Brenners Bundesliga 2010/2011 (14)

Spieltag 14: Schalke-Leaks entüllt: Löcher in der Abwehr
(puh, der war arg konstruiert)

Heute mach ich’s kürzer, weil ich auch nur das Bayern-Spiel in voller Länge gesehen habe. Gab ja auch interessantere Sachen die Woche. Zum Beispiel mein Auto auf StreetView.

FC Bayern – Frankfurt 4:1 (1:1)
Schönes Spiel der Bayern, endlich. Thomas Müller trifft auch wieder obwohl er immer noch nicht ganz von dem spielerischen Unschlüssigkeitsvirus genesen ist, der damals auch Sebastian Schweinsteiger heimgesucht hat, kurz bevor er unter Van Gaal zum Mittelfeld-Megastar wurde. Freut mich wieder mal sehr für Tymoschuk und Gomez, für deren Aufstellung ich mich als Couchtrainer schon über ein Jahr eingesetzt hatte. Viele meiner Freunde haben sich in der Zeit, als ich für Gomez plädierte, mitleidig von mir abgewandt. Apropos abgewandt: weltabgewandt, so spielt unser Freund Daniel Van Beuyten seit geraumer Zeit.

Köln – Wolfsburg 1:1 (0:0)
Das scheint mir für Wolfsburg das schlimmere Ergebnis zu sein. In Köln ist man ja mittlerweile gewohnt, dass die Mannschaft absolut überhaupt nichts erreicht in der Bundesliga. Bei WB kam diese fatale Meisterschaft unter Magath dazwischen.

Bremen – St. Pauli 3:0 (2:0)
In meinem Nachbarhaus wohnt der größte Bremenfan, den ich kenne. Und zu dem hab ich vor dem Spiel gesagt: Das wird heut ein Sieg für euch, mit mindestens zwei Toren Unterschied. Warum? Weil die Mannschaft eigentlich ganz gut ist und St. Pauli auswärts nix taugt, so leid es mir tut. Und weil Almeida besser ist als die ewig beleidigte Leberwurscht Arnautovic. Selbst im Arschlochsein.

Dortmund – M’gladbach (Sa.) 4:1 (1:1)
Ja, ja, is ja gut, Kloppo, du Superhengst.

Lautern – Schalke 5:0 (2:0)
Hahahahahahahahahahahah!!!!! Das ist keine Schadenfreude, das ist Situationskomik. Mein Gott, wie dick waren denn die Eier nach dem Sieg gegen Lyon. Und jetzt ist es aber ganz schnell ganz kalt geworden in Deutschland.

Hannover – Freiburg 3:0 (1:0)
Freiburg ist zurecht ein bisschen in die Schranken gewiesen worden. Der gute Tabellenplatz war ein bisschen Augenwischerei. Aber gegen eine Spitzenmannschaft wie Hannover stößt man eben an seine Grenzen. Moment…., Hannover?! Ya Konan ist ein Pfund. Überhaupt diese Ivorer. Traoré von Cluj ist ja auch so ein Sturmfuchs. Und Diddelmaus Drogba erst.

Hoffenheim – Leverkusen 2:2 (1:2)
Ach, ich weiß nicht, ich kann nichts anfangen mit Hoffenheim, aber das Unentschieden von Leberhausen war gut für den FC Bayern, der ja neuerdings auf die Champions League Quali scharf sein muss und nicht mehr auf die Meisterschaft. Das Tor von Sidney Sam war große transe, äh klasse. Sorry, aber man darf den guten Sid nicht auf HD schauen.

Hamburg – Stuttgart 4:2 (3:1)
Hätte auch genau anders herum ausgehen können. Weiß man echt nie bei den beiden zur Zeit.

Mainz – Nürnberg 3:0 (1:0)
Ach Tuchel, nicht so verbissen. Geht doch. Für die Euroliga reicht das allemal. Und vielleicht auch fürs Tor des Jahres von Allagui.

2 comments / Add your comment below

  1. Meine Freude für die Herren Tymoshchuk und Gomez ist limitiert, und die Ausrede der vielen Ausfälle zieht nicht, zumal sich die SGE im ersten Durchgang wacker geschlagen hat. Aber falls die Welt zwischenzeitlich nicht untergeht, wird es eine Rückrunde geben. Und da kann kommen, was will: Spiele gegen den FCB zählen zu den Höhepunkten jeder Saison.

  2. Die Reihen der Kommentatoren lichten sich langsam recht deutlich. Danke. MQ, dass du noch da bist.

    Dass deine Freude über diesen Sieg sich schwer in Grenzen hält verstehe ich viel besser als die mangelnde Fussballbegeisterung der meisten meiner Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.