Brennerpass: Das Leben der Anderen (5)

Um die Winterpause zu überbrücken, lasse ich hier Fans „anderer“ (also anders als FC Bayern) Vereine zu Wort kommen, die ihrer Leidenschaft, Sorge oder Rage freien Lauf lassen. Teil fünf ist besonders spektakulär, kommt er doch quasi nahezu live aus dem Trainingslager von FORTUNA DÜSSELDORF in Marbella. Mein Ex-Kollege, der Filmemacher, Journalist und Fortuna-Anbeter Holger Schürmann ist in Marbella dabei, auch deshalb weil er gerade mit seinem Partner Lars Pape einen Film über Fortunas Legenden dreht.

Bericht aus Marbella
von Holger Schürmann

Manchmal muss man etwas älter werden, um sich Kindheitsträume zu erfüllen. In meinem Fall 41. Ich bin mit „meiner“ Mannschaft im Trainingslager. Und obwohl ich jetzt schon fast eine Woche hier bin, fühlt es sich immer noch absurd an, wenn die Jungs mit dir in einem Hotel sind, teilweise mit am Tisch sitzen und der Mannschaftsbus quer vor dem Hotel steht. Groß auf der Seite das Logo von Fortuna Düsseldorf. Ich habe Berni versprochen, dass ich LIVE aus dem Trainingslager berichte. Das tue ich hiermit.

Wir sind in Marbella. Auf der gleichen Anlage trainieren zur Zeit Mainz, Feyenoord Rotterdam, der FC Brügge und seit heute auch Celtic Glasgow. Völlig absurd. Die laufen dann so alle an einem vorbei. Bisher hatte ich ja keine Ahnung, wie so was genau ist, wie es sich anfühlt, was hier passiert. Jetzt bin ich schlauer. Eine obskure Mischung an Presse, Sponsoren und Fans begleiten ihre Mannschaften. Und man lernt sich kennen. Auch die Mannschaft. Wahrscheinlich werde ich die Jungs demnächst völlig anders wahrnehmen, wenn sie vor 55.000 Zuschauern ins Stadion einlaufen. Das sind wirklich: JUNGS. Außer Voronin vielleicht. Aber der hat sich ja jetzt die Nase 4fach gebrochen und ist gestern abgereist. Schade, denn er ist ein klarer Fall von: „falsches Bild im Kopf“. Der ist lustig, versprüht gute Laune und Autorität. Ist halt ein bisschen lauffaul. Dafür klar der beste Fußballer bei uns. Aber vermutlich wird man ihn nicht mehr sehen und die meisten Düsseldorfer Fans haben ihn eh schon abgeschrieben.

fortuna2
(Foto © H. Schürmann)

Aber zurück in unseren Mikrokosmos: wenn man dann hier mit „Reise“ (Stefan Reisinger) zusammen beim Abendessen über dessen ICE-Fahrten zu seiner Freundin nach Freiburg redet, oder mit Bellinghausen über seine Zeit in Augsburg, dann sieht man die Spieler, denen man sonst zujubelt, mit anderen Augen. Die spielen halt so gut Fußball, dass sie ihr Geld damit verdienen können, sind aber ansonsten echt nette Kerle.

Und dann der Trainer. Norbert Meier. Sein Ruf eilt ihm voraus. Aber ich sehe ihn hier täglich und habe mich jetzt dreimal mit ihm unterhalten. Zufällig saß ich auch beim Essen neben ihm. Wahnsinn. Sehr netter Mann. Sehr direkt, sehr ehrlich. Ich bin froh, dass ihn sonst keiner haben wollte. Jetzt ist er bei uns und macht einen super Job. Denn nicht zuletzt er hat dafür gesorgt, dass Düsseldorf in Sachen Fortuna Kopf steht. Wenn ich früher in der Bundesliga gegen Bochum mit 11.000 anderen Verrückten im Regen ein 0:0 gesehen habe, und es trotzdem geil fand, sind da heute fast immer 54.000 Zuschauer in der „AnTagenWieDiesen“-Arena und nach den Spielen ist es so laut, dass Sky-Reporter ihr Interview abbrechen müssen.

fortuna1
(Foto © H. Schürmann – Na, wer sitzt da vorm spanischen Vereinsheim?)

Ich bin einfach nur glücklich, dass ich nach den Niederungen des deutschen Fußballs und Auswärtsspielen bei Werder Bremens Zwoter auf Platz 11 des Bremer Weserstadions endlich wieder Bundesligafußball in Düsseldorf sehen darf. Egal, wie wir „da draußen“ gesehen werden, egal, ob wir wieder absteigen, ich habe mit ca. 7 Jahren (1978) mein Herz an die Fortuna verloren und kann und will es nicht mehr ändern. Ich liebe den Verein. Und wenn mich heute Abend Lumpi Lambertz, der auf Grund seiner fußballerischen Qualitäten nirgendwo anders einen Platz in einem Bundesliga-Team hätte, wieder fragt, ob ich was „Süßes“ habe, wache ich hoffentlich nicht auf.

>> Das Leben der Anderen (1) – Eintracht Frankfurt
>> Das Leben der Anderen (2) – Hertha BSC Berlin
>> Das Leben der Anderen (3) – Spielvereinigung Greuther Fürth
>> Das Leben der Anderen (4) – SV Werder Bremen

1 comment / Add your comment below

  1. Oh – das ist eine der Sachen, die ich noch nie gemacht habe. Sollt ich aber echt mal. Und Gruß an Reisinger, der war mal auf unsere Initiative mitsamt der ganzen Kleeblattmanschaft in Erlangen zum zypriotischen Mezeessen eingeladen! Damals wurde mir allerdings auch erstmals richtig bewußt, dass das tatsächlich „Jungs“ sind….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.