Brenners Bundesliga 2010/2011 (21)

Spieltag 21: Jekken 4

Dortmund – Schalke 0:0 (0:0)
Der letzte Angriff von Götze. Der mit dem Heber. Das ist kein Fußball mehr, das ist Musik. Ein instrumental präziser Indiepop mit Gitarrensoli. Dass man diesmal nicht getroffen hat, scheiß drauf. Solche Torraumszenen musst du dir erst mal erspielen, würde Oli Kahn sagen. Nur schade, dass Neuer seinem Trainer durch diese blitzsaubere Vorstellung quasi noch ein halbes Alibi für dessen Nonsens-Transfers gegeben hat.

Köln – FC Bayern 3:2 (0:2)
Ich hab mich in Grund und Boden geschämt. Die Münchner Abwehr hat mal wieder die Beine ganz breit für einen Abstiegskandidaten gemacht und Köln hatte in der zweiten Halbzeit die nötige Libido, um uns richtig durchzuficken. Das Abwehrproblem, das in den letzten Jahren durch die gelungene Offensive verdeckt lag, ist zu einem Monster mutiert, das du vom Marienplatz aus bei jedem Wetter besser siehst als die Alpen. Und der Kraft ist ein großes Talent, aber seine Abschläge auf hektische Rückpässe sind noch schlechter als die von Butt. Die Kölner haben jetzt zum vierten Mal in Folge Grund sich nach einem Spiel gegen Bayern wie jeck zu freuen. Es ist wie immer: gegen Bayern wird jede Krisenmannschaft zum Generalkampfschwein.

Gladbach – Stuttgart 2:3 (2:0)
Jetzt hacken wieder alle auf Thorsten Kinhöfer rum, aber sowohl der Elfer am Schluss für Stuttgart wie auch das nichtgegebene Tor für Gladach sind selbst in der Zeitlupe keine gemähten Wiesen-Entscheidungen. Wir müssen uns damit abfinden, dass dieses Jahr jemand absteigt, der gar nicht so spielt. Ausser Bremen steigt ab.

Mainz – Bremen 1:1 (1:0)
Bei Bremen tut ein Strukturgewitter Not, das hat aber der späte Ausgleich vorerst wieder zurückgeweht.

Hoffenheim – Kaiserslautern 3:2 (2:0)
Starkes Spiel und ehrlich gesagt sympathisiere ich das erste Mal im Leben ein wenig mit den Hoffenheimern. Das ist schon sehr charmant, wie die entgegen aller abgegebenen Spieler und Trainer aufspielen.

Hannover – Wolfsburg 1:0 (1:0)
Der Hohn ist groß gegenüber Wolfsburg, die durch die Wintertransfers schon wieder eine komplett andere Mannschaft sind, so dass man bei denen und bei Schalke schon fast von einer neuen Saison sprechen könnte. Und so gesehen kann man das erste Spiel der Saison ja mal unglücklich verlieren. Und das Problem ist nicht McLaren, das Problem ist Diego. Hätte man den in der Winterpause zusammen mit Dzeko abgelegt, hätte man sich eine Menge Geld für Neueinkäufe sparen können.

Nürnberg – Leverkusen 1:0 (0:0)
Danke an den Glub, dass er uns Bayernfans noch eine Minimalchance auf die direkte Championsleague-Quali offen hält. Der Glub spielt gut und Leverkusen ist zu eingebunden in seinem überlegten Spiel, um noch Meisterschaftsbiss zu zeigen.

Freiburg – Frankfurt 0:0 (0:0)
Hab ich noch nicht mal eine Zusammenfassung gesehen. Aber wenn ich was dazu sagen müsste, dann wäre es: der Bessere hat verdient unentschieden gespielt.

5 comments / Add your comment below

  1. MC: Das hat sich Ebbers auch gedacht.

    Juri: Habs auch grade gelesen. Ob der allerdings die bei MacLaren vermisste Authorität mitbringt – ich melde leise Zweifel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.