Brennerpass: Bundesliga 2012 / 2013 (29)

Bayern – Nürnberg 4:0 (3:0)
Ja, das hab ich genau so erwartet. Tymoshchuk, Can, Starke, Contento und als Bonus dann noch das Küken Højbjerg. Was ich nicht erwartet habe, war Pizarro auf der 10 und Gomez von Anfang an. Und da muss man auch gleich festhalten, dass Pizarro selbst auf der ungewohnten Position effektiver war als der im Ansatz etwas dösige Gomez (das grandiose Tor natürlich ausgenommen). Was ich auch nicht erwartete habe: selbst mit der dritten Garnitur kehren die Bayern den Club mit Gusto aus der Allianz-Arena. Tymoshchuk fand ich richtig gut, ich würde den an den meisten Tagen sogar Gustavo vorziehen, aber beim Brasilianer ist halt noch Luft nach oben. Can hat ein paar gute Bälle gespielt und nicht allzu viele verh,unzt und auch Scholl-Schützling Højbjerg hat das sehr ordentlich gemacht. Überhaupt schön, dass endlich mal wieder was vom Nachwuchs zu spüren ist. Für ein Spiel, bei dem es für Bayern um nichts mehr ging, ging tatsächlich einiges. Zwei Mördervolleys von Van Buyten und Boateng – und letzterer geht rein und hebt das halbe Tor aus den Angeln. Später zaubert Gomez, Rafinha macht den Ententanz und Starke köpft (wie bitte?!) einen Elfmeter raus. Ribery als Kapitän hat mich übrigens sehr amüsiert, denn von Elder Statesman war da wenig zu merken, stattdessen Dauergemotze wenn jemand den Ball nicht hundertprozentig genau abgespielt hat. Aber auch herzig, wie lichterloh der brennt. Der Club war gar nicht unterirdisch, er hat halt nur die entscheidenden ersten zehn Minuten verschlafen. Nicht auszudenken, wie das Spiel ausgegangen wäre, wäre Vilanova im Stadion gewesen. Apropos Barcelona: Dass Heynckes jedes Mal zutiefst gekränkt ist, wenn jemand den Namen seines Nachfolgers erwähnt, hat bisher zu unvorhersehbaren Leistungssteigerungen geführt. Insofern und mit Blick auf Barca: Pep! Pep! Pep!

Schalke – Leverkusen 2:2 (0:1)
Schwachsinn, diese 20-minütige Diskussion heute im Doppelpass um Maricas Zusammenstoß und den nicht erfolgten Spielabbruch. Kein Mensch und schon gar kein Schiri kann das in der Kürze empirisch überprüfen, ob da eine Verletzung vorliegt. Ansonsten gutes Kusen-Spiel in der ersten Hälfte und einem Rache-Thriller von Schalke. Schön dass ausgerechnet der kleine Pukki die Wende einleitet, der Keller hat den gut aufgerichtet die letzten Wochen seit Huntelaars Verletzung (ist übrigens schon wieder im Lauftraining). Die Rote für Toprak war allerdings Irrsinn, nicht weil sie nicht den Regeln entspricht, sondern weil die Regel Irrsinn ist. Insgesamt schade, dass Schalke jetzt den Anschluss an Bayer nicht geschafft hat. Championsleague-Quali sollten sie aber hinbekommen. Apropos: Hab ich übrigens schon mal gesagt, wie sehr ich Manni Breuckmann verabscheue, und dass ich Tönnies eigentlich ganz cool finde?

Mainz – Hamburg 1:2 (0:0)
Gute Idee, Badelji zu bringen, auch gute Idee, Westermann zu entmannen – ich hätte allerdings Adler in luftige Kapitänshöhen befördert. Mainz kann seine guten Ansätze gegen Saisonende nie veredeln, da fragt man sich als Neutraler schon, ob sich der Aufwand, den die in ihrem Spiel jedes Mal betreiben, überhaupt lohnt. Ich bin mir nicht sicher, ob der HSV überhaupt nach „Europa“ muss. Es hilft sicher bei der Akquise von neuen Spielern, aber ansonsten täte ein bisschen weniger Aufregung dem Verein gut. Wahnsinn, wenn man überlegt, wie der HSV in meiner Kindheit ein Überverein war, dem „meine“ Bayern damals nur an ihren besten Tagen beikommen konnten. Und jetzt? Eine Art Wolfsburg mit schöner Stadt. Das wäre eigentlich der Kommentar zum 9:2 gewesen, aber da hab ich ihn mir verkniffen.

Fürth – Dortmund 1:6 (0:5)
Puh, das war ein inszenierter Splatterfilm für Mourinho, der auf der Tribüne saß. Der BVB gehört zu den vier besten Mannschaften in Europa, das darf man dann auch mal mit einer Götze-Gala feiern. Ich mag die Mannschaft, ich mag nur das joviale Getue ihres Trainers nicht. Dass der jetzt ein paar Haare mehr hat, stört mich nicht im Geringsten, dass er aber ständig so tut, als wäre er ein uneitler Typ von der Straße, um so mehr.

Düsseldorf – Bremen 2:2 (1:1)
Das ist natürlich saublöd, wenn man seinen Saison-Durchhänger ausgerechnet am Ende der Saison hat, Bremen. Entweder die Gegner spielen verbissen gegen den Abstieg, oder um „Europa“, oder um gar nichts mehr und dann „ziemlich locker auf“, wie es ein Kollege neulich formuliert hat. Bei Bremen fehlen dann neben dem Glück und der Zuversicht auch noch 80% des Stammkaders. Das Trostpflaster hierfür war wohl das Düsseldorfer Eigentor, die sich jetzt trotz Frühlingsdurchbruch doch noch mal ziemlich warm anziehen müssen.

Freiburg – Hannover 3:1 (2:1)
Das ist ja fast schon ein magisches Dreieck mit Schmid, Caliguri und Kruse. Hoffentlich rentiert sich „Europa“ und man kann ein paar Spieler kaufen bzw. überhaupt nach Freiburg locken. Es wäre zu schade, wenn man nicht auf dieser fantastischen Saison aufbauen könnte.

Augsburg – Frankfurt 2:0 (1:0)
„Die Fuggerstädter“ (geht’s noch eigentümlicher, Kicker?) ziehen schon am Trikot von Düsseldorf. Gut, dass Ji sich unabhängig von dem verschossenen Elfer und der Todsicheren von Mölders zum Torrausch hat hinreissen lassen, das wäre sonst ein ärgerlicher Nachmittag für den FCA geworden.

Wolfsburg – Hoffenheim 2:2 (1:1)
Die „Autostädter“ gewinnen nicht unter Hecking, weil der ein Konsolidierungstrainer fürs untere Tabellenmittelfeld ist, mehr nicht. Hoffenheim hängt sich rein, das gefällt mir und auch Gisdol, der sagt, die Zweite Liga stört ihn nicht. Haha, die Meinung hat er im Verein sicher exklusiv.

Stuttgart – M’gladbach 2:0 (2:0)
Stuttgart ist immer dann am biestigsten wenn keiner mit ihnen rechnet. Freiburg muss sich diese Woche im DFB-Pokal schon ziemlich reinhängen. Mit Niedermayer, Sakai, Gentner, Ibisevic, Harnik, Boka und Molinaro können die Stuttgart-21-Städter ausnahmsweise mal aus dem Vollen schöpfen.

TIPPSPIEL:
Gratuliere an Nathalie zum Tagessieg!

1. feinschmeckerle 332
2. martimi70 330
3. dirksteins 330
4. benchman 328
5. mouchi 326

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

3 comments / Add your comment below

  1. Wolfsburg kann man in keinster Weise mit Hamburg vergleichen, auch nicht umgekehrt. Die angesprochene erfolgreiche Vergangenheit haben auch andere Vereine (Gladbach, Köln) sind die dann auch wie Wolfsburg? Verstehe den Vergleich nicht.

  2. Lieber Florian,

    Ich mag den HSV, ich mag die Stadt, und der Vergleich zu Wolfsburg ist auch nicht destruktiv gemeint. Letztlich ist es aber doch so, dass über die Jahre mit viel Geld ein unausgewogener Kader zusammengekauft wurde, der trotz hoher individueller Fähigkeiten weder einen bestimmten Spielstil, noch eine gewisse Identifikationsfläche bietet. Auch die lange Ahnenreihe von Trainern in den letzten Jahren ist eine Parallele, genau wie das andauernde Mitreden von Geschäftsleuten. Ich sehe da halt momentan keinen roten Faden, aber ich hoffe, dass der sich bald findet. Und fürs Protokoll: ich finde, dass Wolfsburg prinzipiell einen super Kader hat. Also nix für ungut und weiterhin toi toi toi!

    StB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.