ja wieder diese Shows gefragt, wo Leute sich selbst oder sich gegenseitig weh tun. Wo der Zuschauer lacht, weil die Arschgeige von Halbpromi eins auf die Nuss bekommt oder in einem Raum eingesperrt ist. Ob Pro Sieben mit ihrem „Solitary“ und ihrem „League Of Balls“ jetzt einen Nerv getroffen haben, oder ob der Unterschicht vorm Fernseher nur täglich langweiliger wird, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass dieses „Next Level Entertainment“ (Pro Sieben) der verspätete Verwandte von einer ähnlich gearteten Ideenlosigkeit Ende der Neunziger ist, in der Niels Ruf, Johnny Knoxdings und Beavis und Butthead ihr (F)Unwesen trieben. Vom Humorbefreier Niels Ruf (den’s angeblich immer noch gibt) mal abgesehen, war das für die Zeit schon ganz in Ordnung, weil un petit anarchisch und nicht von Sonya Kraus moderiert.

Jetzt wo Pro Sieben aber das Monopol mit Gewalt an sich reisst und sich mit ihrem Deppenwettstreit „Simon vs. Elton“ nicht mehr zufrieden gibt, finde ich das bedenklich, weil wo ein „Next Level“, da auch ein „Übernext Level“, wie wir schon seit dem „Next Uri Geller“ wissen. Und ich möchte nicht wissen, wie der aussieht. Es könnte ein Dschungelcamp mit induzierten Malariafällen werden. Komisch auch, dass Pro Sieben neulich fast eine Stunde Sendezeit einer mediokren Dschungelcamp-Parodie vom Switch-Team spendiert und dann im selben Atemzug gleich mal ein paar noch blödere Formate selbiger Façon hinterher schießt.

Ich persönlich finde ja diesen Jackass-Humor schon immer anstrengend unsubtil, und auch wenn ich das, was Joko und Klaas in dieser Hinsicht bei MTV Home fabrizieren („Aushalten“, „Wenn ich du wäre“) auch nicht so derbe lustig finde, machen die das immerhin um Klassen besser als Pro Sieben und Kohorten. Warum? Weil sie nicht Sonya Kraus sind.

11 comments / Add your comment below

  1. Sonya Kraus ist Schuld. An allem. An schlechtem Fernsehen, frühen Kindstot und dem Ölleck im Golf von Mexico. Wenn’s jemanden gibt, den ich nicht ausstehen kann, dann diese Frau.

    Ich warte übrigens wohl noch bis ich fünfundsechzig bin, bis die auch Big Brother mal in die Wüste schicken. Alles andere kann ich fast noch irgendwie nachvollziehen. Aber Big Brother. Wirklich? Wer guckt das noch??

  2. Sara: Immer mehr als man glaubt. Sonst würde es ja nicht gesendet. Man hat sich ja früher auch immer gefragt, wer schuld ist, dass Zlatko Nummer 1 in den Singles Charts ist. Wir leben einfach in einem Mikrokosmos des erträglichen Geschmacks. Von der Masse wissen wir nichts.

    Dr. G: Das entbindet dich nicht im Geringsten von einer kulturellen Sorgfaltspflicht. Also Subjekt gugeln und dann scheisse finden, bitte:)

  3. Mach doch mal den facebook-Like-Button hier ’nei, Buzzrim! Du bist doch so ein fb-Fan! :)
    (Und bis auf die Sache mit dem Herrn Ruf hast Du ja auch fast in Allem recht! :))

  4. MC: Ich weiß ja, du und der Nille. Hab mich ja auch verhältnismäßig zurück gehalten dir zuliebe;)
    zu FB: hab grade meinen Account deaktiviert, da wär’s ja fahrlässig, das durch entsprechende Buttons zu untergraben.

  5. ok, ein bißchen gegoogelt, Joko und Klaas ist ok, zumindest der Hausbesuch beim Photographen –

  6. den Mr Ruf find ich ganz lustig muss ich sagen.
    Ansonsten, sehr veehrter st burnser, solltest du deine Glotze einfach auslassen…

  7. Sumit: Ach, das alte fatale Argument vom Fernseher auslassen.
    Ich schau ausser Dokus in der Regel auch kein Fernsehen, aber wieso sollte ich nicht scheisse finden, was scheisse ist? Im Falle des Fernsehens erhöht unsere Ignoranz die Toleranz für den ganzen Mist. Was im Fernsehen läuft ist Teil unserer Gesellschaft, unserer Kultur. Die Unterschicht ist Teil unserer Kultur und ich für meinen Teil will nicht, dass sich unsere Kultur in ihrem eigenen Dreck wälzt. Deshalb gilt:
    Maul aufreissen, immer.

  8. Die gute Fee erscheint im abgedunkelten und auf angenehme 23 Grad abgekühlten Wohnzimmer unseres St. Burnster, der sich sehr zu seinem Leidwesen irgendsoeine gequirlte mediale Kacke in der Glotze antun muss.
    Sie sagt: „St. Burnster, was du auch willst, ich erfülle Dir einen Wunsch!“
    „Geh mir aus dem Bild!“
    Zugegeben die Geschichte ist leicht übetrieben.
    Es sind nämlich 24 Grad im Zimmer.

  9. Sonya Kraus hat doch vor kurzem ein Kind bekommen…vielleicht wird man jetzt die nächsten Monate ein wenig von ihr verschont! ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.