Brennerpass Bundesliga 2013/2014 (6)

brennerpassLIGA1

Schalke – Bayern 0:4 (0:2)
Zweikampfquote Scherom 75%, Käving 30%. Auch der vom Abwehrchef zum Abwehrleck gefallene Dante hat den siebten Kreis der Fehlpasshölle durchschritten und ist wieder auf dem Weg ans Licht. Das war überhaupt das erste Spiel, bei dem man mehr Pep als Jupp, mehr Barca als Hollywood sehen konnte. Es zeigt sich, dass die Positionen (über die in den Medien im Überdruss diskutiert wird) nicht so wichtig sind, wenn die Spieler sich intelligent positionieren – kein Wortspiel beabsichtigt. Auch die Balleroberung ist vorbildlich. Nur am Abschluss scheint die Mannschaft oftmals kein Interesse zu haben. Dennoch Fazit: Schönstes Spiel der bisherigen Bayernsaison, tolles Schweinsteiger-Comeback und hoffentlich ein Ende der supersupersuperleidigen Diskussion um Sammers Kritik. Meine einzige Kritik wäre, dass Rummenigge und Hoeneß wieder das Maul aufreißen müssen. Ein Nachtrag zum Thema Lieblingsstürmer: Der Pizzaexpress hat geklingelt und Schalke hat aufgemacht.

Nürnberg – Dortmund 1:1 (0:1)
Ich glaube, der Club entwickelt sich unter Wiesinger zum Lexikoneintrag von „unbequemer Gegner“. Einer, der zwar nie drei Punkte holt, aber jedem Gegner das Leben schwer macht. Dortmund hatte eine Schonungself aufgeboten, analog zu Klopps schon gruselig frommen Benehmen auf der Bank. Aber bis auf die Kinskilitzchen ist bei Klopp ja ohnehin alles geschauspielert, vor allem die Zurückhaltung. Klasse Freistoß zum 0:1 von Schmelzer, wenn auch unberechtigt entstanden. Von Nürnberg durch eine Kombination aus Hand- und Abseitstor mehr als wett gemacht.

Hamburg – Bremen 0:2 (0:1)
Puh, ich kann keine Witze mehr machen über den HSV. Die Scheiße, die Investor Kühne verzapft, der Wankelmut von Jarchow, das Nachtreten von Kreuzer gegen Fink, das Brutaltraining vom übermotivierten Cardoso, bei dem sich gleich zwei Spieler schwerer verletzen (Diekmeier, Rajkovic) und dann noch das apathische Geschiebe gegen Bremen – da kann einem das Lachen vergehen. Hör zu, ich hab ein Herz für den HSV, weil er in meiner Grundschulzeit die zweite Kraft in der Liga war und ich mich mit den HSV-Fans aus meiner Klasse gehauen habe (und manchmal gewonnen), aber in den letzten Wochen ist mir die Sympathie nahezu gänzlich abhanden gekommen. Leid tut mir vor allem Adler, der sein Gesamtelend nicht deutlicher hätte machen können als mit dem missglückten Sturmlauf, der zum 0:2 führte. Und dann war da noch Rincon, die arme Sau, der mit einem Kieferbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Das Knacken des Kiefes konnte man noch auf den Rängen hören, hab ich mir sagen lassen. Dennoch, nichts will ich weniger, als den HSV im Abstiegskampf zu sehen. Selbiges gilt für Bremen, aber mit dem Duttschen Sicherheitsspiel muss man sich da vorerst keine Sorgen machen.

Hannover – Augsburg 2:1 (0:0)
Hammer, wie diszpliniert die Weinzierl-Elf steht und wieviel Arbeit der Mölders für seinen Verein verrichtet, auch wenn er im Durschschnitt nur alle drei Jahre mit einem Tor belohnt wird. Dass Hannover (wie immer) das Heimspiel gewinnt, ist gemein, trotz des berechtigten Elfers und einer besseren Leistung in der zweiten Hälfte. Für Augsburg wäre es wie eine Meisterschaft, diese Saison nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Poor ol‘ bastard Manninger und sein vielleicht alles entscheidender Fehler. And don’t even get me started on Handelfmeters. Und warum schreib ich plötzlich zum Teil auf Englisch?

Wolfsburg – Hoffenheim 2:1 (1:1)
Hoffenheim geht mit einer offensiven Mannschaftsleistung und dank des in letzter Zeit sehr starken Modeste in Führung, aber dann muss Wolfsburg ja endlich endlich mal seinen Millionenkader geil sein lassen, besonders Olic.

Mainz – Leverkusen 1:4 (0:3)
Super Spiel von Leverkusen, aber irgendwie bin ich sauer auf die Burschen, weil sie sich im Theatre of Wet Dreams so wegfrühstücken lassen haben von Rooneys Kopfbandage und Valencias guter Laune. Klar, heute wars nur Mainzchester, aber eine gewisse Ernüchterung bleibt. Und jetzt muss ich doch nochmal was zu Kießling sagen: Wenn die Nationalelf in Brasilien mit Gomez, Klose (und evtl. Kruse) ihre Chancen nicht verwertet und vorzeitig ausscheidet, dann soll Jogi Löw sich gehackt legen und Kießling darf zur besten Sendezeit auf seinem Grab tanzen.

Gladbach – Braunschweig 4:1 (2:0)
Diese Mannschaften haben zuletzt 1984 gegeneinander gespielt, da war der undankbare Torsten Lieberklopp noch bei einem echten Pissverein, nicht einem Bundesligisten. Aber Ehre, wem Ehre gebührt: Die Löwen haben ihr Spiel gefunden, allen voran Belarabi, und Gladbach hätte beinahe den Faden in der zweiten Hälfte verloren. Aber das Offensivding mit Startpunkt Xhaka haut endlich hin und dann gibt’s da ja noch Luciens Lieblingsraffael. Ach so ja, staubtrockenes Tor von Wendt.

Freiburg – Hertha 1:1 (1:1)
Der Breisgau ist in jeder Partie hart am Rudern, immer irgendwo zwischen gutem Fußball und Überlebenskampf. Eigentlich kann man das auch der Hertha attestieren, aber für die ist das ja ein Kompliment.

Stuttgart – Frankfurt 1:1 (1:1)
Ibisevic war nervöser als Jürgen Trittin und das Ergebnis ähnlich unbefriedigend. Frankfurt lässt sich nichts zu Schulden kommen, nach dem furiosen Euroleague-Debüt.

TIPPSPIEL
Haha, mein erster Tagessieg in dieser Saison mit Saunabiber zusammen. Die Top 5 sehen so aus:

1. feinschmeckerle 95
2. martin 92
3. therealstief 86
4. ClintsStuhl 84
4. Eikman 84

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

brennerpass_tippspiel

3 comments / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.