Brennerpass Bundesliga 2014 /2015 (26)

brennerpass_logo2014

SPIELTAG 26: Ein letztes Mal winken und raus

Bayern – Gladbach 0:2 (0:1)
„Der Matchplan ist nur fast aufgegangen“, sagt Stranzl im Interview nach dem Spiel und das ist noch nicht einmal arrogant. Denn im Prinzip musste Gladbach eigentlich nur zuschauen, wie Bayern sich am eigenen Ballgeschiebe delektiert und immer unkonzentrierter wird. Dann verletzt sich der essenzielle Robben, Manuel Neuer leistet sich seinen Quartalspatzer gegen Gladbach und schon wirkt die Spielweise der Bayern eher dümmlich als dominant. Ich will Favre nicht die Akribie oder den Feingeist absprechen, aber dieses Ei hat sich Bayern auch selbst gelegt. Schweinsteiger und Alonso können übrigens nicht nicht miteinander, sondern jeder für sich nicht. On the bright side: Notwendiger Dämpfer vor so Passivkonstrukten wie Porto in der Champions League, schon allein wegen der Erkenntnis, dass Torgefahr bei Bayern immer noch unter dem Kürzel Robbery firmiert, allen Götzes und Lewandowksis zum Spott. UPDATE: Robben fällt länger aus und so sehr ich Pep liebe, aber die Abhängigkeit von Robben und Ribery hat auch er dem FCB nicht austreiben können. Das könnten bittere Wochen in Pokal und Champions League werden oder eben die Chance sich von meinem Lieblingsholländer zu emanzipieren. PS: Schee, dass’d wieder do bist, Thiago.

Mainz – Wolfsburg 1:1 (1:0)
Wolfsburg hat sich zwar nach dem italienischen Kehraus in der Euroleague eine kreative Schaffenspause verdient, aber das gilt nicht für Schürrle, der hätte ruhig mal zeigen können, dass er den Schritt vom Ergänzungsspieler bei Chelsea zum Ergänzungsspieler bei Wolfsburg vollkommen zurecht gewagt hat. Mainz tuchelt sich mit Schmidt wieder in alte Stärke zurück, und Wolfsburg konnte wirklich nicht wissen, dass Bayern so hergenommen wird, sonst hätte sich neben Gustavo noch jemand andres angestrengt.

Schalke – Leverkusen 0:1 (0:1)
Bellarabi ist die personifizierte Leverkusen-Maschine und sicher mit ein Grund, warum sich das böse alte Vize-Voodoo vom traurigen Spiel gegen Madrid schon wieder verflüchtigt hat. Schalke hingegen darf sich in der nächsten Saison auf Astra Giurgiu statt auf Real Madrid einstellen. Highlight des Spiels: Topraks stoppt scheiße und Leno schnappt sich den Ball, den man auch als Rückpass (eines Gehbehinderten) hätte deuten können. Große Aufregung, aber kein Indi-Freistoß. Meiner Meinung nach richtig entschieden, allein, weil uns sonst das Horst-Heldt-Bonmot „Rückpässe haben schon ganze Meisterschaften entschieden“ entgangen wäre. Ujfalusi verriegelt schon mal die Haustür.

HSV – Berlin 0:1 (0:0)
Okay, ich habe auch dafür plädiert, dass man den sichtlich gerupften Zinnbauer von seinen Leiden erlöst, aber das Spiel hat Berlin ja eher mit Glück als Verstand gewonnen. Ändert natürlich nichts daran, dass der HSV das Tor eher im Dunkeln bei Nebel trifft als an einem regulären Spieltag, jedes Wochenende eine andere Elf aufläuft und die Mannschaft mehr rote Karten als Tore auf dem Konto hat. Dass jetzt allerdings Sportdirektor Peter Knäbel Trainer wird, wirft mehr Fragen auf als Antworten. Zum Beispiel die, ob er letztes Jahr einen (…wait for it…) Knäbel-Vertrag unterschrieben hat. Brüller, oder? Ich glaube übrigens nicht, dass Tuchel sein Renommee für einen Job beim HSV aufs Spiel setzt. Zudem ist er angeblich gerade nach München gezogen.

Hannover – Dortmund 2:3 (1:1)
Korkut hat sein Bleiben wahrscheinlich Huub Stevens zu verdanken. Gestärkte Rücken trenden und Joe Zinnbauer wischt sich verstohlen eine Träne von der beigen Steppjacke. Spannendes Spiel, das vielleicht durch die gelb-rote Karte und somit auch vom Bauerntheater Kehls entschieden wurde. Nach dem Debakel gegen Juve aber bei aller Mühe ein verdienter Sieg für den BVB.

Stuttgart – Frankfurt 3:1 (0:0)
Am Trainer liegt’s nicht, kann man bei Stuttgart eigentlich immer sagen. Selbst das 666-Punkte Spiel gegen die infernal auswärtsschwachen Frankfurter hat nicht Stevens‘ Taktik gewonnen, sondern das Negieren derselben. Denn ausgerechnet Maxim, der den Sack mit seinem 3:1 zugemacht hat, wäre von Stevens eigentlich ausgewechselt worden. Ginczek scheint auf den Geschmack gekommen zu sein.

Freiburg – Augsburg 2:0 (0:0)
Bobadilla wurde von einem achtarmigen Oktopus im Strafraum angefallen und bekam keinen Elfer. Der Schiedsrichter war vermutlich von der Anzahl der Tentakel überrascht. Dass am Ende Freiburg gewinnt, war nicht abzusehen, denn dazu musste Freiburg ja Tore schießen und das hat man zuletzt vor 406 Spielminuten gesehen. Also schon außerhalb jeglichen Erinnerungsvermögens.

Paderborn – Hoffenheim 0:0 (0:0)
Ach ja. Sky sagt, es war interessantes Spiel, das von den Zweikämpfen lebte. Nach der Zusammenfassung war ich trotzdem genauso leer wie vorher, was aber auch an dem vielen Jameson aus der Nacht vorher liegen mag. Highlight kam eh erst nach dem Spiel, als ausgerechnet Andre Breitenreiter sagt: „Die Tabelle interessiert mich herzlich wenig.“

Köln – Bremen 1:1 (0:1)
Einen Elfer bekommt Werder nicht, einen handelt es sich unnötig ein, andererseits ist ein Punkt in Köln dieser Tage ein Luxus.

TIPPSPIEL
Tagessieg für Don Miguel – Applaus, Applaus, Applaus!

1. feinschmeckerle 308
2. Thomas_Pfa 292
3. ClintsStuhl 289
4. bob_loblaw 289
5. derFobert 287

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2014/2015: HIER ENTLANG!

2 comments / Add your comment below

  1. Ich habe keine Zusammenfassung gesehen und interpretiere deinen Kommentar zu Köln-Bremen erstmal als wunderbaren Cliffhanger. Ansonsten hat mir der gestrige Spieltag das Wochenende verhagelt. Irgendwann findest du es einfach nur noch uncool, wenn sich deine Mannschaft ständig zum Aufbaugegner für Abstiegskandidaten degradiert.

  2. Haha, zu früh auf „veröffentlichen“ gedrückt. Hab den Text aber nochmals geändert, weil die Szene a) nicht so lustig war, wie sie mir beschrieben wurde (ich sah grade die Zusammenfassung, als ich das schrieb) und b) ich eigentlich hämischer war, als ich sein wollte, denn ich hab ja nix gegen Bremen, en contraire.

    Das mit dem Verhageln kann ich verstehen, ich hab einfach solidarisch mitverhageln lassen heute Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.