Brennerpass extra: Zu Reus

Den ganzen Tag lang will ich schon was zum Reus-Transfer sagen, aber Twitter lässt mich nicht als @stburnster ausloggen und als @brennerkurzpass wieder einloggen. Insofern hier und dafür ausführlicher.

Als ich zuerst von dem „Coup“, wie er allen Ortes genannt wird, gelesen habe, kam ich mir vor, als ob mich der Watzke mit einem Fernrohr beobachtet und mir dann eine lange Nase dreht. Denn das war als Bayern-Fan meine erste Reaktion, und wenn er das liest, dreht der Watzke mir erst recht eine lange Nase – ich bin zutiefst erschrocken.

Nicht, weil ich glaube, dass wir ohne den Reus nicht mehr konkurrenzfähig sind, denn der ist in seinen jungen Jahren schon so weit wie Arjen Robben, was Verletzungsanfälligkeit angeht (und auf dem Weg zu Mehmet Scholl), sondern weil wir damit einen dauerhaften Konkurrenten um die Meisterschaft bekommen könnten, so der BVB auch Götze, Klopp und andere Schlüsselfiguren halten kann.

Dass sie sich dafür finanziell weit aus dem Fenster lehnen müssen, Ausgaben, die sie ohne Championsleague-Erfolge nicht wieder reinholen, stimmt mich nicht schadenfroh. Denn plötzlich verstehe ich das Grande Schème dahinter. Der FC Bayern kann dauerhaft nur besser werden, wenn ihm von hinten jemand an den Eiern hängt. Und deshalb ist das mit dem Reus dann doch eine prima Sache. Und jetzt hau ab mit deinem Fernrohr, Watzke.

8 comments / Add your comment below

  1. Wie hieß der Stacheldrahtpreuße noch gleich, der so pfeilschnell war? Pfeilschnell verletzt mein ich, ja genau Zickler.
    So einer wird das.

  2. Obwohl erst einmal 18 Mille im Raum stehen, glaube ich nicht, dass sich der BVB damit weit (zu weit) aus dem Fenster lehntt. Ich gehe vielmehr davon aus, dass zum Saisonende noch Barrios und/oder Kuba den Verein verlassen, was dann die Ausgaben zumindest teilweise wieder relativiert.

    Viel vorsichtiger bin ich tatsächlich beim Punkt Verletzungen – ich seh Reus schon mit Kehl regelmäßig beim Invalidenstammtisch…

  3. Eikman: Wenn der BVB nächste Saison wieder Champions-League spielt, dann ist das alles eh kein Problem. Und Barrios bringt auch noch die eine oder andere Mille. Keine Häme, alles gut so wie’s grade ist.

    Ole: Da ist der Name schon ein Schenkelklopfer. Beim Invalidenstammtisch leider auch dabei: Der einst aussichtsreiche und clevere Defensivmann Florian Kringe.

  4. mein erster Gedanke war: da tut der Reus der Liga einen größeren Gefallen als sich selbst. Zudem munkelt man von einer Sahin-Rückkehr. Wär doch mal was, wenn Bayern mal wieder Meister wird, weil sie besser warn als die andren und nicht weil die andren schlechter waren, bzw das gleiche mit Dortmund.

  5. Dirk: Heute erst Doppelpass-Classics gesehen, wo Manni „Schalke-Fatzke“ Breuckmann den Beckenbauer an die Wand argumentieren will, weil der angeblich mit Uli Honeß zusammen den Daum in die Nationalmannschaft konspirieren wollte, um den Konkurrenten Leverkusen loszuwerden. Der Kaiser sagt daraufhin einigermaßen erbost: „Das ist doch ein Schmarrn. Wir sind doch froh wenn da oben noch andere mitspielen. Sonst spielen wir am Ende ja nur noch gegen uns selbst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.