Brennerpass: Bundesliga 2012 / 2013 (28)

Frankfurt – Bayern 0:1 (0:0)
Jetzt ist es Zeit für eine Entschuldigung. Nicht nur als Fan, auch als Internet-Kommentator. Oft genug hab ich – auch angesichts der Unterlegenheit gegenüber dem BVB in den letzten beiden Jahren – an der Mannschaft rumkritisiert und rumgehänselt, aber ab heute lassen wir das. Nicht nur die Zahlen und Rekorde sprechen für die Klasse dieser Mannschaft, sie tut es auch endlich selbst. Sie ist engagiert, gefasst, sogar verhältnismäßig bescheiden, sie lacht, aber ist in den richtigen Momenten ernst, sie mag sich, aber sie steht immer im notwendigen Konkurrenzkampf. Ich bin vielleicht nicht Jupp Heynckes‘ größter Fan, aber niemand hätte diese Mannschaft in dieser Saison besser moderieren, temperieren und rotieren lassen können als er. Die Meisterschaft geht auf seine Kappe, selbst wenn manch einer sagen mag, bei so einem Kader könne selbst er den Verein zur Schale führen. Aber der Kader galt ja anfangs als gar nicht so vielversprechend, die Einkäufe stimmten ja niemand besonders zuversichtlich. Mandzukic: Reibeisenstürmer, der in Wolfsburg arge Probleme hatte. Pizarro: Alt. Dante: maximal Badstuber-Ersatz. Martinez: Unfertig, noch nicht bewährt, arschteuer. Dann die alten Problemkinder. Schweinsteiger: traumatisiert, verletzungsanfällig. Kroos: Unauffällig, drucklos. Müller: nicht mehr torgefährlich. Robben: dauerverletzt. Gustavo: nicht ballsicher. Gomez: phlegmatisch (ist er immer noch). Lahm: nicht genug Biss nach vorne. Lediglich Alaba und Ribery hatte man aus der letzten Saison in bester Erinnerung, aber Ersterer war lange verletzt und Letzterer brauchte einen kongenialen Partner auf der linken Seite. Aber leck mich am Abend, wie haben es nicht nur die Genannten, sondern auch Leute wie Tymoshchuck, Contento, Rafinha (ja, selbst der) und Van Buyten der Liga gezeigt. Nein, es gibt eigentlich wirklich nichts zu kritisieren. Für die Championsleague braucht es ein paar gute Tage, ein besseres Stellungsspiel bei gegnerischen Ecken und eine deutlich bessere Chancenverwertung, das müsste aber auch alles abrufbar sein. Der Traumtitel wäre drin und wenn nicht, scheiß drauf. Nur gegen Dortmund sollten sie nicht aus dem Wettbewerb fliegen, das wäre ein zentnerschwerer Wermutstropfen auf der ansonsten so gelungenen Saison. Und das muss man dem BVB wirklich lassen: wenn es darum geht, sich zu motivieren, sind sie den Bayern immer noch voraus, auch wenn sich im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren ein bisschen die Schludrigkeit eingeschlichen hat. Es gibt immer noch keine besseren deutschen Offensivspieler als Reus und Götze, keinen besseren Stürmer als Lewandowski in der Liga und den zweitbesten Zentralen haben sie mit Gündogan jetzt auch. Aber ich wollte ja gar nicht über den BVB reden, sondern noch kurz über Sammer. Denn ich glaube, ohne Sammer wäre das alles nicht so möglich gewesen. Ich halte den für den seriösesten und schlausten Strippenzieher, den Bayern je hatte. Wenn jemand jemals Uli Hoeneß beerben kann, dann er. Abschließend noch ein Kompliment an Frankfurt, die eigentlich ohne weiteres mithalten hätten können, hätten sie sich für eine Spielweise entschieden und nicht fünf verschiedene ausprobiert. Und auch wenn Marcel Reif an diesem Nachmittag einen seltenen Stuss zusammenkommentiert hat und alles getan hat, um keine Meisterschaftsstimmung aufkommen zu lassen, habe ich mir „Stern des Südens“ eingelegt, alle Fenster aufgerissen und bin durch die Wohnung getanzt, als wärs „meine“ erste Meisterschaft. Danke Jungs, sauguad!

Hamburg – Freiburg 0:1 (0:0)
Ja, im Gegensatz zum letzten Wochenende hat sich Hamburg schon gefangen und Freiburg schlägt man ja auch nicht im Vorbeigehen, aber irgendwie ist die Luft nach dem 2:9 gegen Bayern raus hat man das Gefühl. Trotz toller Leute wie van der Vaart, Rudnevs, Jiracek und Son hat man nicht das Gefühl, dass sich groß etwas entwickelt hat. Es ist auch noch nicht aller Tage Abend und ich bin gegen eine verfrühte Kritik an Fink. Ich bin mir nicht sicher, ob das mit so Wolfsburgischem Kaderzusammengekaufe in Zukunft funktioniert. Arnesen braucht Identifikationsfiguren, weil die Stadt solche braucht. Der einzige ist das grade Adler. Ich weiß nicht, ob Arnesen wirklich Spaß an seinem Job in der Hansestadt hat, ich weiß es einfach nicht.

Dortmund – Augsburg 4:2 (1:2)
Was in der Saison noch so ein bisschen das Problem beim BVB ist, könnte schon bald zum großen Plus werden. Die Neuen wie Bittencourt, Schieber und Leitner schlagen noch nicht so ein, aber bekommen ja gegenüber der Stammelf noch zu wenig Spielpraxis. Ich bin trotzdem der Meinung, dass da was heranwächst. Augsburg zu schlagen, ist in dieser Rückrunde immer eine große Herausforderung und wenn dann Baier noch so ein reisserisches Tor schießt, dann bekommt man es mit der Angst zu tun. Augsburg war großartig in den Zweikämpfen und sowohl Mölders wie auch Moravek hatten noch gute Chancen, aber gerade mit der Hereinnahme arrivierter BVB’ler wie Lewandowski und Götze war dann das reguläre Kräfteverhältnis wieder hergestellt. Ein scheiß Timing für Markus Weinzierl, weil Hoffenheim ja gewonnen hatte, aber meine Aufmerksamkeit gilt jetzt ganz Augsburgs Kampf um den Klassenerhalt. Und bitte, Herr Pöhler, hören Sie doch auf, ihre Spieler in Interviews ständig beim Spitznamen zu nennen.

Bremen – Schalke 0:2 (0:0)
Mich freut es wirklich, dass Schalke wieder in der Spur ist. Sie leisten nichts Überirdisches, aber spielen endlich wieder entsprechend ihres sehr guten Kaders besser als die Konkurrenz. Ich halte tatsächlich viel von Marica, der aber aufgrund der Konkurrenz auf seiner Position und Verletzungen vielleicht nicht mehr den Durchbruch bei Schalke schaffen wird. Einen Durchbruch wird auch Bremen diese Saison nicht mehr schaffen, es scheint sogar, als verabschiedeten sich Stützen wie De Bruyne und Hunt schon geistig aus der Mannschaft, bevor sie dann endgültig gehen.

Hoffenheim – Düsseldorf 3:0 (1:0)
Ich finde Gisdol nicht unsympathisch, ich mag Spieler wie Beck, Volland oder Schipplock, aber trotzdem ist das ein Wahnsinn, was Hoffenheim auf der Management-Ebene diese Saison für einen Paniktanz aufgeführt hat. Das war ein gutes Spiel gegen keineswegs devote Düsseldorfer, aber irgendwie ist es jetzt auch zu viel zu spät. Eine Demutsrunde in der 2. Liga wäre nur allzu gerecht. Das Potenzial für einen Verbleib in der Liga (und viel mehr) war ja immer da, aber wenn man halt so gar nichts draus macht, dann bittsehr.

Gladbach – Fürth 1:0 (0:0)
Ja, so isses mit Führt. Beherzt spielen und trotzdem verlieren. Um’s mit den Beach Boys zu sagen: You just weren’t made for these times, Fürth. Ander Mal vielleicht wieder.

Leverkusen – Wolfsburg 1:1 (1:0)
Kjaer gegen Kjaer 1:1.

Nürnberg – Mainz 2:1 (0:0)
Ein große und charmante Ironie ist, dass Wiesinger mit dem Club bisher mehr Punkte geholt hat als Hecking mit Wolfsburg. Jetzt kann man sich Fragen, ob er immer noch Früchte erntet oder schon längst selbst sät.

Hannover – Stuttgart 0:0 (0:0)
Ich hab nichts davon gesehen, wollte jetzt aber auch nicht abwarten bis ich die Zusammenfassung irgendwo erwische. Was mir der Kicker-Ticker verrät ist, dass ich nichts verpasst habe. Ein Duell im Nirgendwo ums Nirgendwo.

TIPPSPIEL:
Gratuliere an ikarus zum Tagessieg mit 19 Punkten. An der Spitze ist im Gegensatz zum echten Leben längst nichts entschieden. Jeder Tipp zählt.

1. feinschmeckerle 322
2. martimi70 320
3. benchman3 19
4. Toizone 318
5. DoktorKatze 317

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

2 comments / Add your comment below

  1. Pingback: | Fokus Fussball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.