Brennerpass: Bundesliga 2012 / 2013 (11)

Vorwort: Die Attitude Era (WWE 13 für PS3) ist schuld, dass der Brennerpass heute etwas kürzer ausfällt. Montreal Screwjob nachspielen ist der Knaller. Nicht der Knaller: Theo Zwanziger hat ein Buch geschrieben und macht einen auf Maulaffe. Auffällig dabei ist, wie wenig die sensationsgeilen Fußballmedien bisher darauf anspringen. Offenbar will man Zwanziger per Konsens in der Versenkung behalten, jetzt wo er endlich dort ist. Wer schreibt als nächstes eine Autobiografie? Der Zeugwart vom FC Elmshorn? Und was war eigentlich am Sonntag los? Warum haben alle drauf losgeschossen als wär Silvester?

Bayern – Frankfurt 2:0 (1:0)
Spiel fängt spannend an, weil Aigner Lahm dermaßen umhackt, dass der wütend wird. Und wütend hat man Phillip Lahm zuletzt gesehen, als er unter Rudi Völler trainieren musste. Es entwickelt sich ein interessantes Spiel, in dem Frankfurt wie der Favorit auftritt und sich Bayern eher aufs Kontern verlegt. Genau damit haben sie dann auch Erfolg. Martinez rackert sich zu seiner ersten Torvorlage und Ribery locht ein. Ribery, der weiterhin der beste Spieler der Liga ist. Robben ist plötzlich nicht mehr Robben der Künstler, sondern Robben der Elder Stratege und David Alaba spielt dermaßen no-nonsense seinen Angriffsfußball mit leichter Linksverteidigernote herunter, dass man Angst bekommen kann. Bayern schießt die grauenvollsten Ecken der Liga und Kevin Trapp ist ein Monster und hält eigentlich alles, sogar beinahe Alabas hart geschossenen Höchstpräzisions-Elfer. Etwas schlammiger Arbeitssieg der Bayern, aber nicht unverdient. Hat jemand gesehen, wie Schwegler den Schiri aus dem Weg gewuchtet hat? Kann man dafür disqualifiziert werden wie im Wrestling? Nach dem Spiel hat Alaba dann endlich wieder Zeit für Spaß und sagt zu Außenbahnspezi Ribery beim Doppelinterview: „Schau ned so blöd.“ Neben der innigen Umarmung von Heynckes und Sammer war das Platz 2 der Weltfriedensmomente der Ligawoche.

Wolfsburg – Leverkusen 3:1 (3:0)
Platz 1 geht nämlich an Diego und seinen neuen Ziehvater Mr. Lawrence. Spieler wie Robben, Ribery und Diego funktionieren nicht über Training oder Taktik, sondern über Liebe. Gib Diego Liebe und er gibt dir einen Edel-Sieg über etwas schlafmützige Leverkusener. Mr. Lawrence weiß das. Bonuslob an Bas Dost und Stefan Kießling, der momentan auch dann noch Tore schießt, wenn er schon gar nicht mehr im Stadion ist.

Augsburg – Dortmund 1:3 (0:1)
Traumfreistoß von Reus. Am 1. Dezember heißt es Reus gegen Bayern und ich hab jetzt schon Angst, dass ich später beim Kreatorkonzert schlechte Laune haben könnte. Augusburg hat gut dagegen gehalten, aber wie schon im Vorjahr hat man vergessen, einen Sturm zu installieren. Immerhin ist Mölders wieder da, ein bisschen was könnte jetzt wieder gehen, allerdings würde ich nicht gleich wie Manager Pollmann von einem „Waffenschrank“ sprechen, eher von einer Küchenschublade mit ein paar alten Messern. Letzte Saison hat sich Augsburg ja auch erst ab der Winterpause drauf geeingt, Tore zu schießen, dann aber aus allen Lagen und Positionen. Es gibt also noch Hoffnung.

Fürth – Gladbach 2:4 (2:1)
Es geht gleich von Anfang an hart zur Sache, was den Europageplagten Gladbachern sichtbar gar nicht passt. Trotzdem hat ihr unentschlossener Fußball gereicht, um Fürth im Tabellenkeller festzunageln. Entscheidend dabei sicher vor allem die erste rote Karte, von der ganz am Ende (inkl. Handelfmeter) ganz zu schweigen. Fürth war gut im Spiel und als Fan kann man schon kotzen, wenn man jedes Wochenende sieht, wie sehr die Fürther mithalten und wie wenig sie mitnehmen. Gottseidank bin ich kein Fan.

Stuttgart – Hannover 2:4 (2:0)
Schönes Tor von Gentner und dann der Elfmeter von Ibisevic, das wars, dachte man. Doch dann wacht Hannover aus der Europastarre auf und killt Stuttgart mit vier Toren (und einem weiteren Handelfmeter) in Folge. Schönes Spiel, wenn man nicht Bruno Labbadia ist.

Schalke – Bremen 2:1 (0:1)
Hunt schon wieder. Petersen schon wieder nicht. Die Ecke von De Bruyne hat sich fast übernatürlich ins Tor gedreht, war aber leider keins. Arschlochschwalbe von Papadopoulos und bei aller Sympathie für Schalke ein unverdienter Sieg. Gebre Selassie macht’s dann auch nicht mehr mit der Zauberhacke und irgendwie geht man Ende ernüchtert aus dem an sich schönen Spiel.

Düsseldorf – Hoffenheim 1:1 (1:1)
Wie jeder Underdog an dem Spieltag kann auch Düsseldorf den Sack nicht zumachen. Hoffenheim hat nach dem engagierten Schalkespiel alles vergessen, was das Publikum schön am Fußball findet.

Freiburg – Hamburg 0:0 (0:0)
Adler haut Kruse eins auf die Backe. Das war dann auch das Highlight.

Mainz – Nürnberg 2:1 (2:1)
Kommt selten vor, dass zwei Mannschaften samt Trainer nach 90 Minuten gleichsauer auf das Schiedsrichterteam sind. Balitsch wirft Kinhöfer Arroganz vor, und der streitet das ab. Gelackmeiertheit wäre der korrekte Vorwurf gewesen, Hanno. Mainz in der ersten Hälfte besser, dann der Club. Mainz hat einen Lauf, der Club nicht.

TIPPSPIEL:
Au Backe, Vorsaisonsieger Eikman kehrt mit seinem Tagessieg an die Tabellenspitze zurück. Warm anziehen, Konkurrenz.

1. Papadopoulos 137
2. Eikman 130
3. martimi70 129
4. deLuxe 127
5. Fummelkoenig 127

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

8 comments / Add your comment below

  1. Rasch Freiburg: Als der HSV nach ner halben Stunde nur noch mit zehn Mann spielte dachte ich mir, dass das mit dem Heimsieg nix wird. Sollte eigentlich ja umgekehrt sein, aber unter anderem blieb Caligiuri klar unter seinen Möglichkeiten und VDV war echt stark.

  2. Dirk: Also ich hab in der zweiten Halbzeit nicht mehr so genau aufgepasst, aber in der ersten ist VDV doch eher gar nix gelungen. Was ich als Freiburg-Fan beruhigend fände: Selbst schlechteren Tagen (und ohne Caliguri-Power) geht die Mannschaft nicht unter. Bin mal sehr gespannt, wie man sich gegen Bayern verkauft zuhause demnächst.

  3. Papadopoulos: Ich finde das bei Bayern-Spielern ja genau so daneben. Nachzulesen hier vor kurzem bei Spiel Bayern – Kusen, Schwalbe von Shaqiri. Bis zum nächsten Spieltag ist’s eh wieder vergessen.

  4. in der 1. halbzeit hat der stream von werder noch geklappt, danach hat sich die KP aufm Parteitag wohl gesagt: das wars mit dem spaß und hat ihn abgedreht. Zapp, Spiel verloren. Danke, Herr Zedong.
    Der hat bestimmt auch Allofs zu Wolfsburg geschickt.

  5. 3 bayerische Vereine krabbeln hinten rum, da macht der eine an der Spitze das Kraut auch nicht fett. A Bisserl schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.