Brennerpass: Bundesliga 2012 / 2013 (3)

Frankfurt – Hamburg 3:2 (2:1)
Der Van der Vaart dürfte sich die Augen reiben, plötzlich ist er in Richtung zweite Liga unterwegs ist. Ja, das ist nicht mehr der HSV, den er damals verlassen hat. Die Augen gerieben hat sich sicher auch Armin Veh, weil die Hamburger seine Eintracht auf Kaffee und Kuchen in der Abwehr eingeladen haben und die Frankfurter selbstverständlich keinen Kaffee getrunken haben, sondern zwei Tore gemacht. Danach wurde der Championsleague-Aspirant Frankfurt aber fast arrogant, so dass die Hamburger mit Großchancen von Son und co locker hätten ausgleichen können. Der HSV war spätestens mit Westermanns Anschlusstreffer spielerisch wieder in der ersten Bundesliga, doch dann wollte Jiracek seinem Gegenspieler den Fuß amputieren und hat sich anschließend noch beim Schiri über die Manöverkritik beschwert. Das ist arschblöd und verdient Rot, nicht für das Foul sonder die Dreistigkeit. Dann ein kleines Kabinettstückchen von Meier und Aigner (der sich beim Jubeln fast beide Beine bricht), und der mittlerweile auf die Tribüne verbannte Fink sieht aus wie ein Lamm vorm Schlachten. Die Hoffnung keimt wie ein Pilz im Dunkeln, als der pfiffige Song wieder den Anschluss herstellt, aber letztlich hilft selbst ein sehr engagierter VDV nicht, um den HSV vor dem Fall ins Namenlose zu bewahren.

Bayern – Mainz 3:1 (2:0)
Luxuskader, der: nennt man eine Mannschaft die so gut besetzt ist, dass Ausfälle wie Robben und Ribery nur noch in Nebensätzen abgehandelt werden. Dass man Herrn Martinez erst so spät aufs Feld lässt, finde ich frech von Heynckes, schließlich haben wir Steuerzahler doch 40 Mio für ihn aufgebracht. Nein, kleiner Scherz, der FC Bayern ist das einzige Ministerium in Deutschland, das seine laufenden Kosten noch nicht an uns weiterreicht. Aber Martinez reichen ja auch fünf Minuten, um ein besseres Spiel zu machen als Luiz Gustavo in einer gesamten Rückrunde. Das Larifari in der Abwehr nach der 2:0-Führung ist verzeihlich, auch das alberne Foul zum Elfer von Dante (ansonsten klasse), denn die Bayern wirken nach jedem Gegentor persönlich beleidigt, und das habe ich zuletzt so sehr vermisst. Am bräsigsten wirkt immer noch Toni Kroos, aber selbst Bräsigkeit schützt nicht vor Torinstinkt, insofern keine Beschwerden, aber auch gar keine.

Dortmund – Leverkusen 3:0 (2:0)
Die Leverkusener konnten sich bis zuletzt nicht entscheiden, ob sie eher zurückgezogen oder angriffslustig agieren sollten. Herausgekommen ist ein Kraut-und-Rüben-Spiel, das die Dortmunder dankbar zu ihrem gemacht haben. Der Kiefer ist mir heruntergeklappt bei Mats Hummels erstem Kopfballtor, der freier vorm Tor stand als Bernd Leno höchstpersönlich. Hat sich scheinbar noch nicht bis Leverkusen herumgesprochen, dass der Mann schon gefühlte 50 Kopfballtore in seiner Bundesligakarriere erzielt hat. Und kurz bevor ich notieren wollte, dass der BVB selbst im Angesicht des Schreckens (Merkel im Stadion) eine äußerst ansehnliche Partie hingelegt hat, hab ich den Klopp gehört, wie er im größten Selbstgefallen mal wieder über das GEILE Spiel seiner Mannschaft schwadroniert hat. Der Mann ist ein hundscleverer Stratege und vermutlich gebildeter Mann – dieses Herumgehample im Jogginganzug (es gibt tatsächlich auch schöneres BVB-Merch), den grässlich beflockten Mützen und dem antrainierten Straßenjargon ist so durchschaubar wie blöd und eitel.

Freiburg – Hoffenheim 5:3 (2:1)
Man muss Hoffenheim zugute halten, dass sie zweimal zurückgekommen sind. Aber nur dann, wenn einen jemand mit vorgehaltener Waffe zwingt, Hoffenheim etwas zugute zu halten. Die Freiburger sind sicher ein sehr unangenehmer Gegner, aber mit diesen Spielern darf man nicht so herumhampeln wie Hoffenheim das in der Rückwärtsbewegung macht. Dass ich mittlerweile kein Stück Häme mehr für Wiese empfinde, zeigt, wie es wirklich um Hoffenheim steht.

Hannover – Bremen 3:2 (2:1)
Meine Pappnase des Spiels sollte eigentlich Schlaudraff werden, für dieses selten gehässige Foul in der ersten Halbzeit. Deutlich pappnasiger war aber Schiri Aytekin, der dem Genie der bisherigen Saison Huszti einfach mal Doppelgelb (= Rot) fürs Trikotausziehen und mit den Fans jubeln gab. Das ist in etwas so gemein, wie an zwei Stationen hintereinander die BVG-Tickets zu kontrollieren. Hitziges Derby mit eiskalten Hannoveranern und recht lauwarmer Bremer Abwehr.

Gladbach – Nürnberg 2:3 (1:2)
Gladbach ist trotz Edelkader noch in der Selbstfindung, während der Club sich selbst schon ziemlich toll findet. Der Club hat einen eisernen Goalie (Schäfer), neun Spieler, die im Schweiße ihres Angesichts unter Tage arbeiten (Esswein, Mak etc.) und seit Samstag einen Überflieger namens Kiyotake, der den Millionentransfers De Jong und Xhaka einfach mal das Rampenlicht klaut. Auswärtsmonster Nürnberg.

Fürth – Schalke 0:2 (0:0)
Der soulige Fußball von Fürth in allen Ehren, aber Schalke hätte sich hier höchstens selbst schlagen können, vor allem in Form von Klaas-Jan Huntefail. Gehässiges Geschoss von Draxler und erneut gute Leistung vom immer wieder unterschätzen Farfan.

Stuttgart – Düsseldorf 0:0 (0:0)
Sehr diszipliniertes Spiel von Düsseldorf, kann man so machen in der ersten Liga. Stuttgart gehört angesichts der starken Aufsteiger jetzt schon zum Kreis der Neo-Abstiegskandidaten Hoffenheim und HSV.

Augsburg – Wolfsburg 0:0 (0:0)
Warum nimmt man Magath nicht endlich die Managerurkunde wieder weg? Es hat sich doch zur Genüge gezeigt, dass sein halbjährlicher Massenumbruch weder in der Mannschaft, noch bei den Fans (falls es solche wirklich gibt) Identität geschweige denn Zusammenhalt stiftet. Ein bisschen Maloche war bei den Wolfsburgern schon zu sehen, aber selbst ich und mein Friseur kennen unsere Laufwege besser. Bancé wird den Augsburgern im Sturm nicht reichen. Es ist wie letztes Jahr, wo in der Hinrunde außer Mölders eigentlich keiner für die Tore zuständig war, und der hat nicht getroffen. Ab der Rückrunde hat sich dann unter maximalem Einsatz jeder zuständig gefühlt.

TIPPSPIEL-Top-5:
Glückwunsch zum Tagessieg an meinen ehemaligen Privatkonkurrenten Mek Wito, der aber längst in einer anderen Liga tippt als ich. Ich werde jetzt übrigens die Inaktiven am Tabellenschluss peut a peut löschen. Einspruch bitte an chef/at/burnster.de

1. mek_wito 50
2. deLuxe 46
2. klendaa 46
4. juri 46
4. Klaus 46

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

4 comments / Add your comment below

  1. mq: hey, unsere vereine im gleichschritt an der spitze, wer hätte das letztes jahr um die zeit zu vermuten gewagt. feiern wir die feste wie sie fallen, nächste woche hat der bvb die erste CLniederlage kassiert und schießt aus lauter schlechtem gewissen wieder alles in grund und boden.

  2. ich weiß immer noch nicht, ob ich froh drüber sein soll, dass hier in Peking in absolut jeder Bar nur dsa Dortmundspiel übertragen wurde und ich keine Gelegenheit hatte, meine Bremer zu gucken – scheinbar war es ja n Topspiel, aber ich hätte mich wohl oder übel (zu recht) über den Ausgang aufgeregt.

  3. Sebastian: Entscheidungen gegen den Lieblingsverein in der 90. Minute sind nie gut für die Gesundheit, insofern Glück im Unglück. Und du bist ja auch nicht im Land des Lächelns, das war ja das Andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.