Brennerpass: Euro 2012 (11)

Kroatien – Spanien 0:1 (0:0)
Dass das Spiel zunächst durch ein paar unansehnliche Nicklichkeiten auffiel, war nicht überraschend. Dass diese Nicklichkeiten von den Spaniern stammten, war die eigentliche Sensation. Keine Nicklichkeit, sondern eine ausgesprochene Grausamkeit war dann das Foul von Sensenmann Ramos gegen Mandzukic, das jedoch keinerlei platzjuristische Konsequenten nach sich zog. Später gab es dann ein kollektives „Hä?!“, als Del Bosque den Außenflitzer Navas statt Fabregas für Torres eingewechselt hat, aber das ist dann nach seinem Tor und ein paar sehenswerten Versuchen zu einem „Aha“ abgeschwollen. Ansonsten ein zähes Spiel, das zwar den richtigen Sieger, aber mit Kroatien vielleicht nicht den richtigen Ausscheider hervorgebracht hat. Slaven Bilic wird mir fehlen. Daniel Pranjic nicht.

Italien – Irland 2:0 (1:0)
Die Italiener taten sich schwer gegen Trappatonis Iren, hatten aber weiß Gott auch nicht gerade einen kreativen Tag erwischt. Immerhin hat Balotelli mal getroffen, und dann kann der aber auch kein normales Tor schießen, nein es muss gleich ein Kunststück sein. Ein weiteres rares Highlight des Spiels war das anschließende Interview mit Trappatoni, der in einer engelsgleichen Ruhe eine unglaubliche Kraut-und-Rüben-Mischung aus Englisch, Deutsch und Italienisch von sich gegeben hat.

TIPPSPIEL:
1. Nathalie 38
2. lunchforone 36
3. feinschmeckerle 36
3. Kaal 36
5. Eikman 35

6 comments / Add your comment below

  1. Also, da war ja noch der zweite verwehrte Elfer, als in der 87. Minute beim Kopfball nach Ecke dem Corluca fast das Leiberl runtergriss’n wurde und der Iniesta ist ein anatomisches Wunder – so eine große Schulter hat sonst keiner. Aber der Schiri war heut‘ einfach zu Stark für das Spiel – schade eigentlich.

    Ich glaub‘, ich kenn jetzt den Trick, wie man den Spaniern beikommt. Nehmt ihnen die roten Warnwesten weg, dann erschrickt sich auch der Gegner nicht.

  2. blogspargel: Ja, Wahnsinn, die blauen Pyjama-Trikots hatten eine unglaublich einschläfernde Wirkung. Wohlmöglich sind die aber so noch gefährlicher. Den zweiten verwehrten Elfer hab ich gar nicht mitbekommen, das war ich schon so dösig. Schau ich mir mal in der Wiederholung an.

  3. Ich frage mich auch warum der Tor-Schiedsrichter das nicht gesehen hat. Der Stand ja keinen Meter entfernt von dem geschehen.

    Wird diese EM als die EM ohne Elfmeter in die Geschichte eingehen?
    Ich kann mich nicht an einen einzigen Elfmeter erinnern.

  4. Ich bin von dem ewigen spanischen Ball-Hin- und Hergeschiebe einfach nur müde geworden. Ich kann’s langsam nicht mehr sehen.

    Bei den Elfmeterszenen könnte man glatt vermuten, dass man die Spanier im Turnier halten wollte.

  5. Jojo: Stimmt, bisher wurden etliche Elfer schlicht verweigert. Es scheint, als wolle die UEFA ein Gegengewicht zu dem kleinlichen FIFA-Gepfeife von der letzten WM schaffen. Man kann’s auch übertreiben, aber lieber so als die gelben Nichtigkeiten in Südafrika.

    Thomas E: Es war der Pyjama plus das Geschiebe (das dieses Mal auch nicht besonders ansehnlich war), das mich zermürbt hat. Ich fand die Spanier auch schon bei der letzten WM langweilig, hab heimlich den Holländern im Finale die Daumen gedrückt. Auch der Vergleich zu Barca hinkt, denn bei Barca hat das alles mehr Schwung und Ballett.

  6. Liegt bestimmt auch an der total unnötigen roten karte im eröffnungsspiel. Der spanische Referee hat bestimmt ne Watschn vom Platini bekommen. Weil in unserem spiel gegen Dänemark war der gleiche Schiedsrichter auf einmal nicht mehr so kleinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.