Brennerpass Bundesliga 2013/2014 (2)

brennerpassLIGA1

Frankfurt – Bayern 0:1 (0:1)
Sonntag vormittag, 12:45 Uhr: Doppelpass-Gast und Palaverwalze Waldebla Hartmann kann nicht verstehen, warum man Gustavo gehen lassen hat. Wo er doch immer soooo toll gespielt hat. Hey, Waldington: In einer Mannschaft, in der Mario motherfuckin Götze 90 Minuten auf der Bank sitzt und den Kürzeren hinter Rafinha zieht, ist Gustavo keine so große Nummer, so wenig ich gegen ihn hab. Jetzt zum Spiel: Die erste Viertelstunde sehe ich einen derart cremigen Spielaufbau und eine beinahe laszive Offensive, dass ich erstmals nach dem Triple wieder zärtliche Gefühle für meinen FCB entwickeln kann. Auch die Defensive, die entgegen aller Unkenrufe schon beim ersten Spiel gut stand (aber eben nur stand), bleibt bei den schnellen Gegenzügen in Formation. Wenn Frankfurt zu Chancen kommt, dann auch, weil sie blitzartig und variantenreich angreifen und nicht unwitzig den Ball laufen lassen. Dann aber kommt die zweite Halbzeit und aus Torgefahr wird bei Bayern mittelschwere Lethargie bei Ballbesitz. Und das liegt nicht nur daran, dass die hessischen Holzhacker Zambrano und Schröck (mit Knutschfleck auflaufend) Ribery und Konsorten den Spaß verderben, sondern an der völligen Ratlosigkeit unseres Platinsturms. Das sind eindeutig Fragezeichen in den Augen der Spieler. „Hmmmm, jetzt haben wir alles kaputtkombiniert und trotzdem kein Häusl gemacht. Status, quo vadis?“. Wer mir aber weiterhin gut gefallen hat: Ribery, Alaba, Mandzukic, Lahm und der neue Abwehrchef Boateng (Alle Wege führen nach Scherom). Dante hat wieder deutlich weniger verwirrt gewirkt als in den Spielen zuvor, nur Thomas Müller scheint noch nicht ganz zu wissen, wo er hingehört. Ich bin eh erstaunt, dass ein Frickler wie Guardiola mit einem Chaostheoretiker wie Müller soviel anfangen kann. Und ist Bastian Schweinsteiger jetzt Libero. Ist das der große taktische Coup von Guardiola? Von Tiki Taka auf Lothi Matha? Genial! Trauriges Bild am Rande: Ich mit meinem einst ganz stolz erworbenen Martinez-Trikot vorm Fernseher und Martinez mit seinem einst ganz stolz erworbenen Stammplatz noch nicht einmal im Kader. Aber Sammer sagt, der spanische Fußballverband hätte ihn in einem „sauschlechten“ Zustand nach dem Länderspiel wieder bei den Bayern abgegeben. Der arme Javi-Kater, ich stelle mir vor, wie er ganz strubblig und zerrüttet an der Säbener Straße ausgesetzt wird und man ihn rein aus der Kälte holen muss. Fazit: wie die BILD von Duselsieg zu sprechen, ist eine grobe Verkennung des Spiels, auch wenn das Abseitstor keins war. Gagelmann hat aber vorher auch Robben eine Art Tor aberkannt. War aber beides recht haarig für Gagelmann, ergo kein Vorwurf (das wird ihm wichtig sein, dass ich ihm keinen Vorwurf mache). Ich räume zwar ein, dass mein 0:7-Tipp etwas übertrieben war, aber verdient war der Sieg trotzdem. Ein Wort noch zum Sky-Kommentar: Das ist ein Fußballspiel, kein Poetry Slam, Wolf Fuss.

Gladbach – Hannover 3:0 (1:0)
Jawohl, schönes Spiel von Gladbach. Das mag ich an Favre – der weiß, wenn er von Zerstörung auf Betörung umschalten muss und dank Kruse und Raffael kann er das auch jetzt wieder jederzeit tun. Was war nochmal mit Luuk de Jong?

Stuttgart – Leverkusen 0:1 (0:1)
Ich hab ja nur die Zusammenfassung gesehen, aber fand die schon recht fad. Meiner Meinung nach hat Stuttgart eine gute Mannschaft, aber einen völlig unlustigen Trainer. Ich bin kein Fußballspieler, aber mich würde so ein humorloser Mensch wie Brüno demotivieren. Vor allem, wenn er nach ein paar Bruno-raus-Rufen sofort wieder die abgegriffene Mülleimer-Metapher bemüht.

Wolfsburg – Schalke 4:0 (0:0)
Im Doppelpass wird Schalke samt Keller schon notgeschlachtet und Huub Stevens als Äonentrainer verpflichtet. Zugegeben, das sah alles ziemlich lasch aus in der Defensive, aber in dubio pro Abstimmungsprobleme am Saisonanfang. Außerdem darf man nicht vergessen, dass Wolfsburg unglaublich gut organisiert war und auch dank der ordnenden Kraft Gustavo einen ordentlichen Dampf nach vorne entwickeln konnte.Von den Wölfen wird man fußballerisch noch hören diese Saison, während Schalkes Starkader scheinbar momentan brach liegt, und jetzt hat auch wieder Huntelaar seine jährliche Verletzungspause eingelegt.

Bremen – Augsburg 1:0 (1:0)
Sagen wir mal was Positives. Der Robin (so nenn ich ihn nach den Plakaten im Stadion am Samstag) hat die Defensive in nur zwei Spielen zwar schon erheblich (aus)sortieren können, allerdings hat Bremen jetzt zum zweiten Mal in Folge knapp gegen eine Mannschaft gewonnen, die so wie keine Lust auf Offensive hatte. Und ja, jetzt geht das wieder los bei Augsburg: Unter normaler Kraftaufwendung ist kein Blumentopf zu gewinnen, entfesselt sind die Weinzierl-Jungs offenbar nur im Abstiegskampf.

Freiburg – Mainz 1:2 (0:0)
Gut gemacht von Tuchel, die Mannschaft erst defensiv herumlungern zu lassen und langsam auf den Blutdurst zu warten. Nicolai Müller ist ein toller Spieler, aber hat den grausigsten Dialekt der Liga. Freiburg hat sich nichts vorzuwerfen, außer dass sie schon wieder ein Spiel verloren haben.

Hamburg – Hoffenheim 1:5 (1:1)
Starker Auftritt von Trainingsgruppe 1, während Trainingsgruppe 2 (feat. Tim „Winnetouch“ Wiese und Eren „Magic Mike“ Derdiyok) vermutlich in irgendeinem Trainingslager im Ausland vergessen wurde. Der HSV muss erkennen, dass Schalke wohl doch keine so hohe Messlatte für die neue Saison war. Und Fink muss erkennen, dass seine Defensive entweder einen Exorzisten braucht (von allen guten Geistern verlassen) oder es mit seinen Motivationsfähigkeiten vielleicht doch nicht so weit her ist.

Dortmund – Braunschweig 2:1 (0:0)
Wenn die Millioneneinkäufe nicht so wollen, dann holt Klopp halt schnell mit Hofmann einen Burschi aus dem Nachwuchs, der die Drecksarbeit verrichtet. Arbeitssieg, aber völlig in Ordnung. Nur Triple-Sieger dürfen keine Arbeitssiege einfahren, glaubt man den Medien.

Nürnberg – Hertha BSC 2:2 (1:0)
Hat mir gut gefallen, wie ruhig Nürnberg das angegangen ist. Allerdings war der Ausgleich durch die Hertha verdient, vor allem Ackergaul Ben-Hatira und eine aus der Not geborene neue Abwehrformation konnten sich hervortun. Unermüdlich auch dann auch der Kollege Kiyotake, der mit einem lässigen Freistoß ein Spiel beschloss, über das sich ab der zweiten Halbzeit auch der neutrale (sprich gerade wieder aufgewachte) Zuschauer nicht beklagen kann.

TIPPSPIEL:
Noch trennt sich die Spreu nicht vom Weizen, also nicht verzagen, liebe Mittipper. Tagessieg geht an spyri, gratuliere!

1. spyri 30
2. feinschmeckerle 30
3. Chris Kurbjuhn 29
4. Eikman 29
4. mouchi 29
6. feierbiest 28
6. Klaus 28
6. klendaa 28
6. lartdevivre_eu 28
6. martin 28

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

brennerpass_tippspiel

3 comments / Add your comment below

  1. Robben hätte bunt sehen müssen, nachdem er eine Art Tor geschossen hat, als bereits vollkommen berechtigt Abseits gepfiffen war. Der nicht gegebene Foulelfer für Meier: geschenkt. Und Herr Gagelmann wird sich jetzt auch überhaupt nicht freuen, wenn er jetzt hier nach den Kamera-Analysen und tausend anderen Medienberichten, die dasselbe berichten, liest, dass Meier nicht im Abseits gestanden hat. Glückwunsch zum Sieg, aber wenn der FCB gegen die Hertha spielt wie gegen uns, dann könnt ihr euch warm anziehen.

  2. mq: Ihr habt super gespielt, und wir haben uns in der zweiten Halbzeit aufs unansehnlichste gehen lassen, aber ein Sieg (und auch ein Unentschieden) wäre nicht gerechtfertigt gewesen. Großartige Stimmung, tolle Fans, aber die drei Punkte waren zu keinem Zeitpunkt eure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.