Brennerpass: Bundesliga 2011/2012 (24)

Spieltag 24: Meisterschaft To Go

Vorwort: Die Anfeindungen gegen Shechter sind das traurige Highlight diese Woche. Ein dermaßene Idiotie kann man auch nicht mit einem lustigen Video kompensieren, aber vorenthalten kann man es natürlich doch nicht. Die beste Wutrede seit Völlers Weizengate.

Leverkusen – FC Bayern 2:0 (0:0)
Puh, diese Pleite ist mir besonders peinlich, weil ich ja grade über Leverkusen immer so herziehe und die sich ja wirklich nicht mehr so dumm anstellen seit der Rückrunde. Aber zum Thema: Die vier größten Probleme der Bayern in dieser Saison:

1. Umständliche, statische und ineffiziente Offensive
2. Noch zu viele Van-Gaalismen, keine zeitgemäße Taktik
3. Mannschaftsgefüge beschädigt
4. Schlecht eingekauft

Keiner will es sich eingestehen, weil diese ganzen Klassespieler da vorne rumschwirren, aber wir haben keine gute Offensive und wenn man sie dann noch daran misst, was sie kostet, geh’n die Lichter aus. Von dem Verwirrspiel um die richtige Robbenseite ist mir schlecht geworden wie normalerweise nur von Egoshootern. Neuer sollte man jetzt nicht an den Pranger stellen, der hat genug Tore in dem Spiel verhindert. Bayern müsste es jetzt spiegelverkehrt zu den Dortmundern machen. Die sind aus der Championsleague geflogen und fliegen jetzt durch die Liga. Gut, dass man diese Saison mit Platz drei automatisch für die Championsleague qualifiziert ist und bei Platz vier sogar noch in die Quali kommt. Und dann noch unglaublich, wie nahe Genie und Totalversagen bei Gomez beinander liegen.

Dortmund – Mainz 05 2:1 (1:0)
Einmal Deutsche Meisterschaft zum Mitnehmen bitte. Toll gespielt vom BVB und das Spiel durch den Chancenversch(l)iss unnötig spannend gemacht. Unmöglich allerdings wieder das scheinheilige Understatement vom Klopp, er habe weder vor dem Spiel noch nach dem Spiel an die Tabelle gedacht. Da wär er ja ein verdammt mieser Trainer, wenn das stimmt. Der sich garantiert die Augenbrauen zupfende Weidenfeller war da schon ehrlicher, als er zu dem Reporter sagte, die Bayern-Niederlage habe die Mannschaft nochmals extra angespornt. Und zu Zidane und dem fünften Treffer im fünften Spiel für Mainz nach seiner Rückkehr sei gesagt: A Hund bist fei scho, Mohammed.

Freiburg – Schalke 04 2:1 (1:0)
Das ist der seit gefühlten drei Jahreszeiten verdiente Sieg für Freiburg. Lustig wie Pukki quasi direkt von der Ersatzbank mit dem Ball ins Freiburger Tor gelaufen ist, ansonsten wenig zu lachen für S04, die sich trotz ihres exzellenten Kaders vorwerfen lassen müssen, dass sie die Konzentration nicht hoch halten können.

HSV – VfB Stuttgart 0:4 (0:2)
Gibt’s doch nicht, wie Stuttgart jetzt aufdreht. Das ist doch fast sinnlos, diese Torwut bei dem Tabellenplatz. In Hamburg fehlen nicht nur Tore, sondern auch Töre. Kann man Kuzmanovic eigentlich für private Elfmeterschießen buchen? Die kleine Drecksau Guerrero fliegt zurecht vom Platz, und wenn er nie wieder zurückkommt, ist das kein Verlust für die Liga. Am Schluss noch ein Bonustor für den besten Stürmer der Liga in der Rückrunde, den Österreicher von der Waterkant, Martin Harnik. Super Typ. Ah, jetzt seh ich grade noch wie Guerrero auf den Amputationsversuch angesprochen sagt, so was passiere dauernd im Fußball. Drecksau.

Hertha BSC – Bremen 1:0 (0:0)
Schönes und kurioses Tor vom Rukavytsya (für solche Namen sind Zwischenspeicher erfunden worden), aber die bessere Mannschaft waren die Berliner nicht. Immerhin haben sie sich ordentlich reingeschmissen, was sich natürlich der Rehhagel in unvergleichlicher Selbstherrlichkeit auf die Fahne schreibt. „Sie kennen doch den Zauberlehrling, mein Lieblingsgedicht“, sagt er zu den Journalisten nach dem Sieg. Amüsant.

Kaiserslautern – Wolfsburg 0:0 (0:0)
Lautern ist so gut wie raus aus der Liga. Magath würde gerne seinen Vertrag bei Wolfsburg verlängern, um langfristig eine international schlagkräftige Truppe zu formen. Da fällt mir gar kein Witz mehr dazu ein. Magath soll einfach aus meinem Leben verschwinden. Unter der Woche gab’s ein Interview mit Helmes im Kicker. So klingt ein gebrochener Mann. Und nochmals: Das mit Shechter ist der Tiefpunkt dieser Saison.

Hannover – FC Augsburg 2:2 (1:1)
Jammerschade, dass es nicht zu mehr gereicht hat. Oehrl hat großartig zum 0:1 von Bellinghausen aufgelegt. So was Geistreiches, Waches und Schnelles würd ich gern mal von Bayern sehen. Diese Killerchancenverwertung von Hannover treibt mich zum Wahnsinn. Gib Bayern diese Effizienz und die hätten schon 132 Saisontore.

Hoffenheim – 1. FC Köln 1:1 (1:0)
Das muss man dem Podolski schon lassen, der alte Emo ist er nicht mehr. Da fliegen links und rechts die Fetzen, die Kölner stehen vorm Abstieg und er vorm Absprung, und trotzdem locht er ein, als wär das Golf und nicht der übliche Kölner Panikfußball. Seit Babbel in Hoffenheim anschafft, ist ein anderer Zug in der Mannschaft. Spielaufbau top, Chancenverwertung flop, aber das ist ja eh das Thema des Spieltags.

Nürnberg – Gladbach 1:0 (0:0)
Hoppla, da hat sich ja still und heimlich, quasi auf die letzten Meter, doch noch ein gutes Team gefunden in Nürnberg. In der zweiten Halbzeit waren sie sogar auf Augenhöhe mit den Gladbachern, die allerdings auch so wirkten, als hätten sie gestern Nacht die gesamte Klitschko-Berichterstattung auf RTL gesehen. Angeknockt. Der Siegtreffer war dann etwas glücklich, aber wer würde es diesen Schwerstarbeitern und ihrem personifizierten Hemdsärmel Hecking nicht gönnen?

BRENNERPASS-TIPPSPIEL:
Wenn sich Mek und Juri mit jeweils 8(!!!) Punkten den Tagessieg teilen, dann kann man sich ja denken, wie vorhersehbar dieser Spieltag war. Meine Tipps hat der Hurenbrowser leider nicht abgespeichert, aber wenn ich ehrlich bin, wäre ich auch mit abgespeicherten Tipps nicht über 4 Punkte gekommen.

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

Der Brennerkurzpass auf Twitter

11 comments / Add your comment below

  1. Wollte mich nur kurz für die Twitter-Live-Kommentierung zum Bayernspiel bedanken. Hat das ohnehin schon unterhalsame Spiel zu einem echten Event gemacht.
    Aktionsbündnis Pro-Hysterie!

  2. Ich kann es nicht mehr hören und lesen, die „Van-Gaalismen“ sind nicht das Problem des Bayernspiels. Im Gegenteil, sie sind es die den Laden zeitweilig noch zusammenhalten. Es gibt keine Spielidee bei Heynckes, keine zu erkennende taktische Linie, die Mannschaft greift deshalb auf die van-Gaal’sche-Grundausrichtung zurück. Die hat aber schon unter van Gaal nicht gegen jeden Gegner mehr gegriffen und mit dem Abstand und dem Verblassen der einstudierten Mechanismen reichen diese van Gaal’schen Mittel gegen immer weniger Gegner. Die überragende Hinrunde war nur die Wiederholung der van Gaal Anfangszeit, die Rückrunde spiegelt das Ende dieser. Die Verpflichtung von Heynckes entwickelt sich zum Bumerang für die Ausrichtung des Bayernspiels. Die Bayern stehen im Moment ohne jede taktische Idee auf dem Feld, van Gaal verblasst immer mehr und wird nicht durch eine Heynckes’sche Idee ersetzt. Am Ende steht die Mannschaft halt ohne taktische Kleider da.

  3. Da wurde im Doppelpass heute auch heiß drüber diskutiert. Ich geb dir Recht, dass das System den Laden in der Hinrunde zusammen gehalten hat, solange Schweinsteiger als Verteiler gut funktioniert hat. Allerdings war das System da schon dem Dortmunder unterlegen und die paar Siege haben Heynckes vielleicht darüber hinweg getäuscht, mehr zu machen, als nur die Abwehr zu stabilisieren. Spätestens nach der Niederlage gegen Dortmund hat man gesehen, dass es wieder nicht reicht, aber zu dem Zeitpunkt wollte Heynckes evtl. schon keinen Umbruch mehr. Insofern haben wir beide Recht. Die Van-Gaalismen haben den Bayern mit ein paar hohen Siegen eine trügerische Ruhe vorgegaukelt und Heynckes hat taktisch überhaupt nix auf die Beine gestellt. Fakt ist aber auch, dass auch schon in der Meistersaison vor allem herausragende Individualisten wie Robben über die Schwächen des Systems hinweggetäuscht haben.

  4. Dass Hamburg mit Töre Tore geschossen hätte: Möglich. Dass es mehr gewesen wären als die fuchsteufelswilden Stuttgarter? Fraglich. Die spinnen, die Schwaben. Zurzeit. Wüste Wucht vorwärts und kurz drauf wieder abgeschlachteter Hühnerhaufen. Erstaunlich.

    Bei Bayern zeigt sich zurzeit umso krasser, dass der Lahm vor Jahren schon recht hatte, als er meckerte, dass das große Konzept fehlt in dem Interview mit der Süddeutschen, für das er aufs Maul gekriegt hat. Die Dortmunder haben mit Klopp einen, der zusammensch(w)eißt, mit nem klaren Plan, der junge, hungrige Leute holt und formt und heiß macht für den gemeinsamen Erfolg. Bayern wirkt zuletzt so seltsam matt und satt. Neudefinition von behäbig. Und hat einen zusammengewürfelten Haufen, dessen Puzzleteile irgendwie verbogen wirken, da passt grad nicht viel zusammen. À propos verbogen: Schaunmermal, ob sie die Sache gegen Basel umgebogen kriegen, damit Dein Wunsch sich vielleicht doch noch erfüllt.

  5. Ole: Gut, dass du mich erinnerst. Hab mir das Interview grade wieder durchgelesen und festgestellt, dass sich nicht so viel geändert hat.

    „Wenn man sich mit Barcelona, mit Chelsea, mit Manchester United messen will – dann braucht man als FC Bayern eine Spielphilosophie. „

  6. Vielleicht können die Spezls statt des Statements „Mia san mia“ ja mal philosophieren und die knappe Aussage präzisieren, indem sie sagen, wer genau außer „mia“ sie denn eigentlich sind, wer und wie sie sein wollen, für was (außer Erfolg) sie stehen wollen, und wie das aussehen soll. Immerhin haben sie arschviel Potenzial in ihren Reihen, sodass eigentlich der Erfolg durch die Decke gehen könnte (die ihnen grad auf den Kopf fällt, stattdessen)…

  7. Ole: Bitte diese Saison nicht mehr philosophieren. Bitte einfach wieder mit breitester Brust Fußball spielen. Das reicht fast immer für eine Meisterschaft und ein Champions-League-Halbfinale. Das zeichnete ja Bayern in der Vergangenheit auch aus, dass sie eigentlich kein Konzept nötig gehabt haben. Das könnte sich jetzt geändert haben, und vielleicht ist es Zeit für einen Umbruch, aber eben bitte nicht mehr diese Saison. Einfach das arschviele Potenzial nehmen und Spiele gewinnen. Platz zwei in der Liga, DFB-Pokal und Champions-League-Semis wäre mein Wunschszenario.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.