Brennerpass: Euro 2012 (3)

Spanien – Italien 1:1 (0:0)
Vom Underdog zum Top Dog. Die Italiener haben ein super Spiel gemacht, aber auch eins ermöglicht. Trotz einer brutalen Kopfgrippe kam bei mir an dem Abend das erste Mal EM-Stimmung auf. Ich hatte die Italiener vor dem Turnier ja durchaus auf der Rechnung, aber der Korruptionsskandal schien mir die Moral dann doch etwas zu sehr anzugreifen. Aber nach den Erdbeben um Modena und den Erschütterungen der Glaubwürdigkeit gibt es wohl keinen besseren Zeitpunkt für den guten alten Phönix aus der Asche. Das Tor von Di Natale dank Vorlage eines arg wettergegerbten Pirlo war ein Genuss, was man vom spanischen Spiel nicht immer behaupten konnte. Das in der Regel elegante Kurzpassspiel war in der ersten Hälfte eher ein Kurzpassgestopsel ohne Abschlusswillen und auch in der Abwehr war eine gewisse Desorientierung auszumachen. In der zweiten Hälfte ging’s dann besser und trotz weiterer guter Chancen der Italiener hätten die Spanier das Spiel gewinnen können. Irgendwer hätte sich dafür aber zur Berufsbeschreibung „Stürmer“ bekennen müssen, auch wenn Del Bosque keinen einzigen aufgestellt hat (Villa ist ja verletzt). Silva und Fabregas fehlte zunächst jeglicher Torinstinkt, erst später merkte Letzterer, dass man mit Kurzpässen selten ein Tor erzielt. Bela Rethy kommentierte sich wieder mal um Kopf und Kragen, mit einem an Gehässigkeit grenzenden Zynismus („spanische Zwergenveranstaltung in der Abwehr“), einem Vorschlaghammer an Plattitüden („Der pfiffige Cassano schafft es, ihm den Ball abzuluchsen“ – Danke, @luzilla) und falscher Aussprache von Spielernamen (z.B. spricht man Jordi Alba nicht „Chordi“ – weil er ein Katalane ist, sagt man „Tschordi). Davon abgesehen ein waschechtes Fußballspiel.

Irland – Kroatien 1:3 (1:2)
Warum Magath Mandzukic unbedingt loswerden will, weiß wohl nur der liebe Gott, also er selbst. Der Kroate hat sich ja nicht nur als perfekter Sturmpartner für Helmes erwiesen, sondern auch als absolut flexibler Torgarant in der Nationalmannschaft. Nach einem spaßigen Auftakt haben Trappatonis Iren das Spiel dann über weite Strecken ziemlich unansehnlich gemacht. Gut, dass wir die die Kroaten nicht im Viertelfinale bekommen können, weil sauunangenehmer Gegner.

TIPPSPIEL:
Mit Eikman setzt sich doch tatsächlich der Gewinner der letzten Bundesliga-Tippsaison an die Spitze, der Mann wird mir langsam unheimlich. Punktgleich dazu aber vbernd.

5 comments / Add your comment below

  1. Das mit der Aussprache von „Jordi“ kann ich bestätigen, so „einer“ wohnt neben mir!
    Zu den Italienern -obwohl ich immer noch mit dieser Mannschaft im inneren Zerwürfnis bin- kann ich nur sagen, dass mein Junior aus dem Kindergarten folgenden Schlachtruf vorgebracht hat:
    „Die Blauen sind die Schlauen, die Roten sind Idioten!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.