Brennerpass Bundesliga 2014 /2015 (31)

brennerpass_logo2014

SPIELTAG 31: MEANWHILE IN CORDOBA

Leverkusen – Bayern 2:0 (0:0)
Zwei Herzen in meiner Brust. Eins möchte sagen: Church in the village. War nur Full Force Leverkusen gegen Setzkasten Bayern, hat keine Bedeutung. Das andere: man macht sich unnötig klein vor Barcelona. Dass hinter der resignativen Auf- und Vorstellung mehr als nur Taktik steckt, offenbart ein Blick auf die vorangehende Pressekonferenz. Pep kontert mit bösartigem Witz den Spruch von Kehl nach dem Pokalhalbfinale. So hab ich ihn noch nicht gesehen, seit er hier trainiert. Das Spiel hat dem Münchner Selbstverständnis weh getan, aber die resultierenden Verletzungen und die bundesweite Häme danach noch viel mehr. Dabei steckt kein schwerwiegenderes Problem dahinter als die seit Wochen debattierten Verletzungen. Und im Pokal verliert man halt gelegentlich gegen unterklassige Mannschaften. Nein, sorry, bevor ich wieder Herzen breche: Der BVB-Sieg war nicht unverdient, weil zum Spielegewinnen eben auch Tore und Elfmeter schießen gehört.

Zum Spiel am Samstag: Leverkusen (die angeblich einen Lauf haben nach einem Unentschieden gegen Köln) haben richtig erkannt, dass hier was zu holen ist und folgerichtig was geholt. Die Kombi aus einem irrlichternden Belarabi und dem goldigen Brandt (der ist zum Knutschen) hat alleine drei Punkte verdient, aber dann hat ja noch Heckenschütze Çalhanoğlu sein Tagwerk verrichtet. Immerhin konnten die Bayern mal ein paar Nachwuchsspieler wie Strieder zum Lactate-Anheizen schicken, bevor sie wieder in die vierte Liga müssen. Leider erneut zu begutachten: wie tief Götzes Lampe gerade hängt. Der Bub wuselt sich einen ab, ist aber jeder Chance Tod. Aber wer weiß, vielleicht macht er sich gegen Barcelona auch in den Bayern-Annalen unsterblich, dieses Mal kann er ja wieder besser als Messi sein – siehe WM-Finale. Martinez, mein Ex-Lieblingsspieler, ist wieder da und war gar nicht so übel für 255 Krankentage. Lahm ist schon länger wieder im Team, hat aber eine deutlich traurigere Figur abgegeben, das Elferdebakel vom Dienstag ist wohl nicht spurlos an ihm vorübergegangen. Letztlich tut die Niederlage tatsächlich nicht gut und vielleicht ist die Fuck-Bundesliga-Einstellung von Guardiola auch nicht der Königsweg. Das Gelaber vom plötzlich omnipräsenten Didi Haamann, dass Pep mit seinen variablen Aufstellungen die Saison vercoacht, braucht trotzdem kein Mensch. Pep will meiner überflüssigen Meinung nach seinen Bauern beibringen, dass ein jeder auch ein König sein kann und dazu gehört so viel Spielintelligenz, um sich vom Positionsspiel zu verabschieden. Es mag ein bisschen zu visionär für den FC Bayern sein, aber mir ist es lieber, als ein System zu konservieren und eines Morgens aufzuwachen und festzustellen, dass es seit 17 Spieltag nicht mehr mit diesen Spielern funktioniert, siehe BVB. Dass Pep dabei öfter übers Ziel hinausschießt und keine Geduld mit verletzten Spielern und Schiedsrichtern hat, muss man nicht schönreden – aber Genie + Wahnsinn = free hugs. Meanwhile in Cordoba: 0:8.

Mainz – Hamburg 1:2 (0:1)
Erst einmal Beileid an Soto, den es vor den Augen von Millionen förmlich zerfetzt, mir ist jetzt noch leicht übel. Wenn es stimmt, dass Heidel ihm daraufhin sofort einen neuen Vertrag angeboten hat (der alte wäre ausgelaufen), Hut ab, das ist Fußballromantik mitten im Splatterfilm. Dann ein Riesenkompliment an den HSV, der sich gegen angriffslustige Mainzer keineswegs überschätzt, sondern geschlossen (!) und clever (!!) das Spiel meistert (!!!) und verdient (!!!!) gewinnt. What a difference a Labbadia makes.

Hertha BSC – Gladbach 1:2 (1:1)
Ich mag diese Hertha unter Dardai, aber vor Gladbach muss man Angst haben. Die Mannschaft, die auf alles eine Antwort hat. Es interessiert mich brennend, wie Favre sich in der Champions League schlägt und wen Eberl dafür einkauft.

Schalke – Stuttgart 3:2 (1:1)
Das war der Abstieg für Stuttgart. Ich kann mir das in seiner Brutalität eh nicht mehr anschauen. Ich könnte jetzt nachschlagen, wie viel späte Gegentore der VfB in den letzten drei Jahren bekommen und wie oft man einen Vorsprung verspielt hat, aber das ist mir selbst als Nichtstuttgarter zu sadomaso. Tut mir unendlich leid für Stevens, der im Spätherbst seiner Karriere eine großartige Bereicherung für die Liga war. In other news: Huntelaar hat nach 1195 Spielminuten wieder getroffen. Auf meinem Notizzettel stand bis zur Einwechslung von Boateng folgendes: wann ist Boatengs Kraut eigentlich so sauer geworden, dass Kommentatoren erstaunt raunen, wenn er eingewechselt wird. Der Prinz hat das Spiel gedreht und Schalke so die Butterfahrten durch Europa gerettet. Party like it’s 1997.

Hoffenheim – Dortmund 1:1 (1:1)
Dusel-Dortmund hat wieder zugeschlagen, wenn man ein Unentschieden als Zuschlagen werten kann. Aber was solls, der BVB wird sein homogenes Spiel aus den letzten Saisonen auch im Endspurt nicht mehr wiederfinden, aber es wäre ein fairer Deal, wenn sie noch in die Euro-Quali rutschen. Hihi, ich hab rutschen gesagt. Hoffenheim hat sich das nicht verdient in dem Jahr, so gern ich sie mag und so großartig ich Vollands Pistolero-Jubel fand. Den DFB-Pokal gewinnt übrigens Wolfsburg.

Freiburg – Paderborn 1:2 (1:0)
What a match. Streich wünsche ich zwar nicht die zweite Liga, aber vielleicht ein Sabbatical. Diese gereizten Pressekonferenzen, diese leeren Augen nach den Spielen. Beinahe wäre das wieder mal ein Petersen-Spiel geworden, aber dann hats zweimal in Folge ordentlich geRUPPT.

Bremen – Frankfurt 1:0 (0:0)
Puh, Frankfurt kann man auswärts grade nur schwerlich zuschauen. Schaaf wirkt auch ratlos an der Linie bei seinem Homecoming. Bremen war souveräner, was ich aus der Zusammenfassung so herauslesen konnte. Immer noch schade um Selke, der hätte sich in der nächsten Saison zum nächsten Özil hochspielen können.

Wolfsburg – Hannover 2:2 (2:0)
Stark ins Spiel zurückgefronzt von H96. Aber bitte mit Sané.

Augsburg – Köln 0:0 (0:0)
Kann ich eigentlich gar nichts dazu sagen. Selbst die Zusammenfassung hat nur ein Gefühl der Leere in mir hinterlassen. Ich überlege sowieso, wie ich den Brennerpass in der nächsten Saison gestalte. Über alle Spiele noch am Sonntag Abend zu schreiben, ist mörderisch mit zwei Kids und einer fußballverachtenden Frau im Hintergrund. Ich kann ja noch nicht einmal ein Honorar als Grund für meine Schreibbegeisterung anführen. Vielleicht beschränke ich mich auf einen Gesamttext über die psychologischen Pointen des Spieltags, vielleicht schreib ich nur übers Bayernspiel, vielleicht plaudere ich in einem Podcast, vielleicht leg ich auch ein Sabbatical ein, das scheint ja den Marktwert ungemein zu erhöhen.

TIPPSPIEL
Gratuliere zum Tagessieg, SvenE.

1. feinschmeckerle 380
2. bob_loblaw 356
3. Kater_Moss 355
4. ClintsStuhl 354
5. wuzzel1981 351

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2014/2015: HIER ENTLANG!

7 comments / Add your comment below

  1. Hör nicht auf. Was soll ich Sonntags am Abend lesen? Wie soll ich wissen, welche Zusammenfassung ich anschauen soll?

  2. Lieber Burnster,

    ein Sabbatical? Oh wie schrecklich! Ich lebe im fernen Rio de Janeiro. Im TV kann ich jede Woche die Topspiele der Bundesliga live sehen. Aber mit den Kommentaren von irgendwelchen Brasilianern. Ich weiß gar nicht, wie oft ich jeden Sonntag auf deine Seite klicke, um endlich die neueste Zusammenfassung zu lesen. Ohne dich ist die Liga nur halb so schön!

  3. Bloß nicht aufhören. Das hier ist doch meine einzige Anlaufstelle (trotz Sky-Abo), um zu erfahren, was abseits der HSV-Spiele noch so passiert ist und wo ich mir doch mal die Zusammenfassung anschauen sollte.

  4. He burnster, erstens: für dich gelten keine Regeln des Markts, und zweitens: soll sich denn sowas verbreiten: „Hast du schon gehört? Der burnster macht den klopp und hört auf!“
    Nein im Ernst, vollstes Verständnis, wenn du deine Zeit für andere, wichtigere Momente des Lebens nutzt;

  5. Vielleicht habe ich da die Pferde auch ein bisschen zu scheu gemacht mit der Sabbatical-Drohung. Am liebsten wär mir entweder a) eine kürzere Form wegen dem vielen Aufwand b) ein Podcast, um mal was Neues zu probieren c) Gage. So oder so, Brennerpass will neva eva die.

  6. Terminstress solltest Du Dir schon mal gar keinen machen. Kommt wenn’s kommt.
    Podcast fände ich super, würde das ganze um eine Dimension erweitern.
    Schreib halt über’s Bayernspiel und was Dir sonst noch so auffällt, dann musst Du nichts zu langweiligen Spielen aus den Fingern saugen.

    Mach Dir einfach allgemein weniger Stress, das Ding soll doch allen beteiligten Spass machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.