Brennerpass Bundesliga 2014 /2015 (25)

brennerpass_logo2014

SPIELTAG 25: Die Akte Puckmuckl

Bremen – Bayern 0:4 (0:2)
Pepe Reina gefällt das. Ich bin ja immer skeptisch wenn Robbery fehlt (siehe Statistik unten), aber das hat Bayern wirklich handfest und überlegt revanchistisch (dazu gleich) heruntergespielt. Wenn die beiden Flügelanarchisten schon fehlen, ein bisschen mehr Vorsicht nach hinten walten lassen, aber gleichzeitig mehr Vertrauen in Müller und Lewandowski setzen – Pep und ich, great minds think alike oder so. Und meine Herren, haben Müllerowski dieses Vertrauen zurückgezahlt. Überhaupt wurde viel vertraut, umarmt und gelacht auf und außerhalb des Platzes, man hätte fast meinen können, Bayern habe sich grade mit einem knappen 0:1 aus der Abstiegszone befreit.

Auch für die UFO-Gläubigen war wieder eine Szene dabei, als Boateng Prödl am Trikot in ein Handspiel hineinzupft und so ein Tor verhindert, das nichts am Trend geändert, mir aber vier Punkte mehr im Tippspiel eingebracht hätte – verflucht sollst du sein, Schiri das Schnabeltier. Apropos Schiri – Eichin hatte sich ja mit seiner Aussage zur ewiglich leidigen Bayernbevorteilung eh schon einen Puck-Kalauer vom sonst eher weniger schlagfertigen Sammer abgeholt und dann kommen die Bayern unter Oberaufsicht der Gerechtigkeitsliga nach Bremen und was is…? Ein Loch ist im Tornetz, Karl-Thomas, ein Loch. Außerdem ist Lewandowski in der ersten Hälfte auch von Prödl beinahe bis auf die Unterhose ausgezogen worden und ist nicht ans Bundesverfassungsgericht gegangen.

Einen hab ich noch: Nicht erst als Freistoßruhmeshallenanwärter Alaba sein Ding ins Tor linealt, entfährt Kommentator Fritz von Thurn und Taxis zum wiederholten Mal ein David Aliba. Was ihm sein kolonialhumoristisches Unterbewusstsein da eingibt, ist nichts anderes als Alibaba und die vierzig Räuber – Sie wissen schon, der trickreiche Exot aus fernen Ländern (Österreich), der den Armen die Punkte klaut und sie an die Reichen verteilt. Oder so ähnlich ging das doch. Was ist mit den Ösis und Freistößen anyway los, siehe Junuzuvic? Haben die zuviel Platz da drüben, trainieren die Freistöße über ganze Landstriche? Jetzt aber zu meiner Lieblingsstatistik.

Der Punkteschnitt mit „Robbery“ auf dem Feld liegt bei 2,7. Rechnet man dies auf eine ganze Saison hoch, wären das rund 92 Punkte. Der Bundesliga-Rekord liegt bei 91 Punkten. Quelle: spox.com

Hertha – Schalke 2:2 (1:1)
Wellenreuther gefällt das nicht mehr. Ja mei, isa halt noch a weng grün hinta die Ohrwaschln, kosta seim Team halt amal schnell drei existenzielle Punkte auf dem Weg in die Champions League und damit das nächstjährige Ausscheiden gegen jeden x-beliebigen Gegner im Achtelfinale. Aber halt, das war ja der Weltpokalist Real Madrid, den man da im Bernaubeu hochdramatisch weggestiefelt hat. Jetzt tu ich wieder so sardonisch, aber in Wirklichkeit habe ich mich bei dem Spiel blutig gekratzt (Neurodermitiker) vor Aufregung. Gegen Berlin war’s weiß Gott auch spannend, aber eher doof spannend, so Homeland-spannend, wo die Spannung daraus besteht, dass man nicht weiß, was die Drehbuchschreiber jetzt wieder für einen Irrsinn hineinoktroyieren. Die Hertha spielt unter Dardai natürlich wieder mit mehr Begeisterung und dass Ben Hattira sich nach Aubameyang jetzt ebenfalls in den ewigen Kampf Marvel gegen DC einmischt, sei ihm mehr als verziehen wegen seiner Hommage an das kranke Kind, aber für Schalke hätte das nicht unbedingt zur nächsten Zerreissprobe werden müssen. Irgendwie wird man das dumpfe Gefühl nicht los, dass Schalke mal wieder nicht weiß, wer es ist und wo es hin will. Oder wer eigentlich zur Stammmannschaft gehört. Plötzlich ist Fuchs wieder ganz groß da, Meyer spielt (zurecht), aber den hatte Di Matteo scheinbar vorher immer im Auto vergessen, und überhaupt werde ich das Gefühl nicht los, dass der Trainer jetzt nur deshalb offensiv spielt, damit ihm nach dem Desasterderby niemand auf dem Parkplatz auflauert. Nur dass Kevin Prince Boateng nicht gebraucht wird, scheint momentan sicher zu sein. Ihn gegen den kolportierten Khedira auszutauschen, ist aber sicher nicht der Weisheit letzter Schluss – kommt ja letztlich nur Invalide für Invalide. Flitzerblitzer des Tages: Matip klärt die eigene Torchance.

Gladbach – Hannover 2:0 (1:0)
Klassischer Sparsieg von Favre, aber das muss man ihm lassen: der Mann hat im Gegensatz zu Di Matteo eine Idee, wie er in die Champions League kommen kann und die scheint aufzugehen. Hermann ist bestechender Form, in der auch Kruse sein müsste, wenn er nicht so ein tollkühner Pokerhengst wäre und einem Taschenrechner wie Favre damit von Haus aus suspekt sein muss. Dortmund munkelt man und warum nicht? Was ist eigentlich in Hannover mit den Ultras los? Die Vorstellung, dass man für Hannover so brennt, dass man sich Ultra nennt, grenzt ja an sich schon ans Fantastische, aber schon alleine wegen meiner Antipathie für Kind: power to the people.

Augsburg – Mainz 0:2 (0:1)
Tut mir ein bisschen leid für den Markus Weinzierl, weil er doch auch so gepflegte Augenbrauen hat, die er dann immer so sinister ins Gesicht fallen lässt, wenn er verliert und dann ein bisschen wie Lex Barker aussieht. Ach, da schob Reuter endlich mal den Bescheidenheits-Paravent zur Seite und gab erstmals die Losung Europaliga aus und schon setzt es eine Gnackwatsch’n von Schmidts Abstiegwiderständlern. Kriege grade die Metaphern nicht unter einen Hut, aber was ich sagen will ist: schade, Augsburg.

Hoffenheim – HSV 3:0 (1:0)
Ach ja, hatte ich schon Sympathie für Westermann und seine Brandrede gegen besserwissende Arschlöcher wie mich und andere interessierte Fußballlaien bekundet? Nein? Dann jetzt. Ich würde mich auch ärgern an seiner Stelle. Immerhin spielt der ganze Verein seit Jahren so, als hätte man ihn gerade mitten in der Nacht aufgeweckt und auf den Platz gestellt, nicht nur Weste. Aber er hat halt die Physiognomie zur Krise, ein Gesicht, das sagt: „Ich wars, ultrasorry.“ In other news: Adler ist zurück und hat erstmal ein paar eingeschenkt bekommen. Ah, endlich Alltag, so kommt man wieder am leichtesten wieder rein ins Büroleben, wenn nichts außerhalb der Reihe passiert. Will sagen: Der HSV hat verloren oder wie das bei Zinnbauer klingt: „Wir konnten das Spiel bis zur 80. Minute defensiv kontrollieren und ein paar Nadelstiche nach vorne setzen.“

Dortmund – Köln 0:0 (0:0)
Dortmund hat vor allem in HZ2 mit Kuba und Kempl gut gespielt, aber nur fürs Protokoll: vor Köln haben die meisten Vereine mittlerweile so viel Respekt, dass sie vorsichtshalber erst mal blass bleiben, bevor sie eins auf die Hörner bekommen, siehe das Hinspiel. Nur Batman-Inc.-Außendienstler Aubameyang hat sich was getraut: Volleyball spielen.

Frankfurt – Paderborn 4:0 (2:0)
Bilderbuch-Comeback von Valdez und Fußballgott Alex Meier-Hustle nach Maß, ansonsten reicht aber eine durchschnittlich Frankfurt-Partie, um Paderborn mit 4:0 auf die A5 heim zu schicken. Deleted scene: Bakalorz juggernauted den Schiedsrichter um, als wär er ein lästiger Passant in GTA.

Leverkusen – Stuttgart 4:0 (2:0)
Ich bin wirklich Bellarabi-Fan, der hält die Mannschaft und den Zuschauer oft wirklich als einziger wach. Stuttgart hat 30 Minuten auf CL-Niveau gespielt, dann aber wieder auf den üblichen Slapstick-Betrieb umgestellt. Ich sage ja schon länger, dass Huub Stevens auf seinen alten Tage zu humorvoll geworden ist. Einerseits möchte ich ja glauben und hoffen, dass der VfB unter Stevens nicht absteigt, und Dutt sich endlich von seinem Totenvogel-Image befreien kann, andererseits scheint der Wurm so tief drin, dass er schon Eier legt. Legen Würmer Eier?

Wolfsburg – Freiburg 3:0 (1:0)
Jetzt reicht’s aber langsam mit Kevin De Bruyne. Den kaufen wir uns.

TIPPSPIEL
The great ankegröner holt den Tagessieg mit 20 Punkten – gratuliere! Schaust du eigentlich auch Florenz-Spiele?

1. feinschmeckerle 299
2. ClintsStuhl 287
3. bob_loblaw 285
4. derFobert 283
5. Thomas_Pfa 283

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2014/2015: HIER ENTLANG!

2 comments / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.