Brennerpass: Euro 2012 (10)

Dänemark – Deutschland 1:2 (1:1) Spielbericht
Der Geist vom Finale Dahoam wehte für ein paar Minuten durch die zweite Halbzeit, als Portugal in Führung ging, denn es sah wirklich so aus, als wollten die Dänen einen waschechten Chelsea durchziehen und stellten die deutsche Offensive kalt, ohne selbst offensiv wirklich jemals warm gelaufen zu sein. Aber Ehre, wem Ehre gebührt, denn die Dänen stanken gegen keinen einzigen Gegner in der „Grub of Dess“ (J. Löw) ab, im Gegenteil. Die Mühen, welche die Dänen und allen voran Agger den Deutschen bereiteten, konnte man am schönsten in Özils Gesicht lesen. Manngedeckt bis auf die Knochen, glück- und inspirationslos, war sein Ausdruck ein einziger lautloser Seufzer. Jetzt aber zu Joachim Löw, dem Voodoopriester, der genau zwei umstrittene Positionen zu besetzen hatte, und seine Lösungen schossen beide jeweils ein Tor. Auch wenn Khedira nicht viel Torgefahr zustande gebracht hat, hat er sich mittlerweile tatsächlich am Chefchen vorbei zum neuen Motor des deutschen Spiels gespielt. Schürrle strahlt derzeit ein bisschen mehr Sturm & Drang als Podolski aus und Hummels und Badstuber sind vielleicht jetzt schon das EM-Innenverteidigungs-Dream Team, was natürlich ein beschissenes Kompositum ist. Ansonsten kein schlechtes Spiel der Deutschen, ein bisschen einschläferndes Strafraumgezirkel a la FC Bayern, nur eben mit intaktem Karma. Für heute sage ich: καληνύχτα!

Portugal – Niederlande 2:1 (1:1)
Was hat die Fußballpresse sich einen Wolf über die Turniertristesse eines Ronaldo geschrieben. Als wolle man gewaltsam seine unglaublichen Leistungen in Madrid als Quartalstalent entlarven. Die Antwort hat er dann ja auf dem Platz gegeben – 10.000 Escudos in die Phrasensau, aber es hilft ja nix. Und dabei sind die Niederländer zunächst alles andere als resigniert aufgetreten. Schönes Schlenztor von Kapitän Van der Vaart, dann aber verrucht guter Pass von Pereira auf Ronaldo zum 1:1. Das 2:1 mag abseits gewesen sein, aber die Portugiesen haben in allen Gruppenspielen eine gute Balance aus Angriff und Verteidigung gefunden. Die Holländer sind vielleicht tatsächlich die ineffektivste Mannschaft in der Gruppe gewesen, obwohl sie unglaubliche Offensivspieler haben. Ein Umbruch ohne Bert und Bommels kann vielleicht nicht schaden, und jetzt wo Robben wirklich ganz unten ist, kann es auch nur noch bergauf gehen, was ich ihm sehr wünsche.

TIPPSPIEL:
Der Spielleiter hat gemurkst: leider hatte ich vergessen, bei dem Modul für diese Tipprunde die Kategorie „Fragen“ zu entfernen. Das hab ich jetzt erst gemacht. Ich entschuldige mich hiermit in aller Form für alle, die bereits Fragen beantwortet haben und daraus evtl. Punkte generiert haben/hätten. Sorry! Hier der neue Tabellenstand.

1. lunchforone 34
2. Nathalie 33
3. deLuxe 30
3. dirksteins 30
3. feinschmeckerle 30

4 comments / Add your comment below

  1. Deutschland ist das einzige Team, dass mit 9 Punkten die Gruppenphase übersteht und trotzdem wollen mir die Worte „souverän“ oder „dominant“ nicht so richtig über die Lippen. Fühle mich gerade eher erlöst und dankbar, auch wenn ich die Leistung unseres Teams in keiner Weise kleinreden will.

    Faszinierend, dass ich offenbar nicht der einzige Depp bin, der die Kategorie „Fragen“ im Tippspiel komplett übersehen hat. Man wurde vor dem Turnier aber irgendwie auch nicht von Kicktipp darauf hingewiesen oder habe ich da was übersehen? (Mal außer Acht, dass es diese Kategorie eigentlich immer gibt und man selbst drauf hätte kommen können.)

  2. Ich denke, dass die Gegner sich mittlerweile einfach auf das deutsche Spiel einstellen. Platz für Schönspielerei wird kaum noch gelassen, was sich dann allerdings auch im Offensivspiel der jeweils anderen Mannschaft zeigt. Ich finds dann doch durchaus wieder souverän, wie die deutsche Mannschaft es immer wieder schafft, als Sieger vom Platz zu gehen. Das ist meiner Meinung nach schon eine Sieger-Qualität.

  3. Sven E.: Ja, da hab ich Mist gebaut mit den Fragen, siehe meine Mail grade. Und ich fühle auch viel mehr ein „Puh“ als ein „Yeah“.

    Thomas E.: Bist du eigentlich mit Sven E. verwandt? Kleiner Scherz. Ich geb dir Recht, dass man jetzt mit den Deutschen ganz anders „umgeht“ als bei den letzten Turnieren. Souverän würd ich noch nicht sagen, Siegermentalität passt vielleicht ganz gut. Wie ich ja schon im Text oben geschrieben habe: das Karma stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.