Brennerpass: Bundesliga 2012 / 2013 (14)

Freiburg – FC Bayern 0:2 (0:1)
Ich fand beide Hand-Situationen nicht Elferwürdig. Dumm, dass nur die von Sorg gepfiffen wurde, aber auch nicht spielentscheidend. Shaqiri fällt natürlich mit ein bisschen zu viel Verve, aber eine rote Karte wars trotzdem. Da kann der ansonsten brutalsympathische Streich noch so den bestraften Underdog markieren und sogar andeuten, dass man seinen kleinen Sportclub in den Abstieg zwingen will, es ist einfach nur Paranoia. Bayern hat nicht besonders gut gespielt, aber immerhin auch nicht überheblich. Die Chancenverwertung war auf beiden Seiten nicht die fruchtbarste und Ribery hat eins seiner schlechteren Spiele abgeliefert, was immer noch nicht besonders schlecht ist. Amüsantes Tor von Tymoshchuck, das ein bisschen darüber hinwegtäuscht, dass Bayern neuerdings immer dann auf Granit beisst, wenn der Gegner in Unterzahl spielt.

Nürnberg – Hoffenheim 4:2 (2:1)
Ein Hoffenheim-Spiel war zuletzt vor der Währungsunion überraschend. Hoffenheim pennt, gerät durch eine grausige Abwehrleistung in Rückstand, spielt sich dann befreit wieder heran, gerät wieder in Rückstand und verliert das Spiel. Nürnberg hingegen hat seit langen mal wieder frisch gewirkt, so als wollten sie ein Spiel auch gewinnen, und sich nicht nur solange in den Gegner hineinbeissen, bis ein Unentschieden herausspringt.

Bremen – Leverkusen 1:4 (0:1)
Ich wunder mich, wie geschmeidig und offensiv Leverkusen spielt und es trotzdem noch so unglamourös und teilweise langweilig wirken kann. Der dritte neue Bayernjäger in drei Wochen hat Bremen jedenfalls ganz schön heimgeleuchtet und jedes Mal wenn ich Schaaf sehe, möchte ich ihn in den Arm nehmen mit ihm die Nacht durchweinen um seinen Alli.

Stuttgart – Augsburg 2:1 (1:1)
Analog zu Fürth kann ich auch hier nicht mehr zuschauen, wie Augsburg sich abmüht und am Ende doch wie nach Satzung eins auf den Deckel kriegt, und Markus Weinzierl nach Abpfiff wieder wie sein eigener Kadaver auf der Bank sitzen bleibt. Wenigstens im Dialektderby hätte es ja mal klappen können.

Gladbach – Wolfsburg 2:0 (2:0)
Hmmm. Warum hat Gladbach jetzt gleich nochmal dieses Spiel gewonnen?

Dortmund – Düsseldorf 1:1 (1:0)
Die Fortuna hat offensiv zu wenig Möglichkeiten. Aber es gibt ja noch REISINGER POWER! Ja, da war er wieder, das kraftstrotzende Joker-Moped Stefan Reisinger. Der BVB schickt einen Punkt nach Düsseldorf, weil er unkonzentriert und ist und zu selbstgefällig spielt. Jetzt bist du also auch endlich eine Spitzenmannschaft, Dortmund. Lustigste Szene dann allerdings erst nach dem Spiel: Bevor Lambertz ein Interview mit Sky zu Ende bringen kann, wird er von Manager Werner mit folgenden Worten in die Kabine geschickt: „Heute geben wir Sky kein Interview, die haben uns nur niedergemacht.“ Es ist nicht verbürgt, ob Lumpi Lambertz sich kurz darauf auch gleich den Schlafanzug anziehen musste.

Hamburg – Schalke 3:1 (0:0) Live
Maxi Beister hämmert nach einer erzdrögen ersten Halbzeit alle Beteiligten mit einem wunderbaren Tor wach und zeigt dann einen den schönsten Jesus-Jubel dieser Saison. Nach kurzer Drangphase läuft Schalke ins offene Kontermesser. Hamburg spielt angeblich eine Raute, weil Van der Vaart und Son nicht dabei sind (VDV in diesem Jahr auch generell nicht mehr), und diese obskure Raute schießt auch noch zwei weitere Tore und bestraft Schalke erneut für seine mysteriöse Auswärtsschwäche. Wunderbar, wie Rincon sich selbst auf die Hand schießt und Schalke dadurch einen Elfmeter bekommt. Dieses ewige Geknurre von Huub Stevens vor den Reportern nervt mich mittlerweile. Dann gib halt keine Interviews, du Grantler.

Frankfurt – Mainz 1:3 (0:2)
Mainz ermordet fern der Heimat die Eintracht, wer hätte das gedacht. Wenn man genau hinschaut, weiß man aber dass Mainz derzeit auch auswärts stark ist, nur bisher nicht die passenden Ergebnisse heimbrachte. Oder wie der Tuchel sagt: „Wir haben in der letzten Zeit zuviel Lob bekommen, aber zu wenig Punkte.“ Shawn Parker ist ein Alleskönner. Nach Napster und Facebook hat er wieder einen Volltreffer geliefert, und zwar zum 0:2. Szalai trifft weiterhin aus allen Lagen und deshalb auch ins eigene Tor. Der Enziguri-Kick von Baumgartlinger war gleichzeitig formschön und grauslich anzuschauen. Platzverweis berechtigt.

Hannover – Fürth 2:0 (1:0)
Fürth war streckenweise die bessere Mannschaft. Grausigster Satz der Saison bisher und in Endlosschleife abspielbar, trotzdem gewinnt Fürth nie. Ich zitiere mal einen Fußballweisen: „Drei Punkte ist besser als in die Hose geschissen.“ Die Trendsportart Fallrückzieher ist übrigens auch bei Diouf angekommen, hat leider nur knapp nicht hingehauen.

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

8 comments / Add your comment below

  1. Lieber Bernie. Als „Fan“ vom Brennerpass lese ich natürlich alles immer sehr aufmerksam und ich weiß es auch zu schätzen, dass du dich über Resonanz freust. Insofern möchte ich das mal wieder tun – und sorry, mal wieder zur Fortuna. In anderen Ländern wären wir der Underdog, der sich ohne viel Geld mit Kampf in den Vordergrund spielt. Bei Sky und dem ZDF (nicht in der ARD) sind wir Spielverweigerer und Nicht-Bundesliga-würdig. Am Freitag gegen den HSV und gestern waren die Sky Kommentatoren teilweise dreist in ihren Bemerkungen. Und immer wieder der Hinweis auf die fehlenden Götze und Gündogan. Das bei uns 3 von 4 Leuten der Abwehr fehlten, mit Bodzek ein Mitelfeldmann als Innenverteidiger den Lewandowski nicht zur Entfaltung kommen lies, mit Balogun und Paurevic zwei Leute ihre ersten Spiele von Beginn an bzw jemals machten (kamen von Bremen II und Dortmund II) sowie … könnte man so weiter machen. Als Düsseldorfer Fan liebt man Wolf Werner für seine Aktion gestern. Ecken und Kanten statt „Chancen kreieren“ und so ein Gerede. Abgesehen davon: die ersten 12:12min -> Zum Niederknien! Danke und weiter so!

  2. Danke liebes Düsseldorf, dass ihr die Dortmunder Arroganz zurechtgestutzt habt. Die haben wohl schon gerechnet am Samstag nur noch 3 Punkte hinter Bayern zu sein. Nun könnten es gar derer 11 werden. Vielleicht hören dann auch jegliche Kommentatoren auf Vergleiche zur Vorsaison zu ziehen und Dortmund die Meisterschaft einzureden.

  3. Holger: Du bist der Fortuna-Experte und ich will ja genau die spezifischen Ansichten hören, insofern perfekt. Mir ist sind jetzt keine Abfälligkeiten aufgefallen, aber ich gebe zu, bei den Freitagsspielen auch oft nicht so genau hinzuhören, weil ich nebenbei noch arbeite oder Kind bespaße, blabla. Bei einem Sonntagsspiel (wo ich ebenfalls nicht so genau auf den Kommentar Acht gab) fiel dafür neulich meiner Frau auf, dass „die aber ganz schön fies kommentieren“. Take it for what it’s worth, wie der Engländer sagt. Und zur Fortuna selbst: Ich habe alle Achtung vor der Mannschaft, schreibe aber natürlich eher über das Phänomen des Dortmunder Punktverlusts, weil das oberflächlich betrachtet natürlich wichtiger für die Liga ist. Für den Seelenzustand der Fortuna hab ich ja Dich. Also bitte gerne öfter mal kommentieren. So entwickle ich mehr Gefühl für die Vereine als durch Sky-Kommentatoren.

    Martimi70: Ich bin ja auch so ein Meisterschafts-Einreder, aber das liegt einfach an dem noch nicht verdauten Kulturschock von der Dortmunder Dominanz in der Liga der letzten zwei Jahre.

    L9: Ja, an dich muss ich dann immer denken. An dich und den Mike.

  4. @ Rob
    weiß ich auch nicht mehr. 11 sind es ja jetzt schon. Wahrscheinlich konnt ich selbst nicht glauben dass es 14 sein können und hab dann Angst bekommen vor so viel Vorsprung. Also beim Unentschieden in München wären es ja auch 11 und ich hätte prophetische Gaben. Ist ja auch nicht zuweit aus dem Fenster gelehnt. Freu mich erstmal über die Doppeltabellenfühung von Bayern und mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.