Jogger: Nephicide

Wenn man diesen Indie-Elektro, den die Eltern von Finn und Marie Louise so gerne in ihrer Altbauwohnung am Paul-Lincke-Ufer hören, mit Death Metal verbindet und ein kolossal super Video dazu dreht, dann bin ich auch mit dem Herzen dabei.

5 comments / Add your comment below

  1. Und ich dachte, Black Metal hatte den Zenit seiner Drolligkeit bereits erreicht, als Venom die Scheibe At war with Satan herausbrachten. Aber mal im Ernst: Auf solche Mengen RedBull müsste selbst der Teufel persönlich kotzen. Nettes Stück.

  2. Süß. Exakt so war mein Lieblingsneffe auch eine Zeitlang drauf. Aber der junge Mann „hat sich wieder gefangen“, wie man in der Verwandtschaft so sagt. Da bin ich letztlich auch froh, denn als vielgefragter Experte in Sachen dunkler Subkultur hatte ich die Prognose gewagt, das wäre nicht schlimm und gebe sich wahrscheinlich wieder, wenn er mal öfters, ähem, Sie wissen schon…

  3. Tja, das Ähem ist dann letztlich doch der wichtigste Schritt in der Entwicklung eines jungen Mannes. Ich hoffe, mein Nachwuchs tut sich damit nicht so schwer wie ich seiner Zeit. Ich hab übrigens auch Black Metal gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.