Kurzkritiken zu Flight, Zero Dark Thirty, Argo, The Awakening

FLIGHT
Leaving Las Vegas auf dem Luftweg. Penetrant rührseliges Säuferdrama, das Denzel Washington zum Glück ziemlich trocken runterspielt.

ZERO DARK THIRTY
Ekliger Film, der zeigt, dass Folter was für coole Typen ist und zudem Resultate bringt, wenn man dazwischen mal eine Kippe springen lässt. Bigelows schlechtester Film und das nicht nur, weil er faschistoid ist.

ARGO
Ein wesentlich besserer Propagandafilm als Zero Dark Thirty, der originalgetreue Ausstattung der späten 70er/ frühen 80er zur Kunstform erhebt. Nicht besonders spannend, aber bei aller (gewollten) politischen Brisanz tatsächlich ein Augenschmaus. Haha, Augenschmaus, schönes Wort.

THE AWAKENING
Gothic, Kitschig, sentimental, absaufend, zwanghaft plottwistig. Kann auch der schöne McNulty nicht aus der Finsternis der Vorhersehbarkeit reissen. Die Kulissen sind zugegebenermaßen schaurig schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.