Brennerpass: Bundesliga 2011/2012 (13)

Spieltag 13: Unkraut vergeht nicht

Bayern – Dortmund 0:1 (0:0)
Das Spiel hat nicht die bessere Mannschaft, sondern der bessere Trainer gewonnen. Es ist schon irre, was der Klopp aus seinen obrigkeitsgläubigen Jungwirblern alles rausholt und wie er jetzt schon das dritte Mal in Folge genau das Rezept findet, um den Bayern den Offensivzahn zu ziehen. Andererseits hat mich das Spiel trotz der schmerzenden Niederlage auch beruhigt, denn es hat gezeigt, dass die Dortmunder im Prinzip nicht mehr die berühmte Nasenlänge voraus sind. Nach der üblichen Selbstbegeisterung der Bayern auf der Jahresvollversammlung haben sie zwar Federn gelassen, aber auch die Gewissheit bekommen, dass Dortmund sie nur mit Dusel schlagen kann, im Gegensatz zu letzter Saison, wo es kein Dusel gebraucht hat, um die marode Van-Gaal-Defensive aufzureissen. Klar, Schweinsteiger fehlt und Robben muss die Schlagzahl deftig erhöhen, klar hat Gomez genau genommen alle Zweikämpfe sang- und klanglos verloren, klar ist Gustavo seine 15 Mille derzeit auch nicht wert, und Lahm scheint auch an Tempo eingebüßt zu haben, klar hat Bayern keinen moppeligen Zauberlehrling namens Götze, aber letzten Endes haben sie das schönere Spiel gespielt und gegen die hässliche Realität verloren, ihr Potenzial noch längst nicht auszuschöpfen. Ich prognostiziere: Bayern wird Meister, aber auch in der Rückrunde nicht gegen Dortmund gewinnen. Olic hat mir gut gefallen. Weniger gut gefallen tun mir die spastischen Jubelfäuste von Klopp. Da würd ich immer gerne zurückschlagen. Immer mitten in die…. (ja, es tut immer noch weh)

Hamburg – Hoffenheim 2:0 (1:0)
Super, wie der HSV sich da reinkrawallt hat. Hoffenheim ist die technisch bessere Mannschaft, aber so richtig kommen die trotz der ständigen Gardinenpredigten von Stanislawski auch nicht in Fahrt. Hier hat die Mannschaft mit dem größeren Herz gewonnen und ich zahl für die Phrase 5 Euro in dieselbe Poserkasse, in die Torsten Fink nach seinem Bruststopper in der ersten Halbzeit mindestens 500 Euro eingezahlt hat. Hamburg hat den Abstiegskampf jetzt schon gewonnen.

Stuttgart – Augsburg 2:1 (1:0)
Ach, was soll man zu Augsburg noch sagen. Wenn man die gelegentlichen Überlegenheiten – und sei es nur, weil die Stutten die erste Halbzeit verschlafen haben – nicht zu nutzen weiß, dann steigt man halt unverrichteter Dinge wieder ab. Eher stellt das ZDF Carsten Spengemann für Wetten Dass…? ein, bevor sich bei Augsburg jemand Goalgetter nennen darf. Harnik dagegen darf das ganz ohne Wetteinsatz.

Gladbach – Bremen 5:0 (3:0)
Man hätte es sich aber auch schon nach dem Holland-Spiel denken können, dass Oranje in der Woche keine gute Trikotidee ist. Meine Fresse, das war ja der reinste Wutanfall von Reus. Jetzt würd ich an Uli Hoeneß‘ Stelle aber schnell das Scheckbuch zücken bevor aus Reus ein unbezahlbarer Reussi wird. Gerüchteweise lautete die ursprüngliche Pressemitteilung von Werder nach dem Spiel: „Nach Dikat verreust“.

Schalke – Nürnberg 4:0 (2:0)
Es müsste sich schon viel tun nach der Winterpause, wenn der rote Laternenumzug am Ende der Saison nicht Lautern, Nürnberg und Augsburg heisst. Schalke macht das gut, selbst ohne die wichtigen Höwedes und Farfan. Sympathischstes und bestes Schalke seit Jahren und mit viel Luft nach oben, bevorzugt nächstes Wochenende gegen den BVB.

Wolfsburg – Hannover 4:1 (2:1)
Nachdem Magath mit Kyrgiakos und Helmes wieder angefangen hat, willkürlich Spieler zu suspendieren (selbst wenn er sie selbst gekauft hat), greift endlich das System Angst und Schrecken wieder in Wolfsburg. Gegen die Fußballprogrammierer von Hannover funktioniert auch nur dieser Überfallfußball. Trotzdem lege ich mich fest: das war nicht der Aufschwung für Wolfsburg und auch kein Abschwung für Hannover. Ach ja, und ich glaube Madlung hat Ron Robert Zieler den Mittelnamen weggeschossen, so wie der draufgehalten hat.

Freiburg – Hertha 2:2 (0:2)
Den reinsten Nervenfick habe ich das Spiel bei Twitter genannt und ich bin noch nicht einmal Hertha-Fan. Als solcher musst du wahrscheinlich im Quadrat gekotzt haben, als dieser Kuriositätensturm namens zweite Halbzeit über das Spiel hereingebrochen ist. Ich zitiere meine liebe Kollegin @katjaberlin: „vergiss beziehungen, werde herthafan. hier enttäuschen dich elf männer gleichzeitig!“ Am Ende sogar noch ein glückliches Unentschieden, aber einen Sieg gönne ich dem Sorg auch erst, wenn er seinen obszönen Mattenschniepel da hinten abschneidet. Übrigens: Wenn Tore in Zukunft auch weiterhin erst fünf Minuten später zurückgenommen werden, freu ich mich in Zukunft nur noch beim Endergebnis.

K’lautern – Leverkusen 0:2 (0:0)
Verdienter Sieg für ‚Kusen, aber nur weil Lautern einfach nicht das Personal hat, um ein Ensemble wie das Chemische an einem guten Tag zu schlagen. Immer noch macht Dutt nichts aus dem unglaublichen Kader, das nimmt neuerdings Michael Ballack in die Hand, der immerhin seinen ehemaligen Vorgesetzten Simon Rolfes auf die Bank verdrängt hat. Ich find’s trotzdem schade, weil man selbst in solchen Niederlagen sieht, dass der Kurz langfristig einen guten Job auf dem Betze macht.

Köln – Mainz (abgesagt)
Bedauernswert, was da passiert ist. Bis man mehr weiß, sag ich nichts dazu und vielleicht auch dann nicht. Ich frage mich allerdings immer, ob es für einen Suizidalen tatsächlich immer ein Glücksfall ist, wenn man ihn vor dem Exitus noch auf frischer Tat ertappt. Weil die Presse spricht ja immer schnell von einem glücklichen Umstand und besten Genesungswünschen.

BRENNERPASS-TIPPSPIEL:
Tipper des Tages war Jojo, dicht gefolgt von Benchman, der damit dem Kollegen stt weiterhin an der Spitze dicht auf den Fersen bleibt. Auch Anke Groener, Mek und ich hatten einen guten Tipptag und von unten schleicht sich der Kollege nedfuller an.

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

Der Brennerkurzpass auf Twitter

13 comments / Add your comment below

  1. Kerzengerader, komplett logisch abgefeuerter Brennerpass. Gleichzeitig zeigen die Ergebnisse, dass Fußball mit Logik nichts zu tun hat. Ein herrlicher Sport. (Off topic: Und die Eintracht ist in der Holzpokalklasse auf den 1. Platz gerückt. Freunde, wir sehen uns hoffentlich nächste Saison …)

  2. Den Gladbachern sei ein internationaler Tabellenplatz, selbst eine Vizemeisterschaft gegönnt, aber dieser Schlag in die Fresse war nun wirklich unnötig. Bremen tut sich am Niederrhein ja gerne mal schwer. Die Revanche gibt’s dann an der Weser.

    mq: Eigentlich wollte ich mich in der Commerzbank-Arena vom bisherigen Spieltag entspannen. Stattdessen ersticke ich vor Lachen fast an meinem Bier, weil Odonkor, dessen Zweitligaaktivität mir bisher unbekannt war, eingewechselt wird. Während man mir noch auf den Rücken klopft, beginnt ein Fußballkrimi, der den abendlichen Tatort hat alt aussehen lassen. Beste Wünsche natürlich trotzdem.

  3. In der 2. Liga lernst du Sachen, die willst du gar nicht wissen. Ich musste gestern auch erstmal nachschlagen, ob der Odonkor einen Zwillingsbruder hat. Aber es gibt nur ein Odonkor.

  4. Also, bei dem Fehlpassfestival in Kaiserslautern hatte ich den Eindruck, dass alle Jungs auf dem Platz zuviel Länderspiel unter der Woche geguckt haben, aber sie waren mit den Füßen immer schneller als im Kopf – nur die bessere individuelle Qualität und die Wucht von Ballack haben das Spiel entschieden, aber trotzdem nicht schön anzuschauen.

    Freiburg gegen Hertha, ganz in alter KSC-Europapokalmanier, wäre so oder so 2:2 ausgegangen, war so halt einfach spannender.
    Aber Hut ab vor dem Schiedsrichter.

    Und der Hecking wird ja langsam zum Dutt für Arme. Wie kann man so einen potenten, engagierten jungen Kader Woche für Woche so verheizen?

    Bei dem Kommentar zum Suizidalen bin ich ganz bei Dir.

  5. KleinesF: Das versteh ich nicht. Wegen dem HSV meinst du?

    blogspargel: Mir tun die Lauterer ein bisschen leid. Ich glaube Kurz hat gesagt, sie haben den kleinsten Etat und so leid es mir tut, das sieht man auch. Trotzdem tolle Einstellung und es würde mich freuen, wenn sie wieder oben bleiben. Aber dazu müsste man Heimspiele gegen stärkere Mannschaften in Sinnkrisen eben gewinnen.
    Und Hecking ist scheinbar wieder in alte Hannover-Zeiten zurückgefallen. Hässlich spielen und dauernd verlieren, aber wundersamerweise trotzdem nie absteigen. Da muss was passieren!

  6. hehe, Konkurrenz belebt das Geschäft, werte Mittipper! Ich interessiere mich nur noch für die Tipptabelle; da schaue ich zuerst rein, wie sich die Gegner geschlagen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.