Brennerpass Bundesliga 2013/2014 (13)

brennerpassLIGA1

Dortmund – FC Bayern 0:3 (0:0)
Es scheint, als dürfte ich dieses Duell nur noch am Meer schauen. Beim Championsleague-Finale war ich im Italien-Urlaub, am Samstag weilte ich im Zuge meiner Lesung beim Rolling Stone Weekender an der Ostsee. Und was ich da in der ersten Halbzeit gesehen habe, kam mir vom FC Bayern auch seltsam maritim unterspannt vor. Es war ohnehin mal wieder eine von Peps Wundertüten-Aufstellungen mit Martinez als offensive Wuchtramme und Robben als falscher Ribery, oder wie man das heutzutage nennt. Dortmund hatte die besseren Chancen, Dortmund spielte wilder und gelegentlich auch romantischer, aber von Anfang an irgendwie limitiert. Es galt: Kraftakt statt Spielaufbau, was sicher daran liegt, dass Feingeister wie Schmelzer und Hummels verletzt sind und ein Dampfhammer wie Sokratis ein eher grobschnitziges (wenn auch hocheffektives) Zepter in der Defensive schwingt. Am Ende ist es natürlich nicht nur Peps Wechseltalent oder die Klasse eines Götze (auch im Weissenhäuser Strandhotel stand kurz die Zeit still), sondern auch der sprichwörtlich breite Kader, der selbst den Ausfall dieses Galaxiespielers des Jahrhunderts halbwegs adäquat auffangen kann. Dass jetzt neuerdings nicht nur Heribert Bruchhagen, sondern auch Horst Arsch und seine Oma spanische Verhältnisse beklagen, ist lächerlich. Bayern gewinnt seit Jahrzehnten jedes zweite Jahr die Meisterschaft und wer mal einen Blick auf die aktuelle Tabelle wirft, sieht auf Platz zwei eben nicht dieselbe Mannschaft wie letzte Woche. Bevor man mit Sicherheit von solch verstuckten Machtverhältnissen spricht, braucht man noch mindestens fünf empirische Jahre und am besten drei weitere Championsleague-Endspiele zwischen Bayern und Dortmund. Kurz noch zu den Einzelpersonalien, und da gehen die Meinungen ja teilweise weit auseinander zwischen 11Freunde, SZ, Spiegel und Brennerpass (ja, in dieser Ahnenreihe sehe ich den BP). Ich fand Dante auf Zack, bestimmend, aggressiv und wichtig. Ich fand, dass Alaba ohne Ribery sogar noch mehr Verantwortung übernahm, selbst wenn das Zusammenspiel mit Robben nicht immer optimal war, aber wie hätte es das auch sein können. Ich hab gesehen, dass Martinez etliche Bälle verstolpert hat, aber ich fand ihn auch leidenschaftlich und brutal genug, um der richtige Mann für solche Knock-Out-Spiele zu sein. Dass man einen wie Thiago im Mittelfeld unbedingt braucht, wenn auf einen verletzungsanfälligen Melancholiker wie Schweinsteiger eben nicht mehr bedingungslos gezählt werden kann, versteht sich von selbst, dass Götze bisher nur in mattrosa spielt, wenn man sein Gesamtpotenzial hochrechnet, sieht ein Blinder, dass ein Thomas Müller nur dann trifft, wenn es physikalisch in Unwahrscheinlichkeitsbereiche geht, all das ist mehrheitsfähig, aber was man vielleicht nicht beachtet, dass ein Trainer solche Leistungen erst herauskitzeln muss. Und wenn dem Stoiker Heynckes (immerhin dem Triple-Sieger) gelang, ist es doch umso beachtlicher, dass es einem Hektiker und geistig leicht entschwebtem Fußball-Humanisten wie Pep Guardiola genauso gut oder sogar besser gelingt, die Mannschaft zu erreichen. Neben Marcel Reifs rethorischer Obsession mit Piszczek und Weidenfellers Bonmot (ging so ähnlich wie „Mit Spielen schießt du keine Tore“) war mein Highlight des Spiel dann aber Manuel „Cry Baby“ Friedrich, der sich nach dem Spiel postwendend selbst in Grund und Boden kritisierte, so dass selbst der sonst so wadelbissige Ecki Heuser kleinlaut einwarf, dass er ihn gar nicht so schlecht gefunden hätte. Aber Friedrich (gerade zwei Wochen im Training beim BVB) hörte gar nicht mehr auf, sich und die Mannschaft in die Depression zu reden. Spätestens da hab ich auch verstanden, warum der Mann zuletzt ohne Verein unterwegs war.

Zu den restlichen Spielen: Vielleicht haben meine Kommentatoren ja Lust, dezidiertere Analysen abzugeben – aufgrund meines Ausflugs an die Ostsee bin ich leider nicht zu einer konzentrierten Berichterstattung gekommen.

Bremen – Mainz 2:3 (0:2)
Wäre beinahe im unverhältnismäßigen Torverhältnis geendet. Noch immer warten wir freudig auf die ersten Anzeichen einer Handschrift von Robin Dutt.

Hamburg – Hannover 3:1 (1:1)
Puh, jetzt steht der ehemalige Säulenheilige Slomka aber da wie bestellt und vom DHL beim Nachbarn abgegeben (der aber unmittelbar danach in Urlaub gefahren ist und…, ach lassen wir das). Das waren jetzt wieviele Punkte aus den letzten acht Spielen?

Nürnberg – Wolfsburg 1:1 (0:1)
Wussten Sie das nicht? Wolfsburg ist doch jetzt eine Spitzenmannschaft. Mehr als ein glückliches Unentschieden ist hier für niemanden mehr drin. Schon gar nicht die Ex.

Augsburg – Hoffenheim 2:0 (2:0)
Wie hat der Bayern1-Stadionreporter im Stadion in sein Mikro geschrien: „Yeah, alright, alright, alright“. Nix gegen Hoffenheim, aber beim Aufwand den der FCA in dieser Hinrunde betreibt, war mal wieder ein Sieg fällig.

Braunschweig – Freiburg 0:1 (0:0)
Gut, dass wir das hinter uns haben. Muss ich mir den Defätismus von Streich nicht in der nächsten semantischen Evolutionsstufe anhören.

Frankfurt – Schalke 3:3 (0:2)
Ein Vollrausch von einem Spiel, das am Ende auf beiden Seiten nur Katerstimmung hinterlässt. Ist wie früher in der Indiedisko: Warum war ich nur so besoffen, wenn doch wieder nicht gepunktet wurde? Bewusstseinserweiternde Drogen wurden offensichtlich nur an Joselu ausgegeben.

Hertha BSC – Leverkusen 0:1 (0:1)
Hertha in der ersten Hälfte mit beinahe Bayern-Ballbesitz-Quoten. Ansonsten aber Scheißspiel bei Scheißwetter mit keinem unverdienten Sieger, aber auch keinem Verdienten. Dass Leverkusen jetzt den BVB überholt hat, steht bei aller Liebe in keinem Verhältnis zu der internationalen Klasse der beiden Vereine. Ansonsten muss man festhalten, dass die Hertha sich langsam zu einem der härtesten Brocken in der ganzen Liga entwickelt.

Stuttgart – Gladbach 0:2 (0:1)
Wo kommt eigentlich dieser Timo Werner urplötzlich her? Hätte weiter an seiner gerade entstehenden Legende stricken können, wäre die Borussia nicht so eine Herbstgrippenresistente Fußballmaschine.

TIPPSPIEL
Gratuliere zum Tagessieg, fritztipp!

1. feinschmeckerle 173
2. Ohrtrompete 167
3. kleenda 165
4. El Cobra 164
5. megadrive_fcb 164

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

brennerpass_tippspiel

1 comment / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.