Brennerpass Bundesliga 2014 /2015 (16)

brennerpass_logo2014

SPIELTAG 16

Bayern – Freiburg 2:0 (1:0)
Zunächst Sturmlauf ins große Nichts. Heißt: viele Sahnekombis aber keine Kürsche obendrauf. Bleibt dann bis auf die zwei Tore auch so. Freiburg verweigert Teilnahme am Spiel, Bürki ausgenommen. Aber warum nicht, bringt ja auch nichts und aufs Torverhältnis muss man ja auch mal achten. Robben und Ribery spielen Doppelkopf. Lewandowski trifft gefühlt nie – man wundert sich, woher seine 8 Saisontore kommen. Dann sind plötzlich alle wichtigen Bayernspieler verletzt und gehen heim. Jetzt lasst den Bernat doch sein Tor machen zefix! Thomas Müller ist der Juggernaut.

Dortmund – Wolfsburg 2:2 (1:1)
Positiv: Immobile zeigt endlich seine Klasse. Negativ: es hilft nichts. Beim Sky-Interview hat Klopp leicht gelallt, aber wer will ihm den Absacker übelnehmen, haha. Naldo beim Standard nicht manndecken ist wie hoffen, dass CR7 kein Tor schießt, wenn man ihn ignoriert. Wann spielt Naldo für Jogi Löw? Mitch Langerak hält wirklich keinen Deut besser als Weidenfeller. Möchte wissen, was da los war zwischen Jürgen und Roman. Immerhin ist Klopp bei der Kaderplanung dieses Mal nicht aufgefallen, dass sich Kevin Großkreutz selbst in die erste Elf geschrieben hat.

Gladbach – Bremen 4:1 (2:0)
Ich sag das nicht gern, aber da war keine Chance für Bremen. Gladbach überlegter, schneller und mit mehr Kondition. Skripnik weiß (noch) nicht so genau, was er da tut, aber die verjüngte Mannschaft ist zumindest jederzeit für ein Tor gut, zumindest solange der gute alte Junuzovic seine Freistoßquote von 100% erfüllt. Als Caldirola vom Platz muss und zunächst keiner weiß, warum eigentlich, hab ich mir kurz gedacht, wie schwachsinnig das Argument gegen den Videobeweis ist, das Spiel hätte dann längere Auszeiten. Das genaue Gegenteil ist der Fall, weil dann nicht mehr das halbe Spielfeld eine Powerpoint-Präsentation vorm Schiedsrichter hält. Der Schiri entscheidet dann einfach in Sekundenschnelle per Replay und Funkkontakt mit Chief Judge Markus Merk wie Judge Dredd und wer noch dagegen redet, wird einfach per Dekret vom Sportgericht noch auf dem Platz erschossen. Und das alles dank Bluetooth oder so. PS: Hey, Hrgota hat in der Liga getroffen, strange days have found you.

Hoffenheim – Leverkusen 0:1 (0:0)
Kießling vergreift sich schon wieder am Netz, allerdings dieses Mal von innen.

Frankfurt – Hertha BSC 4:4 (1:3)
Infernalisch, was Frankfurt da treibt. Es sagt schon eine Menge über die Defensive einer Mannschaft aus, wenn selbst die Hertha vier Häusl im Spiel macht. Die Frankfurter Offensive mit Inui, Stendera, Seferovic und Meier ist natürlich märchenhaft und Alex Meier der sanfte Riese mit der Effizienz eines Gartenhäckslers. Was der annimmt, kommt hinten als zerstörter Tagtraum für den Gegner wieder raus.

Paderborn – Schalke 1:2 (1:1)
Ich weiß nicht, was mit dem Platz in Paderborn los war, vielleicht waren das die Anwohner, die angeblich keine Flutlichtspiele zulassen. Zugelassen haben die Paderborner eigentlich auch nur zwei Schalker Angriffe, die leider beide im Tor waren. Der eine war eigentlich nur ein Einwurf. Schalke trau ich nach wie vor nicht über den Weg, die gewinnen nichts mit der ruhigen Hand, das ist immer irgendwie found footage.

Hannover – Augsburg 2:0 (1:0)
Das hab ich befürchet und wollte ich auch so nicht. Dass das Bayernspiel den Fuggers den Schwung nimmt. Aber Schwung konnte man auf dem Rübenacker eh nicht aufnehmen. Ansonsten totaler Stindl-Hype. Ich hör nur noch Stindl. Geht er zu Bayern, Real, zu Chelsea oder zu den Miami Heat. Alles scheint möglich, sogar ein eigener Stindl-Tatort. Schau mal, Sané trifft. Wo war der eigentlich in der Zwischenzeit – ein Jahr lang Zigarettenholen?

HSV – Stuttgart 0:1 (0:1)
Krampfiger Verunsichertenkick = Traditionsmannschaften im Abstiegskampf. Also ich kann bei Stuttgart nach drei Spielen unter Stevens schon mehr Entwicklung feststellen als beim HSV nach drei Monaten Zinnbauer. Sehr bezeichnend, wie der arme van der Vaart resigniert dem Ball hinterherschaut, nachdem er ihn grob verfehlpasst hat. Dann legt Behrami noch einen Richard Lester hin und das wars mit stiller Nacht in der Hansestadt. Dass VDV nach dem Spiel Rollo Fuhrmann fragt, ob er schlecht geschlafen hat, hat nichts mit Ungehaltenheit oder der passiv aggressiven Art zu fragen von Rollo zu tun – nein, habt ihr Rollo Fuhrmann schon mal ins Gesicht geschaut? Das steht im Lexikon unter „menschlicher Augenring“.

Köln – Mainz 0:0 (0:0)
Mainz bröselt nicht so auseinander wie ich das dachte, aber das haben sie in diesem Fall auch ihrem Torwart Karius zu verdanken, der praktisch einen unhaltbahren Schuss von Lehmann (danach zurecht stinksauer) hält, indem er sich einfach an der richtigen Stelle materialisiert. Das mit den Heimsiegen lernen wir noch, oder, Köln?

TIPPSPIEL
Gratuliere zum Tagessieg, Papadopoulos

1. feinschmeckerle194
2. Heisenberg 193
3. Thomas_Pfa 190
4. Klaus 188
5. wuzzel1981 186

Die Tipptabelle für den aktuellen Spieltag
Die Tipptabelle in der Gesamtübersicht

>> BRENNERPASS TIPPSPIEL 2014/2015: HIER ENTLANG!

3 comments / Add your comment below

  1. #1 Junuzović hat zuviel Çalhanoğlu geguckt.

    #2 Dank Paderborn hab‘ ich jetzt zum ersten Mal sehen dürfen, dass einer dieser superweiten Einwürfe zu was führt.

  2. #1 Vorbildlich wie du die Akzente setzt. Ich bin da oft zu faul. Ich glaube aber, Junuzovic‘ Quote ist grade sogar noch besser als die vom Leverkusener Kollegen.

    #2 Solche Einwürfe kenn ich eigentlich nur noch aus den späten 80ern und von der Playstation.

  3. Danke, danke! 11 Plätze nach oben ging’s zuletzt dank Magen-Darm-Virus beim Tischtennisturnier in der Grundschule.
    Mittels Schalker Sieg macht sich spontane Weihnachtsstimmung breit…fehlt nur noch, dass mein Namenspatron bald wieder für die königsblaue Zirkustruppe stürmt, beißt, kratzt und antizipiert :-)
    Frohes Fest, allenthalben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.