Brennerpass: Euro 2012 (5)

Polen – Russland 1:1 (0:1)
Äußerst munteres Spielchen mit einem zunächst überragenden Arshavin, einem nassforschen Dzagoev und Kuba Blaszczykowski, dem ich für dieses Spiel den Spitznamen Blast_ikowski verleihen möchte, ob seines Vorschlaghammers zum 1:1. Überhaupt haben die Polen dieses Mal ihr schnelles Kombinationsspiel fast bis zum Ende durchgehalten und auch wenn Lewandowski nicht getroffen hat, strahlt der sogar noch bei der Urinprobe Torgefahr aus. Den Russen möchte man aber auch nicht im Dunkeln begegnen, zumindest nicht wenn sie grade kontern.

Griechenland – Tschechien 1:2 (0:2)
Ich weiß nicht, ob die Tschechen bzw. Rosicky in der zweiten Hälfte noch was Dringendes vorhatten, aber sie hatten es ziemlich eilig mit dem Klarmachen dieses Spiels. Sechs Minuten! So lange braucht Mario Gomez nach einem Kopfballtor, um sich den Scheitel wieder grade zu rücken. Aber genug mit Gomez-Witzen, der hat sich wahnsinnig galant geschlagen auf der Pressekonferenz und ich vertrau ihm auch gegen Holland. Zurück zum Spiel: Die Griechen schienen sich ihrem Schicksal mehr oder weniger schon ergeben, da hat die Czech-Maschine plötzlich einen Kurzschluss, wie wir ihn uns sehnlichst im CL-Finale gewünscht hätten. Ausgerechnet Gekas, die faule Nuss, locht ein und Griechenland ist zurück im Spiel. Dass die Tschechen das trotzdem noch heimschaukeln, ist dem völlig uninspirierten Sturm der Griechen zu verdanken. Wenn man Samaras zuschaut, wird einem das Taramas auf dem Weißbrot schimmlig, so dröge wie der durch den Strafraum schleicht. Hat mit gut gefallen, wie Tom Bartels mit dem Spiel mitgeflippt ist. Leidenschaft über Zynismus – hörst du mich, Marcel Reif, hörst du mich Bela Rhety?

TIPPSPIEL:
vbernd bleibt vorne, aber Brennerpass-Kommentatoren-Legende Sven E. kann aufschließen. therealstief und Papadopoulos sind aber auch mit dran, spüren unter anderem schon den heißen Atem von bhgero und Konsorten im Nacken. Nur meinereiner sieht schlechter aus als die Pullis von Mehmet Scholl.

4 comments / Add your comment below

  1. Kommentatorenlegende, solch ein Ritterschlag vom Betreiber des Blogs, der mindestens meine GEZ-Gebühren verdient hätte, das ist Balsam für die Seele. Immerhin wäre ich mir hier sicher, dass man keine Stahlinseln in die Ostsee baut, um sie vom Helikopter aus zu filmen. (Oder, fast noch schlimmer, Waldemar Hartmann, Matze Knop und Brezelimitate gemeinsam an einem Tisch platziert.)

    Das Tippspiel ist extrem spannend und wird es auch bleiben, weil die EM ja nur 31 Spiele hat. Ich mach mir da keine große Ambitionen, bin aber extrem dankbar, weil es auch eher blasse Spiele extrem spannend machen kann.

    Heute war das zum Glück nicht der Fall. Als, nach den beiden rasanten Führungstoren durch Jiracek und Pilar und der nach frustrierter Arbeitsverweigerung aussehenden Auswechselung des griechischen Keepers, in einem Zweikampf auch noch der Schiedsrichter zu Boden gerungen wurde, habe ich jeden Moment damit gerechnet, dass Marktbuden auf dem Platz auftauchen und Werner mit einem lautstarken „Bescheid!“ zu moderieren beginnt. Die Ergebnisverwaltung der Tschechen zum Ende hin wurde natürlich durch die Einfallslosigkeit der Griechen erleichtert, war aber trotzdem enttäuschend. Wieso hat man dem ESFS eigentlich keine Offensivspieler beigelegt? Da hätte Irland gleich mitprofitiert. (Wären die Spanier ein Wochenende früher unter den Schutzschirm geschlüpft, hätten sie Piqués Lebensabschnittsgefährtin bezahlen können, um einen längst überfälligen Hymnentext zu schreiben.)

    Die Russen ohnehin schon und jetzt auch die Polen gefallen mir richtig, richtig gut. Beide könnten ein spannender Halbfinalgegner werden.

  2. Sven E.: Na, da hast du ja deinem Ritterschlag gleich wieder alle Ehre gemacht. Zur Seebühne vom ZDF muss ich ja sagen, dass ich sie eigentlich ganz ansehnlich finde. Dafür ist die Stimmung zwischen der Müller-Hohenstein und Olli Kahn verkrampfter als jedes Reus-Interview. Ich finde „Online-Expertin“ Jeannine Michaelsen macht einen guten Job und ich freue mich, wenn Poschmann kommentiert, auch wenn der von den Twitterleuten keine Liebe bekommt. Aber über Kommentatoren herziehen, ist eh das neue Gomez-Bashing.

  3. An der ZDF-Berichterstattung gefällt mir bisher am Besten, dass sie viel mit dem Track „Europa“ von Immediate Music arbeiten (wenn ich das denn richtig erkannt habe). Jeannine macht ihren Job auch sehr gut und ich verstehe die Kritik auf Twitter nicht. Immer wird die mangelnde Einbindung der sozialen Netzwerke moniert und wenn sie dann stattfindet, macht man sich drüber lustig. Da ich das aktuelle Sportstudio selten gucke, ist es für mich derzeit absolut unverständlich, weshalb KMH so viele Auszeichnung und eine Mitgliedschaft an der Deutschen Akademie für Fußballkultur hat. Ist aber auch alles egal, solang die Spiele gut sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.