Besuch aus der Provinz

„I take my rage to town, I’ve come to tear you down.“

Seit Monaten habe ich darauf gewartet. Jetzt gehe ich in die Stadt hinunter. Vielmehr steige ich hinunter. Zu dem Pöbel, zu den ungerecht Thronenden und den ungerechterweise Enthronisierten. Euer Schnapps und eure Weiber, alles gehört jetzt mir. In bestechender Rücksichtslosigkeit werde ich euch schamanisieren und keinerlei Betreuung spenden, wenn jemand mein Lebensmodell gefällt. Ich scheiß auf jeden feuchten Händedruck, ich will euer Blut an meinen Händen sehen. Ich will, dass ihr euch fürchtet, ihr dort unten in eurer weiß angepinselten und abgewinselten Stadt, wenn der Mann mit dem schwarzen Herz aus den Bergen kommt. Schließt all eure Kneipen und Läden, stellt die Steinigungen ein, denn ab morgen trage ich das Feuer unter euch, und ihr Hundesöhne und Töchter werdet in Flammen aufgehen, wenn ich komme. Die Krüge hoch.

16 comments / Add your comment below

  1. In sprieße ja auch grad in Richtung Vollbartfraktion, da ich in dem ganzen Umzugs- und Vorbereitunsgewusel keine vernünftige freie Zeit zum Rasieren gefunden habe. Jetzt hätte ich Zeit, aber nach getaner erster Umzugshalbzeit nutze ich die lieber für ein Feierabendbier. Prost!

  2. Sei dir von Herzen gegönnt, Olsen! Prost! Hatte selbst falschen Hasen, Vollbier und Vollobstler. Vollbart ohne Rauschen ist hin und wieder en vogue bei Burnsters zuhause.

    MC, New City must burn, wenn du verstehst was ich meine.

  3. Herr Bazi, klar Tattoo. Viere und Nachwuchs ist geplant.
    Herr Eigenart, den hab ich für Sie mit reingenommen. Ich wusste, dass das nach ihrer Coleur ist. Sie alter Coleuriker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.