Kurzkritiken zu Scream 4 und The Wild Hunt

Scream 4:
Völlig verpeilter Meta-Slasher, der sowohl in der Theorie als auch in der Praxis schon an der ersten roten Ampel (sprich beim ersten Mord) mit Karacho durch die Schlitzerscheinprüfung fällt.

The Wild Hunt:
Zunächst dösiger Halbthriller über ein Echtzeitrollenspiel und eine unglückliche Frauengeschichte. Garniert mit Corpse Paint, hipper nordischer Mythologie, einer Herr-der-Fliegen-Dynamik und einem deprimierenden Setting im tiefen kanadischen Wald ergibt das trotz vorhersehbarster Handlung ein ziemlich ungutes Gefühl, sobald der Film vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.