Über die wilden Dörfer

Die meisten so genannten Sehenswürdigkeiten
sind vom vielen Hinschauen ganz abgenutzt.

(Helmut Qualtinger)

Und dann kurz im niederbayerischen Ursprungsbereich gewesen und folgendes festgestellt: Es ist immer schon die schiere Fläche gewesen, die mich an der Natur gefreut hat. Und zwar ausgefaltet. Die Berge ganz schön, aber überhaupt kein Muß. Auen, Flüsse, das ist es. Wo ich mich selber sehe, wie ich tagelang durch das kniehohe bodennebelbeträufelte Gras laufe und über kleine Bäche springe wie ein junges Reh.

Und dann gibt es da in meinen Träumen noch einen kleinen bayerischen Ort, der am Hang liegt. Ich dachte, ich hätte mir den ausgedacht, aber dann bin ich durch Aufhausen gefahren, das ich nicht gut kenne und ich habe gemerkt, das ist genau der Ort. Und das war, bevor ich mir den schönen Inception angesehen habe.

Dann seit Jahren mal wieder auf der Walhalla, die man schon aus dreissig Kilometern Entfernung schneeweiß auf ihrer Flußbiegung thronen sieht. Angeblich sogar in der Nähe von Upfkofen schon, wenn man über eine Anhöhe mit dem Auto donnert. Von der Walhalla aus sollte dann quasi im Rückwärtsgang mit dem Rücken zur glitzernden Donauschleife die Fotosafari beginnen, aber die Kamera war stur, wie man das in Bayern halt so ist, wenn man gerade nicht mag, dann geht man kaputt.

Und am Ende von so einem Tag willst du natürlich in den Biergarten und wo könnte man besser garteln als in der Hammermühle? Überall, weil Essen scheiße, Bedienung kurz vorm Kollaps bei nur 7 Tischen im Zuständigkeitsbereich, Preise wie in München, Ausflügler wie an der Ostsee und Wespen ohne Anstand.

Aber dann wieder der Ritt über die kleinen Dörfer mit ihren leergefegten Bauernhöfen und kleinen Schlössern. Ach ja, und dann reichts auch wieder irgendwann und man ist froh wenn man den Funkturm West schon von weitem sieht, weil Heimat ist dann eben auch immer da, wo man am bequemsten übernachtet. Sagt auch meine Bandscheibe. Aber immerhin mal wieder auf dem Pfaffenberger Volksfest gewesen.

3 comments / Add your comment below

  1. Selba Zipfel. Wollt ich ja. Aber dann so in Universalbeschlag von den Eltern und den Nichten genommen. Ich würd gerne mal eine separate Nürnberg-Reise antreten, wenns recht ist, Herr Stürmer.

  2. Wasserzipfel, wenns recht ist. Der berüchtigte Universalbeschlag, ich verstehe. Zum Glück hab ich bloß einen Neffen. Aber das mit der separaten Nürnberg-Reise klingt famos. Da bleimer dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.