Brennerpass: DFB-Pokal 2011/2012, Runde 1

Livenotizen zum Spiel Braunschweig gegen Bayern

– Rafinha sieht aus wie Littbarski
– Ach Holger!
– Selten blödes Foul an Müller
– Gomez = Coolez -> 0:1 
– Schweinsteiger pünktlich zum 27. Geburtstag vom Chefchen zum Chef gemorpht
– Braunschweig kickt und rusht was das Zeug hält. Erinnert mich ein bisschen an die Frauen-WM.
– Alaba darf sich ruhig noch mehr trauen, der kann was in der Theorie
– Kai Dittmann kommentiert wieder in der untersten Comedy-Schublade. Bitte Thomas Hermanns, hol ihn schnell in den Quatsch-Comedy-Club, dann haben wir ihn und seine kryptische Ironie los
– Boateng langt zu, richtig so. Gelb unberechtigt, kriegt er nur wegen dem Elfer vorher. Kommissionsentscheidungen haben das Regelwerk ersetzt.
– Chancenverwertung wie unter Van Gaal
– Kruppke macht mir Angst
– Genau, FCB, Schluss mit den Fair-Play-Ambitionen der letzten Saison! 
– Ihr Volldeppen, Braunies. Zweiter Elfer wegen Foul an Müller. 0:2 
– Alaba, zieh doch nicht immer nach innen. Innen ist der Sturmhund verreckt
– Slomka in der Halbzeitpause wieder so ewig aufgeklärt und jovial. Würg, ums mit Alfred E. Neumann zu sagen
– Haha, die Mario Gomez hat den Schiri für einen Mitspieler gehalten
– Herrn Schweinsteigers Eier, aua! 
– Langsam nervt der Alaba mit seinem Ungeschick
– Alaba auswechseln gegen den Japaner, bitte! 
– Der Scherohm kann ja wirklich was in der Innenverteidigung
– Kroos und Gomez spielen wie Filmstars. Pokerface und hin und wieder ein wissendes Lächeln
– Braunschweig dümpelt
– Rafinha war ein notwendiger Einkauf, wenn sich jetzt an dieser Stelle Contento hindenkt
– Nervosität lässt bei mir nach. Könnte einen Schokopudding aus der Küche holen  
– Der Rafinha wird uns noch den einen oder anderen Elfer einhandeln in der Saison
– Humorloses Bayernspiel und trotzdem lustiger als der Kommentar von Kai Dittmann
– Alaba, du nervst
– Tymoschuck kommt, guter Mann, der Van Gaals Ablehnung einfach solange ausgesessen hat, bis alle verletzt waren. Seitdem unverzichtbarer Allrounder
– Oha, Tor durch Karate. Müller zum 0:3 
– Defensive bei Bayern noch nicht stabil aber immerhin endlich willig
– Endstand 0:3. Fazit: Braunschweig nervös, Bayern seriös.  

In weiteren Pokalspielen blamieren sich die in letzter Zeit seltsam großmäuligen Leverkusener (Causa Vidal) gegen unglaubliche Superkräfte entwickelnde Dresdener. Die Wolfsburger Chaostage finden ihre Fortsetzung bei der Niederlage gegen Leipzig und Magath sagt “Ich hab Angst”. Freut mich für Unterhaching, dass sie die Freiburger so dominieren konnten und bei Bremen darf man nach der Niederlage gegen Heidenheim auch nur noch auf eine Radikalkatharsis hoffen, wie sie Hannover letztes Jahr nach dem frühen Pokalaus erfahren hat. Fun Fact: Schalke hat in den letzten zwei Pokalspielen im Schnitt 8:0 Tore erziehlt. Zu guter Letzt die Frage: hat sich mein guter alter Jahn Regensburg ordentlich gegen Gladbach geschlagen? Hat’s jemand gesehen?  

Am nächsten Montag kehrt Burnsters Bundesliga unter dem neuen Namen Brennerpass zurück. Ich seh euch dann.

6 comments / Add your comment below

  1. Der Müller war mal wieder ein guter. In der vergangenen Saison ist er, nach meiner Meinung, nicht mehr diese unorthodoxen Laufwege gegangen, die ihn bis zur WM so unberechenbar machten.

    Das Manko gestern, herausgespielte Torschangsen habe ich nicht gesehen.

  2. Der Müller ist in der Mitte nach wie vor unorthodox, aber wenn er auf aussen spielt, ist er mittlerweile die klassische Flügeflitze a la Robben. Und damit gibt es endlich einen guten Robben-Ersatz.
    Chancendings kann eine Momentaufnahme zwecks Liveblogging gewesen sein, aber ich glaube mich erinnern zu können, dass da vorne wieder viel zu viel gedandlt und abgespielt wurde, statt einfach mal draufzuzünden. Gut, jetzt bin ich auf Stammtisch-Niveau angekommen:)

  3. über den Brennerpass auf Stammtischniveau gekommen; nicht schlecht.
    Braunschweig: wollte, konnte nicht (gewinnen),
    Bayern: konnte, wollte nicht (höher gewinnen).

    Zum Jahn: gut gescheitert, hätte schlimmer kommen können. Einziger Torschütze für die Regensburger Schweinsteiger per 11er; Schweinsteiger hat früher einmal für Braunschweig gekickt. Hoffentlich hat er was g’scheits gelernt.

  4. stt: ach, den hat der andere Herr Schweinsteiger gemeint, als er nach dem Spiel gesagt hat, er musste für einen Kumpel aus Regensburg ein Braunschweig-Trikot besorgen. Hätte man auch selber draufkommen können. Merci.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.