Brennercast Bundesliga 2015/2016 (29)

SPIELTAG 29: DAS IST SATIRE

Download (31 MB)
Bei iTunes abonnieren!
Feed

Themen heute: Satire, Star Wars: Rogue One, Babymetal, Champions League, Max Lieberknecht, Darm- und Ingolstadt, Sad Breitenreiter, Bayern ohne Pep.

brennercast29

Wir empfehlen den Brennercast bei der Mannschaftsbus-Reparatur. Mein Co-Kommentator ist der Schauspieler, Comedian, Nachbar und Freund @RuedigerRudolph.

TIPPSPIEL
Das war eine Ansage: Tagessieg (23 Punkte!!) und Platz 2 geht an Papadopolous.

TOP 5
1. Blutgraetsche 336
2. Papadopoulos 334
3. martin 332
3. Vollpfosten 332
5. laboum 331

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2015/2016: HIER ENTLANG!

brennerpassbundesliga2015_2016

5 comments / Add your comment below

  1. Hey bad cop, pass bloß auf, dass ich dich nicht verklag! Wenigstens findst die Schanzer sympathisch, da bin ich doch gleich wieder milder gestimmt. Weil’s mein Job ist mach ich jetzt hier noch das klugscheißerische, scheinheilige Studienratarschloch und zitiere die hochintellektuelle Seite http://sarkasmus-ironie-zynismus.de :

    „Satiriker lieben die Übertreibung, den grotesken, doch entlarvenden Vergleich und die Offenlegung von Widersprüchen in Lebensführung und Gesellschaft.

    Satiriker sind ironisch, sarkastisch und manchmal pathetisch.

    Satire parodiert, travestiert und persifliert. Sie ist einseitig, polemisch, nicht selten aggressiv. Kurzum: Es ist nicht ihre Aufgabe, ihrem Gegenstand Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.“

    DAS IST SATIRE, habschverstanden.
    LG as always from Su

  2. Nein, ihre Aufgabe ist es freilich nicht, aber es ist ja auch nicht meine Aufgabe, nett zu fremden Leuten in Geschäften zu sein und ich bins trotzdem. Wenn wir schon so abstrakt sein wollen.

    Außerdem zitierst du eine Zustandsbeschreibung, die muss ja nichts mit meiner Vorstellung davon zu tun haben.

    Satire ist in ihrem Härtegrad – da wirst du mir wahrscheinst zustimmen – immer kontextgebunden. Und ich finde, dass eins unserer gegenwärtigen moralischen Probleme ist, dass wir uns plötzlich alle zum Draufhaun und Krakelen berufen fühlen. Das führt in eine ungute Richtung, egal aus welcher man kommt. Das ist der Kinderschuh von Extremismus.

    Wir Stadteuropäer ohne Migrationshintergrund mit westlichem halbstabilem Elternhaus sind eh eine Bande verwöhnter Arschlochkinder, die sich „entitled“ fühlen, dass ihnen in jeder Hinsicht Toleranz widerfährt, auch in jener, dass wir selbst nur dann Toleranz, Etikette und Freundlichkeit ausüben, wenn es uns grad in den Kram passt.

    Kannst du noch folgen? Und folgst du noch?

    Merci für das Feedback, irgendwann, wenn wir Sanft & Sorgfältig als Deutschlands bekanntester Podcast überholt haben, mach ich dir eine Ehrenplakette als wichtigster Hörer der grassroot-Zeiten vom Brennercast. Also wahrscheinlich nie. Aber fühl dich in Gedanken ausgezeichnet.

  3. Ich stimme zu, ich kann folgen, ich folg noch, ich fühl mich in Gedanken ausgezeichnet, ich danke… und ich tolerier den Böhmermann auch nicht wirklich gern, weil er tatsächlich ein Fatzke ist und mit seinem mehr „Schmäh“ als „Gedicht“ das Draufhaun und Krakelen maßlos übertrieben hat. Aber tolerieren man muss, wie ein weiser Jedi sagen würde. Auch, wenn’s mir grad nicht in den Kram passt. Je suis Charlie, n’est-ce pas?
    Cordialement Su

  4. Hi…hipp, hurra! :-D
    (Du hast das „U“ übrigens fehlerhaft platziert, liebster Vierter! Na, kommende Saison benenne ich mich einfach in Papastathopoulos um, dann darfst auch „Sokratis“ schrei’m ;-) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.