Das falsche Tagebuch: 21. Oktober 2015

Ich fürchte, ich weiß nicht mehr, was da draußen wirklich passiert.

Ich konnte der allgemeinen Hirnverbranntheit zum Thema Flüchtlinge bisher immerhin abgewinnen, dass sie der Gesellschaft, die richtige Reaktion abverlangt, nämlich die pauschale Verdammung der völkischen Verdummung, die sofortige Instandsetzung eines moralischen Walls gegen die anachronistische, ja barbarische Existenzangst der „kleinen“ Leute, die sich in Fremdenhass und idiologischem Rückschrittsglauben ausdrückt.

Dann aber habe ich diese Pegida-Feier gesehen und diesen schrecklichen Möchtgernstaatszersetzer Pirinçci und mir ist flau im Magen geworden, weil diese Bilder nicht mehr nur den Effekt haben werden, dass die Leute sich ihrer kleinmütigen Angst und ihrer irrationalen Wut schämen, sondern bestätigt fühlen.

Und eben nicht verstehen, dass der Mensch nicht der Mensch ist, nur weil er der Mensch ist. Dass seine Gefühle und Bauchmeinungen weder Bestand noch ewige Deutungshoheit besitzen. Der Mensch hat einen Intellekt, der sich über die Jahrhunderte weiter entwickelt hin zu einem bisher noch nicht definierten Zustand, von dem ich aber zumindest weiß, dass dieser hosenschissige Neid auf alles, was man angeblich auch selbst verdient hätte, keinen Platz mehr hat. Sollte ich mich irren und Europa ins rechte Nichts absinken, wohin zieht man am besten? Kanada?

NACHTRAG: Hab jetzt erst kapiert, dass der Pirincbums im selben Verlag wie ich auswirft. Bevor ich aber meine Abscheu brieflich aufsetzen konnte, las ich das hier. Besser als nichts.

5 comments / Add your comment below

  1. Ich fürchte, ich weiß auch nicht mehr, was da draußen wirklich passiert. Die „Verdammung der Verdummung“ (sehr gut) scheint mir persönlich aber nicht abzuflauen… im Gegenteil. Ich sehe, dass immer mehr Menschen und Menschinnen ihren Intellekt wiederentdecken, um nicht mit diesen „idiologischen“ (wieder sehr gut) Kleingeistern auf eine Stufe gestellt zu werden.
    Zu deiner Frage: an diesem 21. Oktober 2015 zieht man doch am besten nach Hill Valley!

  2. Jetzt hab ich extra gewartet, bis der 21., sprich die Zukunft vorbei ist, weil ich auf die ganzen BTF-Gags eh keinen draufsetzen hätte können. Was sagen denn die Schüler zu der ganzen elenden Chose?

  3. Den Pirinçci würde ich schon allein deshalb von einer Transall über Aleppo abwerfen, weil er bereits vor seinen jüngsten geistesamputierten Äußerungen einen Riesenhaufen Scheissdreck veröffentlicht hat.

  4. Was die Schüler sagen? Die werden den Teufel tun und sich als rechtslastige Kleingeister outen, wenn vorne die Gutmenschin schlechthin rumtrollt. Nein Scherz beiseite, ich merke, dass die schon irgendwie erkannt haben, dass so eine Weltanschauung nicht ganz zu dem von Ihnen erwarteten Intellekt passen kann.

  5. Leider kann ich mich vor lauter Skepsis derzeit gar nicht mehr einkriegen. Vor einer Woche habe ich mit meinem „Kulturblog“ eine kleine Spendenaktion (ein Smartmob namens „Reisauflauf“) zu Gunsten der lokalen Tafel (die bei uns zum Teil auch Flüchtlinge mitversorgt) veranstaltet. Eigentlich ein Minievent angesichts der sehr übersichtlichen Reichweite des Blogs. Es kamen schließlich so ungefähr 120 – 130 Kilo Reis zusammen, darüber hinaus eine Spende von 200 Euro. Soweit so gut. Dass ein Fotograf von der Lokalpresse das Ereignis festhalten wollte, auch gut. Dass aber „Hallo Niedersachsen“ vom NDR dem Thema noch 1-2 Minuten schenkte, das erfreut vielleicht die persönliche Eitelkeit, aber bei vorsichtiger Betrachtung zeigt es auch wie knapp das Gut des „Gutmenschentums“ evtl. schon geworden ist, angesichts der wachsenden Zahl enttarnter Arschlöcher. Dabei ist meine Wahlheimat nun wirklich in einer vergleichsweise hervorragenden Position was dieses Thema betrifft. Es war ein nettes Event und es hat meine Ratlosigkeit immens gesteigert. Na ja… trotzdem weitermachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.