Brennerpass WM-Studio 2014 (10)

Deutschland – Ghana 2:2 (0:0)
Argentinien – Iran 1:0 (0:0)
Nigeria – Bosnien Herzegowina 1:0 (1:0)

Da hab ich mich aber sauber blenden lassen vom Portugal-Spiel. Nicht dass Ghana eine schlechte Truppe wäre, aber wie die Deutschen sie wirklich mit jeder Minute stärker gemacht haben, war kaum zu glauben. Das deutsche Spiel war eine einzige Einladung. Aber der Reihe nach: Man konnte schon beim Einlauf sehen (meine alte Theorie), wie krampfig die Weißen gleich spielen würden, bemerkenswert auch die grabeskalte Begegnung der beiden Boatengs. Dann packen die Deutschen ihr altes und noch nie bewährtes Jogi-Rezept aus: vorne Feinkost, hinten Gefiesel. Lahm wirkt völlig desorientiert, Özil hat offenbar in seinem Vertrag stehen, dass er nicht laufen muss und Mustafi ist so bodenständig, dass er noch nicht mal zum Kopfball hochsteigen mag. So fällt der Gegentreffer, der Götzes kurioses Tor (nach einer gottgleichen Vorlage von Müller) kontert. Ist Götze jetzt ein Knieballungehauer und hat er dafür den Man-of-the-match-Titel bekommen? Dank Lahms Failpass dann sogar noch eine Führung für die Mannschaft, die neulich noch gegen die USA verloren hat und dann sind wir soweit: Die Altkanzler müssens richten. Aber das war schon gut, wie Schweinsteiger und Klose die Ghanaische Abwehr zerrüttet haben, aber noch besser war, was besagte Abwehr alles ausgeputzt hat. Da war garantiert noch nicht einmal mehr ein deutsches Speichelhäufchen im 16er zu sehen.

Wenn man was Gutes über die N11 sagen will, dann dass sie auch einen harten Infight führen kann. Auch gut: Götze, Müller, Höwedes und das sanfte Hoppala-Lächeln von Neuer bei seinem Slapstick-Auswurf. Dass das Spiel insgesamt intern nicht als Erfolg gewertet wird, hat man an Jogi Löws Popergepopel und an seinem Hasschuss am Ende des Spiels gemerkt, als er statt dem Gegner den Ball an die Außenlinie zu spielen ihm weh tun wollte. Dem Ball, nicht dem Gegner. Der ärgste Gegner war ja ohnehin seine eigene Mannschaft. Letzte Notiz: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Konzentration eines freistoßtretenden Spielers förderlich ist, wenn vorher drei andere Hanseln lustig über den Ball steigen. Aus der Ruhe bringt man doch damit nur sich selbst.

Iran gegen Argentinien war das bisher frustrierendste Spiel bei dieser WM. Argentinien hat so gespielt, als müssten sie nebenbei ihre Spesen abrechnen. Desinteressiert ist noch ein Kompliment. Wenn man natürlich einen Angel Di Maria und diesen Massi oder wie er heißt hat, dann reicht eine solche Prokuristenpartie, um eine sich herzzerreissend reinhauende Iranische Mannschaft auf den letzten Drücker aus dem Turnier zu werfen, nachdem der Schiedsrichter ihnen eh schon einen Elfmeter entzogen hat und dann auch noch ungebührlich früh abpfeift. Iran hat allen Grund, sich beschissen zu fühlen.

Die armen Bosnier. Chancenseuche bei Dzeko und dann noch um ein Tor geprellt dank Schiedsrichter, etwas, das mir bei dieser WM zusehends auf die Nerven geht. Wegen mir muss man nich aus jeder Kuhliga einen Offiziellen holen, nur damit alle Verbände vertreten sind. Wen interessiert das überhaupt? Aber typisch FIFA, Chancengleichheit installiert sie vor allem da, wo’s kontraproduktiv ist, siehe das Abstimmungskomitee, wo ein Fußballmekka wie Spanien genauso über eine einzige Stimme verfügt wie Andorra und deshalb einer wie Blatter bis zum St. Nimmerleinstag im Amt bleiben kann, bis ihm jemand den heiligen Gral entreisst. (Der muss aber dann aus dem richtigen Kelch trinken, sonst zerfällt er zu Staub.)

In other news: Das Abhängen deutscher Banner von FIFA-Leuten kann ich absolut nachvollziehen. Wer sich damals ausgedacht hat, die deutsche Flagge in diesen Komplimentärfarben zu gestalten, den hätte man auch abhängen sollen. Ich habe nicht „aufhängen“ gesagt. Apropos hängenlassen: Cathy Fischer hat mich schon die ganze Bundesligasaison über mit ihren grausigen „Reportagen“ genervt. Ich hoffe, Mats Hummels trennt sich bald von ihr und nimmt ihr damit die Rechtfertigung als „Spielerfrau“ im Bewegtbild ihr Unwesen zu treiben.

4 comments / Add your comment below

  1. Der Sieg Argentiniens war der unverdienteste Sieg im gesamten Turnier bislang. Das was diese hochnäsige Truppe abgeliefert hat würde Gefängnisstrafen rechtfertigen. Ohne Bewährung. Die Iran Boys waren hingegen echt erfrischend.
    Unsere Truppe macht da weiter, wo sie in den Vorbereitungsspielen aufgehört hat. Bin gespannt, ob sie zur „Portugalform“ zurückfinden. Bei den Leistungen von Italien, Spanien etc. kann man auch an ein Finale Frankreich – Brasilien oder Costa Rica – Niederlande glauben. Spannend ist die WM vor allem wegen der vielen überraschenden Ergebnisse.

  2. Frage am Rande: Kann es sein, dass bei einigen Begegnungen ziemlich viele Plätze in den Stadien leer blieben, oder kommt mir das auf dem kleinen Bildschirm nur so vor? Und kann es sein, dass in der Berichterstattung die Angaben zu den Besucherzahlen fehlen, oder bin ich da jedes Mal Bier holen?

  3. mq: gute Frage, ich hab nicht so drauf geachtet, aber es wird tatsächlich meistens das Fassungsvermögen erwähnt, nicht die tatsächlichen Besucher, ist mein Eindruck, aber das kann auch täuschen. Karten zu bekommen, war aber offensichtlich in der Vorrunde nicht so arg schwer, wie mir ein Brasilienreisender Freund berichtete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.