Brennerpass Bundesliga 2013/2014 (32)

brennerpassLIGA1

Bayern – Bremen 5:2 (1:2)
Ich war vorgewarnt, nachdem mir ein fußballerisch eher unbedarfter Spezi eine SMS mit der Sentenz von der ausgezogenen bayerischen Lederhohe in der 30. Spielminute auf die A9 geschickt hatte, auf der sich gerade mein Nachhause-Ritt von der Bayern-Lesereise zutrug. Und obwohl ich also ahnte, dass den Bayern mindestens ein Gegentor blühte, war ich beim Sichten des aufgezeichneten Spiels erschrocken, wie einfach wir uns von jeder Wald- und Wiesenhof-Mannschaft (sorry, der musste sein, Thilo) auskontern lassen. Ich war nach dem Real-Spiel das erste Mal in dieser Saison wütend auf Guardiola und die Mannschaft und egal, ob man mich dafür erfolgsverwöhnt, irrational oder arrogant nennt, es hatte mich ein atemloses Gefühl der Hilflosigkeit beschlichen, als ich den inhaltsleeren Ballstaffetten im Bernaubeau zusehen musste und dem seelenruhigen Ausdruck auf dem Gesicht Ancelottis. Ich dachte, jetzt entgleist die Saison und dieses Gefühl bestätigte sich beim (zugegeben sehenswerten) Tor von Selassie. Dazu Peps schwarze Laune wegen Vilanovas Tod, die resignative Passungenauigkeit im Mittelfeld und Stellungsfehler wie man sie in der Kreisliga Zugspitze 1 nicht sieht (I’m looking at you Scherom) – die frühe Meisterschaft scheint zum Fluch zu werden. Es damoklesiert alles so vor sich hin bis zum kommenden Dienstag. Doch plötzlich tut sich etwas und nicht erst ab der 53. Minute, wie sie in den Zeitungen schreiben. Klar macht Ribery ein klasse Tor und dreht wieder seine Kreise an der Außenlinie, aber es sind auch die kleinen Dinge. Wie Pizarro plötzlich zum raumübersehenden Offensiv-Wunderkind wird, was eigentlich Götzes Aufgabe ist. Wie Martinez auf der Sechs wieder ballsicher wird und aufs Tor schießt, wie Mitchell Weiser zwar noch etwas nervös, aber schon jetzt sehr intelligent spielt, wie nach dem Hunt-Treffer niemand eine Schnute zieht und sich zum ersten Mal nach Wochen ab der zweiten Halbzeit so etwas wie eine Abwehrreihe formiert, weil auch die Außenverteidiger rechtzeitig vor Zapfenstreich wieder im eigenen Sechzehner sind. Diese kleinen Dinge stimmen mich optimistischer als die Tore von Robben, Schweinsteiger und Co, denn die sollten auf diesem Niveau selbstverständlich sein und Bremen war bei allem Respekt vor der Effizienz der ersten Halbzeit dann doch eher ein Aufbaugegner. Es ist die Seele der Mannschaft, die sich langsam zu erholen scheint, oder wie es Paul Breitner sagt, dem ich traditionell eher ungern recht gebe: „Die Mannschaft hat sich in der ersten Halbzeit das Madrid-Spiel aus den Knochen gespielt.“ Und Flügelzange is back in full swing: bei Ribery scheint der Ballon D’Dor-Knoten geplatzt zu sein und Robben hat die Formkrise ohnehin nie erreicht. Nur der immer leicht beleidigt wirkende Toni Kroos spielt immer noch so als wäre er gar nicht mehr da, deshalb hat ihn Guardiola auch gar nicht erst eingewechselt.

Leverkusen – Dortmund 2:2 (2:2)
Schönes Spiel. An Lewandowski (Trainer) gefällt mir alles bis auf die Frisur. Dass er Klopp an der Seitenlinie hinterhergrantelt, dass er seine Spieler wie ein Betreuungslehrer behandelt, dass er sie offensichtlich damit erreicht und dass er die Geschwindigkeit zurück ins Angriffspiel gebracht hat. Besser als Dortmund macht die Mannschaft das nicht, aber für einen Abend ebenbürtig. Brauchen die den Roger von Red Bull wirklich? Wen sie vielleicht nicht brauchen: Lukas Hilbert. Ich habs nicht ausgerechnet, aber als historischer Rekord-Elfmeter-Verschulder hat er die Mannschaft wahrscheinlich mehr Punkte gekostet als ein einarmiger Torwart.

Augsburg – Hamburg 3:1 (3:1)
Das wirklich Schockierende: Für diesen Sieg hat sich der FCA noch nicht einmal anstrengen müssen. Letzten Freitag war ich bei Kaiserwetter in Augsburg und muss sagen: die Leute dort haben in jeder Hinsicht die Ruhe weg, das ist schon alles ein stimmiges Gegenbild zum Klima in der Hansestadt.

Wolfsburg – Freiburg 2:2 (1:0)
Diesen Mehmedi muss Freiburg kaufen, der ist ja nur geliehen, das vergesse ich immer wieder. Freiburg spielt, als hätte es nie etwas mit dem Abstieg zu tun gehabt und Wolfsburg werden ein nur paar Schläfrigkeiten zum Verhängnis, denn langsam wächst endlich auch Perisic zu einem Torgarant heran.

Hoffenheim – Frankfurt 0:0 (0:0)
Das Spiel muss ich leider ins Reich der Fantasie verweisen. Ein Unentschieden mit The Sensational Hoff kann, nein, darf es nicht geben. Sehenswert war das Spiel ohnehin nur wegen dem Grudge-Match zwischen Zambrano und Modeste.

Mainz – Nürnberg 2:0 (2:0)
Nachdem Bader den Typen von The Sweet rausgeschmissen hat und ihm auch regionalmedial in den Rücken gefallen ist (ich war am Dienstag in Närmberch), nachdem der Glubb seine Raumordnung und seine Hoffnung in jedem Spiel ein bisschen mehr aufgibt, finde ich mich langsam mit dem potenziellen Abstieg ab und ihn auch nicht mehr so ungerechtfertigt. Obwohl ich seit Dienstag weiß, dass Rafael Schäfer einen weißen Lamborghini fährt, macht sich keinerlei Häme breit. Roger Prinzen ist ein okayer Typ, aber okay hilft jetzt nicht mehr. Mainz hingegen spielt seit ungefähr acht Spielen nicht mehr wie Mainz sondern wie eine gut eingespielte, erfolgshungrige Fußballmannschaft mit einem Trainer, der nicht nach jedem Misserfolg die beleidigte Leberwurst mimt.

Hertha – Braunschweig 2:0 (0:0)
Sandro Wagner wird in diesem Leben kein Goalgetter mehr. Allagui ist längst einer und es tut der Hertha sichtlich gut, dass er zurück ist und sich nicht alles auf Ramos konzentriert, zumal es das naturgemäß nicht mehr lange kann. Auch Belarabi darf wieder spielen, nachdem er am Samstag offensichtlich pünktlich zum Lieberknecht’schen 8-Uhr-Tee erschienen ist. Letztlich ist aber außer Belarabi- und Kumbelaspesen nichts gewesen und so steigt Braunschweig wohl ab, obwohl Lieberknecht sagt, mittlerweile drücke die Mehrheit der Deutschen den Braunschweigern heimlich die Daumen. Er hat wohl den Brennerpass gelesen.

Schalke – Gladbach 0:1 (0:1)
Gladbach ist eine aus dem Ärmel kommende Mannschaft. Auf den ersten Blick unter Druck setzbar und nicht zwingend eine Bedrohung, auf den zweiten Blick der schleichende Untergang. Wenn man so wie Schalke zwar dringend will, aber nicht weiß wie genau dieses Wollen systemisch umsetzbar ist, verliert man halt sang- und klanglos. Wie Schalke am Schluss ohne Hirn und Verstand angerannt ist, hatte etwas Deprimierendes. Gottseidank hat auch sonst keiner der CL-Anwärter am Wochenende gewonnen. Bis auf Gladbach.

Hannover – Stuttgart 0:0 (0:0)
Tja, jetzt hat sich Stuttgart sogar mit diesem mageren Unentschieden sogar noch einen deutlichen Schritt vom Abstieg wegmanövrieren können. Verdientermaßen gegen kreuzfade nichtabstiegssaturierte Niedersachsen.

TIPPSPIEL
Gratuliere zum Tagessieg, Eikman! Viel kann martin jetzt nicht mehr an der Meisterschaft hindern.

1. martin 398
2. ClintsStuhl 378
3. feinschmeckerle 377
4. megadrive_fcb 376
5. Thomas_Pfa 374

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

brennerpass_tippspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.