Brennerpass Bundesliga 2014 /2015 (24)

brennerpass_logo2014

SPIELTAG 24: Wuschels Inferno

Hannover – Bayern 1:3 (1:1)
Das Spiel war natürlich ein gefundenes Fressen für alle Bayernhasser. Schiri gekauft, arroganter Trainer den armen Wuschel vergrätzt und am Ende unverdient gewonnen. Aber von vorne. Zunächst ist Martin Kind ein Arsch (hab ich mal jemand sagen hören), weil er seinen Trainer (Korkut) öffentlich anzählt. Das bringt dem Trainer nix, der ist ja nicht wie mein Junior, zu dem man sagt, ich zähl bis fünf und dann ist die Unterhose an, dafür aber Kind wie ein herrschsüchtiger Übervater ohne Vertrauen zu seinem Zögling. Ähem, andere Metapher, bitte.

Korkut lässt sich davon aber wenig und vielleicht doch ziemlich beeindrucken, denn seine Elf kratzt, beisst und zieht an den Haaren. Nicht falsch verstehen, Hannover hat toll gespielt und vermutlich alles gegeben, aber warum bitte nicht gegen Stuttgart oder Köln, wo es bedeutend einfacher wäre, diesen seit acht Spieltagen ersehnten Sieg einzufahren? Dieses Aufbäumen und alles-Abrufen ausgerechnet gegen Bayern, wo man in der Regel eh nichts holt – ist das nicht ex cathedra ein sysiphosisches Unterfangen oder zumindest eine Verschwendung von Resourcen? Wenn so Pappkameraden wie Bittencourt dann ausgerechnet gegen den großen Franck Ribery „ihren Mann“ stehen, wirkt das auf mich irgendwie traurig.

That being said, gutes Spiel von H96 und als hätte Pep gewusst, was da auf die Seinen einhagelt, hat er mit drei Innenverteidigern begonnen, ein Experiment, das ihn nach einer halben Stunde direkt ins Dante-Gate führen sollte. Um ein paar Dinge klarzustellen: Beim 1:0 sieht Dante hölzern aus, aber er will einerseits Kiyotake (in dem hatte die Bayern-Def eh ihren Meister gefunden) den Ball nehmen, andererseits sicherstellen, dass der nicht zum Nebenmann abspielt. Das ergibt keine klare Abwehraxion (wie Steffen Effenberg sagen würde) und damit das Gegentor. War nicht annähernd so dumm, wie es aussah. Unglücklicher als seine Kollegen wirkt er dennoch in letzter Zeit, nicht zuletzt wegen der Rückkehr von Badstuber, der nach drei Spielen beinahe die alte Geschindigkeit aufweist und schon wieder ins Spiel eingebunden ist, als wäre er nur kurz in Bad Tölz auf Kur gewesen.

Dass sein Trainer ihn nach 30 Minuten auswechselt und ihn dabei keines Blickes würdigt, ist nochmal einen kurzen Exkurs wert. Pep ist keiner, der alle abklatscht (auch keinen Götze oder Alonso), Pep ist fanatisch, fahrig, nervös und in letzter Zeit auch genervt, wenn es nicht so geht, wie er gern hätte. Aber Pep ist auch ein Feingeist und als solcher hätte er seinem Spieler, den er hier fahrlässig bloßstellt ein wenig schützen können, zumal Dante ein Stimmungsträger im Mannschaftsgefüge ist. Frage des Fingerspitzengefühls, mehr aber erstmal nicht.

Dann der Alonso-Freistoß. Klar, war unberechtigt, aber zum einen ist Alaba eben keiner, der für Schwalben bekannt ist, zum anderen haben sich die Hannoveraner durch ihre giftige Art in dem Spiel schon früh generalverdächtig gemacht. Es bleibt eine Fehlentscheidung, aber eine nachvollziehbare. Zuckerl von Freistoß, aber vielleicht auch nur weil Xabi dabei auf den Arsch fällt und damit die Ballphysik entscheidend gen vollkommener Unberechenbarkeit verschiebt. Und man bedenke, dass Alonso auch schon einen Freistoß unter der Mauer hindurch geschossen hat. Dass die Hannoveraner Mauer aber länger steht als die Berliner, lässt sich dadurch allerdings nicht erklären.

Nächste Fehlentscheidung: Elfer nach Dekapitation Lewandowskis. Klar, der Kopf hat da unten nichts zu suchen, der Fuß aber auch nichts am Kopf des Gegenspielers. Fazit: kein Elfer, aber zumindest eine grobe Unhöflichkeit. Dass Bayern das Spiel gedreht hat, ist sicher bei der Faktenlage dem Schiri zuzuschreiben, aber auch so wäre es wohl kaum anders gekommen.

Beobachtungen: Lewandowski kann gar keine Tore schießen, so scheiße wie der immer bedient wird – kann also nix dafür. Wie Müller bei seinen Elfern nur den Towart fixiert ist total Hannibal Lecter/Clarice Starling. Das Duell um Leben und Tod von Bittencourt und Ribery war eine Augenweide – gelb für beide war okay, einer hätte ohne den anderen doch gar nicht mehr gewusst, was er auf dem Platz machen soll. Rafinha ist einer der beständigsten und wertvollsten Bayernspieler seit anderthalb Jahren – unterschätzter aber unerlässlicher Beitrag zu den beiden Pep-Meisterschaften. There, I said it.

Hamburg – Dortmund 0:0 (0:0)
Unappetitliches Spiel von Hamburg, allen voran Behrami. Wenn man Gegenspielern erst den Kiefer brechen muss, damit einen der (grünohrige) Trainer als Führungsspieler sieht, dann hat man spielerisch wohl keine hohen Erwartungen mehr an sein Team. Das mag okay sein für den Moment, für den Abstiegskampf, aber eine Fehlpassquote von 54% ist eine Farce bei diesem Kader („Das hat uns im Vorfeld sicherlich keiner zugetraut.“ – Zinnbauer). Dortmund war drei Klassen besser und hätten die sich nicht anfangs auf das Gemetzgere eingelassen, hätten sie mit einer frühen Führung die Hamburger in nullkommanix zersetzt. Klopp muss ich hoch anrechnen, dass er sich nach dem Spiel ohne Wut, Sarkasmus und Begeisterung über die eigene Lakonie analytisch aber trotzdem pointiert zu Schiedsrichter und Spiel geäußert hat, das habe ich so noch nicht gehört, und wenn das Schule macht, bin ich durchaus bereit, mein Schandmaul in Richtung Klopp in Zukunft zu halten.

Köln – Frankfurt 4:2 (1:0)
Was ist denn da passiert? Man kommt nichtsahnend vom Biergarten nach Hause – wo der Kartoffelsalat aus war, weil bei über 15 Grad natürlich auch alle anderen wie vom Baal besessen in die Sonne rennen – und schon hat der Effzeh nach über 17 Jahren wieder ein Heimspiel gewonnen. Und dann auch noch mit vier Toren? Moment, ich schau mal schnell in die Zusammenfassung, was da los war, bin gleich wieder da… Okay, erste Halbzeit überwiegend Langeweile und Inkompetenz, zweite Halbzeit Krawall und Remmidemmi. Immerhin hat Alex Meier zwei Tore mehr geschossen, Torjägerkrone ist auch ein Titel, ernsthaft jetzt.

Schalke – Hoffenheim 3:1 (2:0)
Was ist eigentlich mit diesem Huntelaar, spielt der noch bei Schalke? Ja, toll, jetze fällt Di Matteo auf, dass man mit der Mannschaft, die das Gegenteil eine Gurkentruppe ist, theoretisch auch offensiv spielen könnte. Dafür musste er nur kurz die Derbyprügel des Jahrzehnts kassieren. Außerdem hat er bis zu diesem Spiel verpennt, wie gut eigentlich Max Meyer ist. Apropos verpennt – Hoffenheim hatte heute irgendwie keine Lust, zumindest bis zum letzten Drittel. Ausgewesen am Freitag?

Augsburg – Wolfsburg 1:0 (0:0)
No big deal für die Wölfe, irgendwann verliert man halt mal, wenn man so viel in der Weltgeschichte herumsaust, aber sauwichtig für Augsburg, gegen den vermeintlich stärksten Gegner wieder in die Eurospur zu kommen. Die Tauben haben es bereits von den Dächern geschissen aber auch ich muss es nochmals monieren: Das Foul von Vierinha an Werner war entweder rot oder wir können die Regel mit der Verhinderung einer klaren Torchance beim letzten Mann gleich bleiben lassen. Dieser Bas Dost taugt echt gar nix – sofort feuern und Gomez holen. Was macht eigentlich Bendtner?

Freiburg – Bremen 0:1 (0:1)
Pokalhelden gegen Pokalsucker. Aber Skripnik hat die beiden jüngsten Pleiten offensichtlich gebraucht, sofort ist mehr Kampf und bessere Raumdeckung da. Di Santo schießt Freiburg in ungemütliche Nachbarschaft zur roten Laterne.

Stuttgart – Hertha 0:0 (0:0)
Dem VfB kann nich nicht mehr zuschauen. Hertha auch nicht. Hertha nicht, weil sie nichts macht aus Chancen, Kader und Frühlingswetter. Stuttgart nicht, weil Stevens wirklich von Spiel zu Spiel Baustellen schließt, Löcher stopft und die Mannschaft weiterentwickelt und trotzdem ums Verrecken nicht gewinnt. Dutt sollte man besser zu nichts irgendwas fragen, denn raus kommt nur noch mehr Nervosität und Gereiztheit, das hilft niemanden. Hat jemand gesehen, wie Kraft geniedermeiert wurde und nach kurzem K.o. den unschuldigen Gentner dafür z’samfalln lässt?

Mainz – Gladbach 2:2 (0:1)
Okay, ich habe mich ja immer über diese Gladbacher Geduldsspielchen und knappen 1:0-Siege im letzten Spieldrittel aufgeregt, aber offensichtlich fährt man so besser, als wenn man souverän in Führung geht. Der erste Gegentreffer durch Geis war natürlich a) vogelwild geschossen und b) Sommers Schuld (sagt zumindest der Kicker), aber Kruse hätte das noch mit einem 3:1 korrigieren können. Hat er aber nicht. Und „hat er aber nicht“ ist vielleicht auch typischer für Fußball

Paderborn – Leverkusen 0:3 (0:0) Live
Leverkusen stopselt, Paderborn drängt. Paderborn vergeigt mehr Chancen als es hatte, was soll Leverkusen anderes machen als gewinnen?

TIPPSPIEL
Tagessieg, der Robert, neu in den Top 5, der Forbert und der Bob_loblaw.

1. feinschmeckerle 287
2. ClintsStuhl 273
3. bob_loblaw 273
4. Thomas_Pfa 271
5. derFobert 269

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2014/2015: HIER ENTLANG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.