Swimming Pool

Stell dir vor, es ist 1992, du bist ein Turmspringer bei den Olympischen Spielen in Barcelona und hast trainiert wie ein Verrückter, um in der Stunde des Wettkampfs hervorragend abzuschneiden. Du hast das Schwimmbad inspiziert und es hat dich von Anfang an fasziniert, wie es am Hang des Montjuic liegt und du das Gefühl hast, nicht ins Becken, sondern ins Häusermeer zu springen.

pool1.jpg

In der Stunde des Wettkampfes, im Moment vor dem Sprung stehst du da und weißt plötzlich nicht mehr, wo du eigentlich hinspringen sollst. Sollst du wirklich ins dafür vorgesehene lauwarme Wasser springen, oder lockt dich die Stadt mit ihren spitzen Türmen? Willst du in sie eintauchen und bis zur Sagrada Familia schwimmen? Willst du untergehen in den abendlichen Mengen von Leuten, die wie zähe, aber süße Flüssigkeit vom Tibidabo hinab ins Barrio Gotico fließen?. Willst du Teil der Stadt sein und in sie hineinspringen, oder willst du einfach einen guten Job abliefern und dich nach verrichteten Dingen wieder verabschieden? Stell dir vor, es ist 1992, du bist ein Turmspringer bei Olympischen Spielen in Barcelona und musst dich jetzt entscheiden.

pool2.jpg

14 comments / Add your comment below

  1. Ich springe und tauche ein ins Barrio Gotico. Dort drüben, gleich neben der Ramblas und schlage mir dumpf die Fresse auf der harten Faust eines Algerischen Immigranten auf, dessen Kumpel mich von hinten würgt und mir den Kopf ins Schwarz der dunklen Gasse drückt.

  2. Ja, Sno. Jetzt weiß ich mittlerweile, dass man dir hier Unrecht getan hat. Vielleicht sollte ich das echt lassen mit den literarisch angehauchten Beiträgen hier.

  3. Gerade bei hundertprozentiger Vorbereitung gelingt es häufig, grosse Auftritte zu verpatzen. Ohne Publikum läuft in der Regel alles perfekt, und dann schlägt man in der Endausscheidung mit dem Bauch auf dem Wasser auf.

  4. Barca sehen und einen guten Job abliefern.

    Springen-eintauchen-schwimmen-untergehen, die Reihenfolge der Verben passt schon. Historisch Bedeutendes und Schönes mit einer Menge neuzeitlichem Blendwerk vermengt – Kein Surfspot für ewig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.