Baller 2010

Bundesliga:
Robben, Schweinsteiger, Gomez, Sahin, Hummels, Müller, Lahm, Gentner, Raul, Gekas, Cissé, Huntelaar, Schürrle, Holtby, Butt, Neuer, Pizarro, Vidal, Kagawa, Fafan, Pranjic, Adler

Rest der Welt:
Forlán, Casillas, Xavi, Villa, Özil, Xabi Alonso, Lucio, Sneijder, Eto’o, Messi, Berbatov

Trainer (Bundesliga): Tuchel, Heynckes, Dutt, Klopp, Van Gaal

UPDATE: und natürlich die besten Sprüche, auch die waren in der Hinrunde superlativ.

5 Gedanken zu „Baller 2010

  1. Kann man argumentieren. Zumindest im Falle Lucio. Meine Liste ist aber auch ziemlich davon geprägt, welche Spiele ich gesehen habe und welche Spieler mir sympathisch sind. Und das sind nicht so viele.

  2. Geht mir genauso. Berbatov mag ich einfach nicht. Lucio fand ich zu Leverkusener Zeiten großartig (gegen Liverpool umwerfend – die Urgewalt, diesen Willen zum Tor habe ich jederzeit im Kopf), bei Bayern nie. Wenn ich nur an die Spiele gegen Chelsea denke. Drogba fehlt übrigens auch in der Liste.

    Iniesta mag ich schon gar nicht, aber so getreten werden und dann in einem Finale das Siegtor machen – chapeau. Außerdem müssen die ohne Haare zusammenhalten.

  3. Gegen Wiese kann man sagen was man will, doch sportlicher Natur gibt es nur wenige Torhüter seines Kalibers. Deshalb fehlt er für mich definitiv noch in dieser Liste.

  4. Rob: Na ja, Drogba war vor der WM stark, danach nicht mehr. Zuletzt – und wegen Verletzungspech – nur eingewechselt bei Chelsea. Und das mit den Haaren ist je nach Frisur immer ein Argument;)

    LennArt: Idiot, aber guter Tormann, keine Frage. Aber wie grade schon gesagt, es geht bei mir ja auch immer ein bisschen nach Sympathie. Sonst müsste ich auch Frank Rost gut finden – Gott bewahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.